Facts zum Finale

Heute um 23.30 (MEZ) trifft das Überraschungsteam aus Tigre auf den haushohen Favoriten Boca Juniors. Ein paar interessante Infos zum Duell David gegen Goliath vorab bei uns.

  • Zum Gewinn der Meisterschaft braucht Tigre einen Sieg mit mindestens zwei Toren Vorsprung. Ein Unentschieden oder eine Niederlage mit einem Tor würde den Boca Juniors reichen.
  • Den letzten Titel gewannen die Boca Juniors in der Clausura 2006. Für Tigre wäre es der erste Titel in der 106jährigen Vereinsgeschichte.
  • Tigres erfolgreichster Torschütze heißt Martin Morél: insgesamt 13 mal konnte der offensive Mittelfeldspieler in dieser Saison einnetzen. Bocas Toptorschütze ist Lucas Viatri mit acht Treffern.
  • Nach 79 Spielen in Folge muss Tigre im Spiel der Saison auf Stammtorhüter Daniel Islas verzichten. Islas hatte im Spiel gegen San Lorenzo nach einer Tätlichkeit gegen Pitu Barrientos die rote Karte erhalten. Den Platz im Tor übernimmt Ersatzkeeper Luis Ardente. Ardente debütierte 1999 bei Tigre und ist dem Club aus Victoria seitdem treu geblieben.
  • Auch Boca muss Ausfälle kompensieren und die sind namenhaft: Román Riquelme wird nach der fünften gelben Karte gegen San Lorenzo nicht mit dabei sein, gleiches gilt für den kolumbianischen Mittelfeldspieler Fabián Vargas. Für Riquelme rückt Leandro Gracian in die Mannschaft, Vargas wird durch Alváro González ersetzt. Auch Forlín ist nach seinem Zusammenstoß mit Silvera im Spiel gegen San Lorenzo nicht mit dabei, für ihn spielt Roncaglia.
  • Das letzte Desempate (Entscheidungsspiel) in der argentinischen Liga gab es 2006, damals unterlagen die Boca Juniors gegen Estudiantes de La Plata. Torschützen für El Pincha: Mariano Pavone und ein gewisser José Sosa, heute in Diensten des FC Bayern München.
  • Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften gewann Tigre mit 3:2 in der Bombonera.
  • Das Triangular kam für einen Spieler besonders unerwartet: Matías Giménez, Mittelfeldspieler bei Tigre, hatte seinen Hochzeitstermin extra auf kurz nach dem letzten Saisonspiel gegen Banfield gelegt. Doch nichts wars mit dem Eheglück, stattdessen gabs das Spiel gegen San Lorenzo. Den Termin schoben Giménez und seine Freundin Verónica auf Februar.
  • Bis vor zwei Jahren war Tigre Coach Diego Cagna selbst noch Profi, sein Team damals: Boca Juniors.

All das und noch vielmehr ist heute abend egal: wenn um 23.30 (MEZ) die Boca Juniors und Tigre in den Cilindro de Avellaneda einlaufen, ist wichtig „auffem Platz“. Ganz Argentinien freut sich auf ein tolles Fußballspiel, das hoffentlich ohne Gewalt und dubiose Entscheidungen über die Bühne gehen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s