San Lorenzo: Aus in der Copa und für Trainer Russo

Der mexikanische Vertreter San Luis hat im heimischen Estadio Alfonso Lastras dem Traum San Lorenzo’s auf die Qualifikation für die nächste Runde ein jähes Ende bereitet. Die Argentinier kassierten eine 2-0-Niederlage und Trainer Russo gab nach der Partie seinen Rücktritt bekannt.

Im Hinspiel zum Auftakt der aktuellen Copa-Kampagne hat man noch im eigenen Stadion mit 4-1 gewonnen und phasenweise richtig guten Fußball geboten. Auch im Rückspiel erwischte San Lorenzo den besseren Start und spielte sich einige gute Chancen zur Führung heraus, aber sowohl Andres Silvera und Gonzalo Bergessio konnten diese nicht nutzen. Auf der Gegenseite bediente indes der Uruguayo Egidio Arevaldo den zentralen Mittelfeldspieler Jesus Palacios. Der 26jährige Mexikaner köpfte in der 44. Minute ein zum 1-0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gerieten San Lorenzo’s Andres Silvera und der Mexikaner Omar Monjaraz aneinander. Beide wurden vom Schiedsrichter Larrionda vom Platz gestellt.

Nach Wiederanpfiff gelang Aureliano Torres fast der Ausgleich, sein Schuß traf aber nur die Latte. Danach dominierten die Hausherren das Spiel und erhöhten in der 68. Minute durch einen weiteren schönen Kopfball. Offensivakteur Noe Maya hatte geflankt, Jose Reyes schulbuchmäßig abgeschlossen. Mit diesem zweiten Gegentor wurden die Hoffnungen San LOrenzo’s auf den Sieg und der damit verbundenen bleibenden Chance auf die nächste Runde im Wettbewerb im Keim erstickt.

San Luis muss nun im letzten Spiel den Spitzenreiter der Gruppe, Libertad Asuncion, schlagen und darauf bauen, dass sich San Lorenzo gegen Universitario aus Lima mit einem Punktgewinn von der Copa Libertadores verabschiedet.

tabelle_san-lorenzo2

rausschmiss_russoNach der Begegnung gab San Lorenzo’s Trainer Miguel Russo seinen Rücktritt bekannt. Er hatte das Team Mitte 2008 übernommen und mit ihnen im Dezember gegen Boca und Tigre um die Apertura-Meisterschaft gespielt, in der Copa Sud scheiterte man aber in der ersten Runde an den Argentinos Juniors. Im aktuellen Clausura-Klassement rangiert man auf einem unbefriedigenden Platz 10. Das nun besiegelte Aus in der Copa Libertadores brachte das Faß zum Überlaufen und der ohnehin in der Kritik stehende Coach zog nun die Konsequenzen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s