La Avellaneda es roja

Im Derby der beiden krisengeschüttelten Traditionsclubs Independiente und Racing, konnten sich die Roten mit 2:0 durchsetzen. Die Tore erzielten Routinier Lucas Pusineri  (3.) und Daniel Montenegro (65.)

Es war ein Befreiungsschlag für Trainer Miguel Angel Santoro, und den  in die Kritik geratenen Präsidenten Comparada. Nach zuletzt drei Unentschieden im Clasico, ging der Derbysieg wieder an El Rojo: Lucas Pusineri erzielte bereits nach drei Minuten per Kopf das 1:0. In der Folge spielte Racing zwar stärker, schaffte es allerdings nicht die Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Es kam, was kommen musste: in der 62. Minute holte Mercado Sosa von den Beinen und der ansonsten enttäuschende Nationalspieler Daniel Montenegro erhöhte vom Punkt auf 2:0. Den gleichzeitigen Endstand.

Für Racing-Trainer Juan Manuel Llop dürfte das Derby das letzte Spiel auf der Trainerbank der Academia gewesen sein. Nach drei deutlichen Niederlagen an den ersten drei Spieltagen, wird allgemein damit gerechnet, dass Llop nun das Handtuch schmeisst.

Positiv bleibt festzuhalten, dass es vor und während des Spieles nicht zu Gewalt zwischen beiden Fangruppen kann. Den Kreativitätspreis konnte Racings Hinchada La Guardia Imperial mit nachhause nehmen: in der zweiten Halbzeit packten die Fans der Academia gelbe Bauarbeiterhelme aus, eine  feine Anspielung auf Independientes Geld- und Planungsprobleme beim Bau des neuen Stadions. Das Derby hatte diesmal in der Heimat von Huracán stattfinden müssen. Bei der letzten Auflage war man nach Velez ausgewichen.

Sportlich sieht es für die Roten nun etwas besser aus: nach drei Spieltagen hat man nun insgesamt vier Zähler auf dem Konto. Das man erneut nicht überzeugen konnte, wird man in der Avellaneda zumindest bis zum nächsten Wochenende gerne vergessen.

6 Antworten zu “La Avellaneda es roja

  1. Muy buena la página, gracias por los saludos, el link ya está puesto en La Caldera del Diablo. Supongo que dirá cosas muy buenas de Independiente!!!
    Un abrazo

    Emiliano

  2. Der mit Abstand anspruchsvollste Blog über den C.A. Independiente, La Caldera del Diablo, verlinkt auf seiner Seite diesen Artikel zum Derby von Avellaneda.

  3. Dieser Blog muss auch ins Blogroll!

  4. Aguante el rojo, avellaneda es rojo, ra sin club no existis papa😉

    independiente te amo

  5. Gracias por los comentarios.
    Saludos

    Emiliano

  6. Da war es dann wohl schon wieder vorbei mit der roten Herrlichkeit: 2:0 gegen Gimnasia verloren. Doof.

    Schauerliches hört man ja aber vor allem über die finanzielle Krise der Rojo – wie schlimm ist es denn?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s