River in letzter Sekunde und Colón gegen acht

Am siebten Spieltag musste Lanùs federn lassen, bei Huracán gab es eine deutliche 3:0 Niederlage.  Nutznießer sind Colón und River Plate, die ihre Heimspiele gewinnen konnten.

River mit Last-Minute Elfer

Die Millonarios taten sich dabei deutlich schwerer als das Team aus Santa Fe. Gegen San Martin de Tucuman konnte die Mannschaft von Trainer Hector Gorosito erst in letzter Minute den Sieg klarmachen. In der 93. Minute hatte der Kolumbianer Radamel Falcao Garcia River Plate per Elfmeter zum Sieg geschossen, vorausgegangen war ein Foul an Diego Bounanotte. Vorher hatte es lange nicht gut ausgesehen für den Hauptstadtclub: bereits in der ersten Minute hatte der Ex-Wolfsburger Facundo Quiroga River mit einem Eigentor mit 0:1 ins Hintertreffen gebracht. Auch danach hatte El Santo Tucumano die besseren Chancen und es dauerte bis zur sechzigsten Minute als Cabral per Kopfball  zum Ausgleich traf. Der Rest ist Geschichte und River Plate liegt nun mit 14 Punkten nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Lanús und punktgleich mit dem Zweiten, Colón, auf dem dritten Platz.

San Lorenzo sieht Rot

Den Santafesinos gelang im heimischen Cemeterio de Elefantes ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen San Lorenzo. Das Team aus Boedo beendete das Spiel mit acht Spielern: Santana, Bergessio und Botinelli hatten vorher Rot gesehen. Beim ersten Platzverweis in der 50. hatte es noch 0:0 gestanden, doch nur kurze Zeit später brachte Torjäger Esteban Fuertes Colón per Freistoß in Front. Danach brachen bei San Lorenzo alle Dämme: vier Minuten später durfte Gonzalo Bergessio nach Grätsche von Hinten vorzeitig unter die Dusche und nochmal zwei Minuten drauf, verabschiedete sich Jonathan Bottinelli nach einer brutalen Tätlichkeit.
Nun hatten die Sabaleros leichtes Spiel, erneut Fuertes (65.) und Torres (85.) sorgten für den verdienten 3:0-Endstand. In der Provinz träumt man nach der Niederlage von Lanús nun heimlich und verstohlen von mehr. Am nächsten Spieltag geht es zu Huracán, die nur einen Punkt hinter Colón liegen und mit dem überzeugenden 3:0 gegen den Tabellenführer eine Duftmarke gesetzt haben. Alles andere als eine leichte Aufgabe für Colón und man darf gespannt bleiben welches der beiden Überraschungsteams am Ende weiterträumen darf und für wen es einen Dämpfer gibt.

Banfield und Independiente dürfen neue Trainer suchen

Sowohl Miguel Angel Santoro, als auch Daniel Burruchaga haben bei ihren Teams die Reissleine gezogen und sich mit Siegen von ihren ehemaligen Arbeitgebern verabschiedet. Banfield gelang ein 2:0 Heimsieg gegen Arsenal de Sarandi und Independiente besiegte in einer furiosen zweiten Halbzeit die Newell’s Old Boys mit 4:1. Den Torreigen eröffnete Innenverteidiger Leandro Gioda, der nach einem Kreuzbandriss im Oktober zum ersten Mal wieder für El Rojo auflief. Auch Ismael Sosa konnte seine schwarze Serie beenden und schoss sein erstes Tor seit knapp zwei Jahren für das Team aus Avellaneda.
Ein gebührendes Abschiedsgeschenk für Ex-Trainer und Independiente Legende Santoro. Pepe hatte zuletzt immer wieder angegeben, der Trainertätigkeit bei den Roten müde geworden zu sein. Kandidaten für die Nachfolge sind Americo Gallego, Ramón Díaz und Julio Cesar Falcioni.

Auch bei Banfield brachte der Sieg vom Wochenende nicht die erhoffte Ruhe: Burruchaga erklärte nach zuletzt unkonstanten Leistungen seinen Rücktritt. El Taladro hat nach sieben Spielen zehn Punkte auf dem Konto. Burruchaga ist bereits der siebte Trainer der in dieser Saison vorzeitig sein Amt verliert.

Die weiteren Ergebnisse:

Godoy Cruz – Gimnasia de La Plata 1:1

Argentinos – Gimnasia de Jujuy 0:1

Rosario Central – Velez 1:1

Estudiantes – Racing 0:0

Tigre – Boca 0:0

Etienne

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s