Drei Heimsiege und ein Unentschieden am Samstag

Bereits am Samstag fanden vier Spiele des Torneo Cablevision Clausura 2009 statt. Huracan schlug Gimnasia  y Esgrima de Jujuy. Tigre stürzte Racing noch tiefer in die Krise und Colón besiegte Banfield mit 2:0.

Huracan und Gimnasia y Esgrima de Jujuy machten hierbei den Anfang. Im El Palacio nutze Huracan die Chance den Abstand auf die Abstiegsränge weiter zu vergrößern. Von Beginn an präsentierte sich hierbei El Globo als das überlegene Team und geriet trotzdem nach der ersten nennenswerten Offensivaktion der Jujeños in Rückstand. In der 11. Minuten schlug Perugini eine Ecke in den Strafraum, Desvaux kam an den Ball und brachte den Ball über die Linie. Trotz des Rückstandes bestimmte Huracan weiter die Partie gegen einen harmlosen Lobo jujeño. Der Aufwand wurde in der 34. Minute belohnt: Carlos Arano flankte auf den langen Pfosten und fand Federico Nieto. Keeper Pezzuti machte keine gute Figur und konnte den Kopfball vom hünenhaften Mittelstürmer nicht halten. In der Folge ließ das Team von Trainer Angel Cappa nicht locker. Kurz nach Wiederanpfiff ging man dann in Führung – Decker Paolo Goltz nutze das Chaos im Strafraum der Gäste und staubte per Abpraller ab. Es gelang den Vorsprung zu verwalten, der Sieg war praktisch nie in Gefahr. Es ist schon ein erstaunlich positiver Trend bei Huracan erkennbar seitdem Angel Cappa das Team übernahm. Seitdem der ehemalige TV-Analyst am Ruder ist entfernt sich der Klub aus Huracan immer mehr von den Abstiegsrängen.

Einen ähnlichen Trend versucht man sich bei Gimnasia La Plata zu erarbeiten. In der Paternal bei den heimstarken Argentinos Juniors gelang zumindest ein Unentschieden. Die Gastgeber boten die bessere Leistung, Gimnasia war meilenweit von der Form der ersten Saisonspiele entfernt. Lange war in der zweiten Halbzeit gespielt ehe die Juniors durch ein Eigentor des Innenverteidigers Ruben Maldonado in Führung gingen. Andres Romero hatte sich auf dem linken Flügel durchgesetzt und in die Mitte gespielt. Dem Paraguayo rutschte der Ball beim Versuch zu klären über den Spann und schlug im eigenen Gebälk ein. Auch beim Ausgleich durch Sebastian Romero half ein gegnerischer Abwehrspieler kräftig mit. Der Uruguayo Andres Scotti hatte arge Probleme bei einem vermeintlich leichten Rückpass auf Keeper Sebastian Torrico. Er lieferte aber Sebastian Romero quasi einen lupenreinen Steilpass, der einstige Europa-Legionär nutze die Chance eiskalt. Es sollte bei 1-1 bleiben beim Spiel der wenig zwingenden aber überlegenen Argentinos Juniors und schwachen Platensern.

Im Estadio Monumental de Victoria trafen zwei Teams aufeinander deren Saisonstart zu wünschen übrig ließ. Während es dem Gastgeber  Tigre gelang sich aus der „Krise“ zu schießen nähert sich der Racing Club nach dem 4-1 unaufhaltsam dem Abgrund. Auch unter dem neuen Trainer Caruso Lombardi blieb der Erfolg für La Academia aus. Gegen Tigre geriet man durch Nestor Ayala früh in Rückstand. Zwar gelang durch Franco Sosa durch einen direkt verwandelten Freistoß noch der Ausgleich, der im Januar von Boca umworbenen Matias Gimenez stellte die Führung aber noch vor der Pause vom Elfmeterpunkt wieder her. Routinier Arruabarrena wurde im Strafraum gelegt. Zum zweiten Mal Matias Gimenez und Torjäger Lazzaro sicherten mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit den Sieg für die Überraschungsmannschaft der vergangenen Saison. Langsam muss die Mannschaft aus Avellaneda wieder Siege landen wenn man nicht noch weiter an Boden verlieren will. Momentan belegt man den 17. Rang in der Abstiegstabelle und müsste in die Relegation.

In Santa Fe kam es zum Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld, Colon empfing Banfield. Beide haben wohl nichts mit dem Abstieg geschweige denn dem internationalen Geschäft zu tun. Für die defensivstarken Sabaleros traf der starke Innenverteidiger Marcelo Goux und der mobile Offensivakteur Lucas Acosta. Banfields Offensive erlebte schon bessere Tage, man präsentierte sich durchweg harmlos.

Christof

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s