Argentinien – Uruguay: Aufstellungen und Infos zum Spiel

Heute um 23.10 MEZ trifft Argentinien im Estadio Monumental auf Uruguay. Die Elf von Trainer Coco Basile ist seit fünf Spielen ohne Sieg und steht unter großem Druck der Öffentlichkeit. Nun will man im Clásico Ríoplatense die Negativserie knacken. Basile vertraut dabei auf Erfahrenheit und lässt die Neuen erst einmal auf der Bank schmoren.

Basile konservativ

In den argentinischen Medien stößt die Formation die Trainer Coco Basile um 18.10 Ortszeit gegen Uruguay auflaufen lassen wird auf wenig Gegenliebe: „Basile entscheidet auf seine Art zu Sterben. Der Wechsel bleibt auf der Strecke“, so ein Kolumnist der Sportzeitschrift Olé. Und tatsächlich, der Trainer der Selección

Tevez & Co wollen gegen Uruguay endlich wieder jubeln
Tevez & Co wollen gegen Uruguay endlich wieder jubeln

überrascht, durch wenig Überraschendes. Nicht Di María, nicht Bergessio und auch der zuletzt starke Diego Milito wird wohl auf der Bank platznehmen müssen. Basile legt sein Schicksal in die Hände der alten Garde: Viererabwehrkette mit Heinze und Zanetti auf den Außen und Demichelis und Burdisso innen, Mascherano und Cambiasso als Sechser, der zuletzt schwache Riquelme hinter den Spitzen und Tevez, Messi und Agüero im Sturm, so wird die Elf der Albiceleste aller Voraussicht nach aussehen.
Besonders überraschend ist, dass Heinze nach zuletzt unterirdischer Leistung gegen Paraguay wieder in der Startelf steht. Nachdem Basile El Gringo gegen Peru auf die Bank setzte, hatte der bereits über einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft nachgedacht. Ein Solidaritätsbekenntnis Basiles das niemanden außer den Beiden so richtig glücklich machen will.

Der Sturm der Zwerge

Diskussionsstoff bietet auch der Sturm: Messi, Tevez und Agüero, allesamt weltklasse Stürmer, von Spielanlage aber ähnlich. Auch körperlich gleichen Sich die drei: Sergio Agüero ist mit 1,72 m der Riese im Sturm der Argentinier, Tevez und Messi kommen nicht einmal auf 1,70m. In den vergangenen Spielen wurde deutlich, dass Argentinien ein klassischer Strafraumstürmer fehlte, diese Rolle könnten sowohl Milito als auch Bergessio ausfüllen. Viele hatten Milito, der zuletzt in Genua in fünf Spielen fünfmal traf, in der Anfangsformation gesehen. Auch Gonzalo Bergessio spielt in San Lorenzo eine überragende Saison, aber Basile setzt auf die Legionäre: aus der ersten Elf steht lediglich Román Riquelme in Argentinien unter Vertrag.

Uruguay furchtlos

Selbstbewusst kommen die Uruguayos nach Buenos Aires: Stürmer Sebastián Abreu, der sein Geld bei River Plate verdient und im Monumental quasi Heimspiel hat, ließ verlauten, dass Uruguay „als Mannschaft besser funktioniere“ und hält einen Sieg im Monumental für möglich: „Wir haben die Spieler um das Spiel zu bestimmen und zu gewinnen“, so Abreu gegenüber der argentinischen Presse. Uruguay wird mit einem 4-4-2 System versuchen, den ersten argentinischen Sieg seit fünf Spielen zu verhindern. Schalkes Vicente Sánchez wird sich dabei das Spiel erstmal von der Bank aus ansehen müssen. Gar nicht mit dabei ist Diego Forlan, der Star des Teams, laboriert weiterhin an einer Muskelverletzung und wird voraussichtlich noch zwei Wochen ausfallen.

Etienne Leue

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s