Der Star ist der Trainer

In Diego Maradonas Pflichtspieldebuet als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft, gewinnt die Albiceleste souveraen und ueberzeugend Venezuela mit 4:0. Die Tore erzielten Lionel Messi, Carlos Tevez, Maxi Rodriguez und Sergio Aguero.

Die Maradona-Mania nimmt kein Ende: stundenlang hatten argentinische Fans unter der Woche die Ticket-Staende rund ums Estadio Monumental belagert. Ab sechs Uhr morgens standen sich die Hinchas die Beine in den Bauch um eines der begehrten Tickets zu ergattern. Lange ist es her, seit man eine solche Euphorie fuer die Seleccion zuletzt gesehen hat und Schuld daran ist der Goettliche. Maraadooonaa, Maraadooonaaa schallte es tausendfach vor, nach und waehrend der Partie von den Raengen. Vorher hatten die Argentinier der Mannschaft aus Venezuela keine Chance gelassen und steht nun mit 19 Punkten zumindest vorlaeufig auf dem zweiten Platz der Eliminatoria.

El Diego hatte seine Mannschaft von Beginn an offensiv eingestellt. Mit Heinze, Zanetti und Angeleri bot der Trainer lediglich drei Abwehrspieler auf. Die richtige Entscheidung wie sich herausstellte, den Mascherano und Gago erstickten jedliche Bemuehungen der Vino Tintos bereits im Keim, so dass die Abwehr im gesamten Spiel kaum etwas zu tun bekam. Das Mittelfeld komplettierten Maxi Rodriguez auf rechts und Jonas Gutierrez auf links. Besonders in der Anfangsphase gelang es Gutierrez regelmaessig ueber seine Seite fuer Gefahr zu sorgen, waehrend Rodriguez eher unauffaellig spielte. Vorne dann das Prunkstueck der Argentinier mit dem Dreigestirn Tevez, Aguero und dem erneut ueberirdischen Lionel Messi. Drei der vier Tore erzielten die Stuermer und vor allem Tevez und Messi machten ein starkes Spiel.

La Pulga Messi war es dann auch der den Torreigen eroeffnete. Nach einem ueberragenden Solo von Javier Zanetti kam Messi in 25 Meter vor dem gegnerischen Tor in Ballbesitz, ein Doppelpass mit Tevez, starker Abschluss und es hiess 1:0 fuer Argentinien (26. Minute). Auch am zweiten Tor war der Star vom FC Barcelona massgeblich beteiligt, auf der rechten Seite schuettelte Messi zwei venezoelanische Abwehrspieler ab, ging bis zur Grundlinie und flankte den Ball punktgenau auf Carlos Tevez, der aufs leere Tor zum 2:0 einnetzte (47.). Das 3:0 erzielte Maxi Rodriguez auf aehnliche Weise, diesmal kam die Vorarbeit allerdings von Sergio Aguero. El Kun hoechstpersoenlich war es dann, der nach einem feinen Solo und mit Hilfe des gegnerischen Torhueters fuer den 4:0 Endstand sorgte.

Ein starker Auftritt der Argentinier, die in der WM-Qualifikation endlich mal wieder etwas fuers Auge boten. Das ausverkaufte Monumental bedankte sich mit toller Stimmung und Sprechchoeren fuer Maradona und die Spieler. Alle waren gluecklich, nur einer sass traurig zuhause, Juan Roman Riquelme war nicht dabei, bei der Wiedergeburt der Seleccion und auch den feinfuehligen argentinischen Fans war das nicht entgangen und so bedachten sie Roman mit einem ganz besonderen Lied: Y ya lo ve y ya lo ve, es por Riquelme que lo mira por TV. Mehr denn je liegt Argentinien ihrem Idolo Nacional und ginge es nach den argentinischen Fans, braeuchte man die WM wohl gar nicht erst zu spielen, denn der Gewinner steht schon fest und sein Trikot ist weiss-blau.

Etienne

Advertisements

2 Antworten zu “Der Star ist der Trainer

  1. Es war ein super Spiel! Riquelme habe ich nicht vermißt …. (aus meiner sicht verlangsamt er jedes Spiel nur unnötig).

    Hier ist ein Link für die Tore:
    http://www.youtube.com/user/c0m4ndo

    com4ando hat u.a. die 4 Tore bereits in der Nacht gepostet.

  2. Pingback: Eine Frage des Charakters? « Fußball auf Argentinisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s