Wechselbörse Argentinien

Alle halbe Jahre wieder wird in Argentinien „Bäumchen wechsel dich“ gespielt, auch dieses Jahr werden die (nicht immer) besten Spieler vom großen Geld der europäischen Top-Clubs angelockt. Und auch innerhalb der Liga werden die Karten neu gemischt.

abrSebastián Abreu war fest als eine der Stützen der neuen River-Mannschaft eingeplant, die den historischen letzten Platz der Vorsaison vergessen machen sollte. El Loco überlegte es sich anders und buchte am Airport kurzfristig San Sebastián statt Trainingslager  mit River Plate in Mendoza. In Spanien wird der kopfballstarke Uruguayo den Zweitligisten Real Sociedad verstärken. Abreu hatte in der letzten Saison lediglich in der Copa Sudmericana antreten dürfen und galt vor dieser Saison bei Fans und Verantwortlichen der Millionarios als der Hoffnungsträger. Die Aufregung ist nun groß in Nunez und händeringend wird nach einem Nachfolger für Abreu gesucht…

Cristian Fabbiani ist dabei besonders den Fokus der River-Verantwortlichen gerückt. Unbedingt will man defab1n Newell`s Stürmer aus Rosario loseisen, auch der nach eigenen Angaben „fanatische“ River-Fan will nach Buenos Aires und bestreikt derzeit das Training seiner Mannschaft. Fabbiani, der wegen seiner Ähnlichkeit mit Comic-Held Shrek den wenig schmeichelhaften Spitznamen El Ogro verpasst bekam, gehört zwar dem rumänischen Meister CFR Cluj ist aber noch eine Saison an Newell`s ausgeliehen. River könnte Fabbiani in einem halben Jahr für die festgeschriebene Ablösesumme von 3 Millionen Euro aus seinem Vertrag mit Cluj kaufen, müsste dafür aber noch ein sechs Monate warten. Will man den Spieler schon jetzt holen, muss River mit den Old Boy`s verhandeln. Den aus Rosario vorgeschlagenen Tausch Falcao + zusätzliche Zahlung gegen Fabbiani, hat River Plate erwartungsgemäß abgelehnt. Eine Entscheidung im Transferpoker wird für die nächsten Tage erwartet.

aboRoberto „Pato“ Abbondanzieri – Beim großen Rivalen aus La Boca besteht Bedarf auf der Torwartposition. Trainer Carlos Ischia hatte sich während der letzten Saison heftigst mit Stammtorhüter Mauricio Caranta in die Haare gekriegt. Die beiden Streithähne konnten ihre Differenzen nicht aus dem Weg räumen, und so bekam der junge Javier Garcia seine Chance. Der allerdings war so unsicher, dass jetzt Not am Mann ist. Ein Job für Abbondanzieri, der 36jährige war bereits von 1997 bis 2006 für die Xeneize aktiv und wechselte anschließend zum FC Getafe. Der Mann der dem FC Bayern München im UEFA-Cup 2008 maßgeblich beim Halbfinaleinzug behilflich war, verlor erst kürzlich seinen Stammplatz in der argentinischen Nationalmannschaft an Lazio Rom-Keeper Juan Pablo Carrizo. Ein Wechsel des Oldies ist wahrscheinlich und die Dementis die derzeit noch aus  Spanien zu vernehmen sind, sind wohl eher einem verhandlungstaktischem Ursprung zuzurechnen.

Maximiliano Moralez – Ein Überraschungscoup ist Veléz Sarsfield mit der Verpflichtung von Racing-Star Maxi morMoralez gelungen. Klar schien zwar, dass Moralez die Academia verlassen würde, doch wurde nach starken Leistungen im blau-weißen Dress mit einer Rückkehr zu „Eigentümer“ FC Moskau oder einem anderen europäischen Club gerechnet. Das Moralez nun für das Team aus Liniers auflaufen wird, damit hatten nur wenige gerechnet. Der 1,60m kleine und 54 kg leichte Moralez kann wahlweise im Sturm oder hinter den Spitzen eingesetzt werden. Obwohl es die körperlichen Voraussetzungen nicht vermuten lassen, ist Moralez ausgesprochen durchsetzungsfähig und mit einem starken Schuss ausgestattet. Mit Maxi könnte Velez zu einem ernsthaften Titelanwärter werden.

yacClaudio Yacob – Nachdem mit Morález schon ein absoluter Leistungsträger an die Konkurrenz verloren ging, muss Racing nun auch noch um den Verbleib von Mannschaftskapitän Claudio Yacob zittern. Der S.S.C Neapel hat bei der Academia an die Tür geklopft, und das mit Nachdruck: 5 Millionen Dollar will der italienische Erstligist für den Mittelfeldspieler lockermachen. Club und Spieler sind generell einverstanden, man will den U-20 Weltmeister von 2007 allerdings noch ein halbes Jahr im Verein behalten. „Ein Wechsel wäre ein wichtiger Schritt für mich, keine Frage. Ich würde am liebsten den Vertrag jetzt  direkt unterschreiben und dann noch sechs Monate bei Racing bleiben“, so der 21jährige in einem Interview. Denkbar wäre ein Vertrag mit Neapel der eine sofortige Ausleihe Yacobs an den Club aus Avellaneda beinhalten würde.

Gary Medel – Vieles deutet darauf hin, dass der chilenische Nationalspieler Gary Medel in Kürze als zweite med1Neuverpflichtung bei Independiente vorgestellt wird. Medel befindet sich noch in Diensten des Club Atletico Universidad Catolica und würde das Team aus Avellaneda rund 2,5 Millionen Dollar kosten. Independiente scheint zur Zahlung bereit, denn nach einer schwachen Saison will der Rey de Copas wieder in nördliche Tabellenregionen vordringen. Den Fans ist es recht: der 21jährige gilt neben Spielern wie Leverkusens Arturo Vidal und Matias Fernandez von Villareal, als eins der vielversprechensten Talente im chilenischen Fußball.

E.L

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s