„Ich wollte euch mitteilen, dass ich gehe“

Am Freitag um 11.28 Ortszeit trat Diego Simeone von seinem Posten als Cheftrainer von River Plate zurück. Damit zog er die Konsequenz aus zuletzt 11 Ligaspielen ohne Sieg und dem Ausscheiden aus der Copa Libertadores am Donnerstag gegen Chivas.

Es war nur noch eine Formalität: Diego Simeone hatte seine Zukunft bei River Plate an das Abschneiden in der Copa Sudamericana geknüpft, und als die Millionarios schließlich gestern eine 2:0-Führung gegen Chivas aus Mexiko noch aus der Hand gaben und am Ende aus dem Wettbewerb flogen, schien es klar das Simeone nicht als Trainer von River nach Argentinien zurückkehren würde. Gestern morgen zog El Cholo dann die Konsequenzen und kündigte Präsident José María Aguilar in einer Krisensitzung seinen Rücktritt an. Zuletzt elf Ligaspiele ohne Sieg und jetzt auch noch das Ausscheiden in der Sudamericana waren genug für Simeone.

Am Liebsten würde Simeone seinen Abschied im Heimspiel am Sonntag gegen Huracán geben, doch es scheint als ob die Verantwortlichen den „letzten Wunsch“ Simeones nicht respektieren werden und Jugendtrainer Gabriel Rodríguez am Wochenende als Interimscoach auf der Bank sitzen wird.

Simeone gewann in der letzten Saison den Meistertitel mit River Plate und hatte seinen Vertrag noch vor Kurzem verlängert.  Vorher gelang es El Cholo bereits 2006 mit Estudiantes de La Plata den Titel zu holen. Als heißester Anwärter auf die Nachfolge Simeones wird Américo Gallego gehandelt. Gallego war bereits von 1981 bis 88 als Spieler und 1994 bis 2000 als Trainer bei River Plate aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s