Die „doppelte Puppe“ und viermal Rot im Monumental

River Plate präsentierte sich gut erholt von der Klatsche der letzten Woche bei San Lorenzo und konnte im heimischen Monumental das Spiel gegen den Arsenal de Sarandi aus Avellaneda für sich entscheiden.

In der ersten Halbzeit dominierte River Plate in puncto Ballbesitz, Chancen gab es auf beiden Seiten. River war die aktivere Mannschaft, dennoch gelang Arsenal die Führung kurz vor der Halbzeit. Nicolas Sanchez hatte Luciano Leguizamon im Strafraum gefoult und eine rote Karte kassiert. Den fälligen Strafstoss verwandelte der gefoulte Spieler selbst. Der 26jährige Stürmer, der auch mal für River Plate am Ball war (2004/2005), erzielte bereits sein fünftes Tor im fünften Spiel.

River Plate erwischte trotz Unterzahl einen sehr guten Start in die zweite Halbzeit. Falcao gelang nach hoher Hereingabe von Cristian Villagra der Ausgleich nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Den Millionarios war die Unterzahl auch nach dem Ausgleichstreffer nicht anzumerken, man hatte weiterhin mehr Spielanteile. In der 66. Minute kam Marcelo Gallardo für den blassen Diego Buonanotte ins Spiel. Dieser Wechsel sollte sich als goldrichtig erweisen, denn der Mann mit dem etwas ungewöhnlichen Spitznamen El Muneco (die Puppe) erzielte mit einer seiner ersten Ballberührungen nach Pass vom starken Falcao die Führung. In der 73. und 74. Spielminute wurden gleich zwei Spieler vom Platz gestellt, Außenbahnspieler Sergio Sena auf Seiten von Arsenal (Tätlichkeit) und wenig später der eingewechselte Rodrigo Archubi auf Seiten von River Plate (wiederholtes Foulspiel) . Nach der zweiten roten Karte für River Plate fand Arsenal besser ins Spiel, agierte aber nicht zielstrebig genug um River in Gefahr zu bringen. Mitten in diese druckvolle Phase bediente Fabbiani mustergültig erneut den jüngst aus den USA wiedergekehrten Marcelo Gallardo. Dieser nutze die Chance und erzielte sein zweites Tor im Spiel. Mit diesem Tor, spätestens mit dem Platzverweis für Josimar Mosquera konnte Arsenal jedwede Hoffnung auf einen Punktgewinn begraben.

Dieser Heimsieg sollte River Plate wieder ein wenig Auftrieb verschaffen nach den letzten Enttäuschungen in der Liga (1:5 bei San Lorenzo) und der Copa Libertadores (1:2 bei San Martin de Porres (PER)). Auf der anderen Seite sollte man bei Arsenal diese Auswärtsniederlage verschmerzen können, erwischte man doch mit 9 Punkten nach 5 Spielen einen guten Saisonstart. Luciano Leguizamon scheint es zu gelingen den Abgang von Papu Gomez (gen San Lorenzo) zu kompensieren.

Christof

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s