Auf der Zielgeraden gestolpert

Während die Boca Juniors in La Plata nicht über ein Unentschieden hinauskommen, dreht Tigre ein packendes Spiel in Rosario und San Lorenzo schlägt wenig später im Nuevo Gasometro deutlich Independiente. Die argentinische Liga hat nun vor dem letzten Spieltag drei Tabellenführer und ist spannender denn je.

“Das ist kein Beinbruch. Wir müssen uns nur auf das Spiel am kommenden Sonntag konzentrieren”, sagte Boca-Star Juan Román Riquelme nach dem Spiel in La Plata. Trotzdem wusste jeder, dass Boca an der letzten Hürde vor der Ziellinie Meisterschaft zumindest gestolpert war. Die Partie bei Gimnasia galt als ultimativer Kraftakt bevor man am letzten Spieltag zuhause auf Colón treffen würde. 90. Minuten die als Einstimmung für die Meisterschaftsfeier und den traditionellen Triumphzug zum Obelisken gedacht waren.  Doch daraus wird vorerst nichts: in einem Spiel das keinen Sieger verdient hatte konnten die Xeneizes erneut nicht überzeugen. Besonders in der Offensive ist die Mannschaft aus La Boca zu schwach besetzt, der gesperrte Jesús Datolo konnte von  Alvaro González nicht  adäquat ersetzt werden, außerdem spielten Lucas Viatri und Luciano Figueroa im Sturmzentrum zu behäbig und ohne Überraschungsmomente. Der Platzverweis für Morel in der 64. Minute gab dem Team von Carlos Ischia dann den Rest und auch Riquelme, der bei Rinaudo völlig abgemeldet war, konnte ein schwaches Boca diesmal nicht retten. Für die Xeneize gilt es nun das Negativerlebnis schnell wegzustecken, gelingt das nicht, könnte man am nächsten Sonntag plötzlich mit komplett leeren Händen dastehen. Das Momentum ist derzeit jedenfalls nicht in La Boca zuhause.

Anders sieht es für den Club Atlético Tigre aus: nachdem der Aufsteiger von 2007 in seiner ersten Saison den Titel noch knapp verpasste, scheinen die Sterne für die Cagna-Truppe in der Apertura 2008 günstig zu stehen. Zeitgleich mit Gimnasia – Boca musste El Matador zu Rosario Central, dort hatte Tigre seit dem Aufstieg nicht gewinnen können. Eine Serie die reissen musste, wollte man auch weiterhin die Chance auf den Titelgewinn wahren.

Bereits nach vier Minuten aber die kalte Dusche für die Gäste: Youngster Milton Caraglio brachte Central per Kopfball mit 1:0 in Führung.  Sieben Minuten später erhöhte Ezequiel González nach einem katastrophalen Abwehrfehler auf 2:0. Kein besonders vielversprechender Start für Tigre, doch bei den Rot-Blauen hat man derzeit einen Lauf und außerdem Carlos Luna. El Chino hatte schon gegen River mit zwei Toren das Spiel gedreht und dabei wohl gefallen an der Idee gefunden Tigre im Alleingang zur Meisterschaft zu schießen: in der 29. Minute brachte der Stürmer sein Team erst auf 1:2 heran, bevor er dann in der 41. den Ausgleich besorgte. Vier Tore in einer Halbzeit in einem Spiel, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Das am Ende der Held des Tages nicht Carlos Luna heißt, hat einen Hintergrund: Leandro Lazzaro war vor der Saison als Verstärkung von Estudiantes de La Plata geholt worden, der Veteran sollte dem Sturm aus Tigre mehr Durchschlagskraft verleihen. Das klappte bislang allerdings nur mäßig: in der kompletten Saison gelang dem 34jährigen kein einziger Treffer für den Matador. Zuletzt war Lazzaro nicht einmal mehr zweite Wahl, doch durch die Sperre von Cristian Bardaro im Spiel gegen River, wurde der Routinier wieder zum Thema. In der 71. Spielminute wurde Lazzaro schließlich für Tigres Toptorschützen Martín Morel eingewechselt. Neun Minuten später gelingt dem Joker dann das goldene Tor, das Tigre mehr denn je von der Meisterschaft träumen lässt. Kommende Woche kommt Abstiegskandidat Banfield ins Monumental de Victoria. Eine durchaus lösbare Aufgabe für ein Tigre, das deutlich reifer ist als noch 2007 und nun unbedingt seine Titelchance nutzen will.

Durch den Punktverlust von Boca hochmotiviert empfing San Lorenzo im letzten Spiel des 18. Spieltags die Mannschaft von Independiente.  Das Team von Miguel Angel Russo ging von Beginn an konzentriert und agressiv zu Werke und ließ einer unglaublich schwachen Mannschaft aus Avellaneda keine Chance. Nach 18. Minuten erzielte Pablo Barrientos die beruhigende Führung für den Ciclón. Zwei Minuten später traf Ex-Real Madrid Star Santiago Solari nach sehenswerter Kombination zum 2:0. Wiederrum zwei Minuten später gab es dann nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte um die Leonel Rios fast seit Anpfiff der Partie gebettelt hatte. Für El Toti ist die Meisterschaft damit also jetzt schon vorbei. Auf eine Trotzreaktion der Roten wartete man allerdings – wie zuletzt häufig – vergeblich. Stattdessen machte San Lorenzo weiter Dampf und Gastón Aguirre war es dann, der in der 41. Minute erst gekonnt Independientes Keeper Assmann aussteigen ließ und dann nur noch ins leere Tor einschießen musste um auf 3:0 zu erhöhen. Nach dem Seitenwechsel gelang Pitu Barrientos dann sein zweiter Treffer (56.), bevor Lionel Nunez in der 77. Minute den alten Abstand wieder herstellen konnte und so wenigstens den Ehrentreffer für ein desolates Independiente erzielte. San Lorenzo scheint unterdessen genau zum richtigen Zeitpunkt seine Formkrise überstanden zu haben. Aus den letzten beiden Spielen holte die Mannschaft aus Boedo sechs Punkte und erzielte dabei 8:2 Tore. Am letzten Spieltag geht es für den Ciclón zu den Argentinos Juniors, die wohl schwerste Aufgabe der drei Titelkandidaten.

Drei Mannschaften stehen also am letzten Spieltag punktgleich auf Platz 1, auf Platz 2 träumt derweil Lanús mit zwei Punkten Rückstand vom Unmöglichen. In einer nicht immer hochklassigen Saison kommt es am nächsten Sonntag um 22.10 MEZ zum Herzschlag-Finale. Sollte es am Ende zwei Mannschaften geben die punktgleich auf dem ersten Platz stehen, gibt es ein Entscheidungsspiel. Mit denen verbindet Boca keine angenehmen Erinnerungen: 2006 hatte man am letzten Spieltag als Tabellenführer zuhause gegen Lanús verloren und es so zu einem Desempate gegen Estudiantes kommen lassen. Dort verloren die Xeneize die schon sicher geglaubte Meisterschaft mit 1:2 (Bayerns José Sosa traf per Freistoß). Will history repeat itself?

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s