Tigre will ganz nach vorne

Vier Spiele stehen auf dem Programm, unter anderem kann Tigre gegen Argentinos Juniors die alleinige Tabellenführung klarmachen. River spielt mit 11 Ersatzspielern bei Lanús und Huracán will den Sieg am 100. Geburtstag des Vereins.

Huracan – Estudiantes

El Globo empfängt die Estudiantes de La Plata, diesmal im Fortin in Liniers, Heimat von Veléz Sarsfield. Wegen erheblicher Mängel am eigenen Stadion muss Huracán seine Heimspiel in anderen Stadien austragen, zuletzt häufig im Estadio Maradona der Argentinos Juniors. Heute muss man nach Veléz ausweichen,  da die Bichos selber zuhause spielen.

Hierbei sollten die Gäste aus La Plata eindeutig die Favoriten sein. El Pincha hat wettbewerbsübergreifend seit neun Spielen nicht verloren. Huracán will am hundertsten Geburtstag des Clubs unbedingt einen Sieg und könnte davon profitieren, dass Estudiantes einige Spieler für die Copa Sudamericana in der kommenden Woche schonen wirú. Im Vergleich zur Aufstellung vom Dienstag (gg. Lanús) wird es voraussichtlich zum ein oder anderen Wechsel kommen. So wird zum Beispiel der derzeit überragende Marcos Angeleri geschont werden. Cristian Cellay, der im Frühjahr im Streit von Huracán zu Estudiantes gewechselt war, wird zum ersten Mal gegen seinen alten Klub auflaufen. Die Gastgeber werden wohl mit der gleichen Aufstellung wie am Dienstag (gegen Godoy Cruz, 3:2) auflaufen. Never change a winning team. Nach dem Spiel gegen Estudiantes  übernimmt Angel Cappa die Kontrolle beim Globo, Interimscoach Martinez rückt wieder ins zweite Glied.

Huracan: Alejandro Limia – Carlos Araujo, Paolo Goltz, Diego Herner, Carlos Arano – Leandro Díaz, Hugo Barrientos, Gastón Esmerado; César González – Hernán Barcos, Ariel Colzera
Estudiantes: Mariano Andújar – Cristian Cellay, Agustín Alayes, Leandro Desábato, Raúl Iberbia – Iván Moreno y Fabianesi, Matías Sánchez, Juan Sebastián Verón, Enzo Pérez – Gastón Fernández, Mauro Boselli.

Tipp: 55 % Estudiantes

Argentinos Jrs. – Tigre

Eigentlich eine klare Sache. Tabellenzweiter Tigre trifft auf den Vorletzten der Tabelle, Argentinos Juniors. Das Team aus der Paternal ist zusätzlich noch der Doppelbelastung Liga und Copa Sudamericana ausgesetzt und schont deshalb einige Akteure. Die Schlüsselspieler wie Hauche, Pavlovich oder Ortigoza werden allerdings dabei sein.

Tigre wird alles dran setzen in diesem Spiel den vierten Sieg in Folge zu landen, bei einem Punktverlust von San Lorenzo am Sonntag würde dies die Tabellenführung für Tigre bedeuten. Einzig der Einsatz von Torjäger Leandro Lazzaro ist unklar – den Stürmer quälen muskuläre Probleme. Sollte Lazzaro ausfallen, spielt Luna. Remember? Torschütze des goldenen Tores gegen Independiente am Dienstag.

Argentinos Jrs.: Sebastián Torrico – Andrés Scotti, Matías Caruzzo, Juan Sabia Quiroga, Gonzalo Prósperi – Juan Mercier, Néstor Ortigoza, Sergio Escudero – Rodrigo Díaz – Gabriel Hauche, Nicolás Pavlovich
Tigre: Daniel Islas – Pablo Jerez, Norberto Paparatto, Pablo Fontanello, Rodolfo Arruabarrena – Sebastián Rosano, Diego Castaño, Matías Gímenez – Martín Morel – Leonel Altobelli, Leandro Lázzaro(Carlos Luna)

Tipp: 65 % Tigre

Lanus – River Plate

Ein River Plate in der Krise trifft auf die heimstarke Mannschaft aus Lanús.

Vor dem Schicksalsspiel in der Copa Sudamericana gegen Chivas aus Mexiko, wird bei den Millionarios kräftig durchgewechselt. Vielleicht geht es sogar soweit, dass man aus der Elf vom Mittwoch nur Keeper Vega wiederfindet. Der 18jährige Fabio Giménez wird debütieren. Man darf gespannt sein, denn in den argentinischen Medien wird Giménez mit niemand geringerem als Javier Mascherano vergleichen.

River Plate konnte in der Apertura erst ein Spiel gewinnen – eine lausige Bilanz. Das Wohl und Wehe von Trainer Diego Simeone hängt einzig am Ausgang des Spiels am Mittwoch gegen die Mexikaner.

Lanus: Carlos Bossio – Hernán Grana, Santiago Hoyos, Jadson Viera, Maximiliano Velázquez – Eduardo Salvio, Sebastián Salomón, Diego González, Sebastián Blanco – José Sand, Diego Lagos
River: Daniel Vega – Danilo Gerlo, Mateo Musacchio, Eduardo Tuzzio, Omar Merlo – Martín Galmarini, Fabio Giménez, Rodrigo Archubi – Gustavo Bou, Mauro Díaz – Santiago Salcedo

Tipp: 60 % Lanus

San Martin (Tuc) – Colon Santa Fe

Für beide Teams geht es einzig und allein darum weiter zu punkten um sich so von den Abstiegsrängen fern zu halten.

Beim Gastgeber aus Tucucmán wird Patricio Perez wieder von Beginn an spielen – gegen Veléz durfte Perez nicht ran. Grund war eine Klausel die dem von Veléz ausgeliehenen Spieler verbot gegen seinen Ex-Club zu spielen. Er rückt für Herrera in die Mannschaft.

Colon wird darauf bauen, dass die beiden Toptorjäger Esteban Fuertes und Ruben Ramirez weiter knipsen. Beim 5:2 Erfolg unter der Woche gegen Argentinos, gelangen Fuertes drei Tore. Ramirez traf zweimal

San Martin (Tuc): Marcos Gutiérrez – Germán Noce, Juan Monge, Matías Villavicencio – Marcelo Quinteros, Facundo Pérez Castro, Pablo Cantero, Ramiro Leone -Patricio Pérez -Gustavo Ibáñez, Daniel Vega
Colon: Diego Pozo – Diego Crosa, Ariel Garcé, Pablo Aguilar – Juan Carlos Falcón,  Alejandro Capurro, Matías Oyola, G. Rivarola – Lucas Acosta – Esteban Fuertes, Rubén Ramírez

Tipp: 50/50

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s