Die Samstagsspiele…

san-lorenzo-y-racing-club1Nach dem Superclasico kam es auch an diesem Wochenende zu einem weiteren Derby. San Lorenzo empfing den abstiegsbedrohten Racing Club aus Avellaneda. Diego Simeone feierte sein Debüt als neuer Trainer des Gastgebers, die Gäste traten mit dem Selbstvertrauen aus einer kleinen Siegesserie an. Am Ende gab es ein Remis und viel Diskussionsbedarf.

Desweiteren spielten die Newell’s Old Boys bei den Estudiantes in deren Ausweichquartier, dem Estadio Unico zu La Plata. Die Hausherren sind mit dem 1-0 Erfolg seit nunmehr sieben Spielen ungeschlagen.

Dem überzeugenden Heimsieg gegen die Argentinos Juniors ließ der Club Huracan aus Buenos Aires einen Erfolg bei Tigre folgen.

Diego Cholo Simeone

San Lorenzo 1-1 (0-0) Racing Club

Im Nuevo Gasometro trafen die Lokalrivalen San Lorenzo und der Racing Club aufeinander.  Die Gäste konnten auf eine Serie von 5 ungeschlagenen Spielen zurückblicken, man konnte davon 4 Spiele für sich entscheiden. Peu a peu konnte man sich von den Abstiegsrängen entfernen. Mit dem Abstieg hat San Lorenzo zwar nichts zu tun, dennoch ist man ganz und gar nicht zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Abgeschlagen in der Liga, in der Copa Libertadores ausgeschieden und wettbewerbsübergreifend hat man nur 4 von 16 Spielen für sich entscheiden können. Anlässe genug um sich für einen neuen Trainer zu entscheiden: Diego Cholo Simeone soll den Traditionsverein aus der Krise führen. Keine leichte Aufgabe für den Meistertrainer (u.a. mit River Plate),  im Sommer soll er mit drastisch reduzierten Budget ein neues Team aufbauen.

Trainer Caruso

Mit altem Personal langte es beim Debüt nur zu einem Remis. Racing dominierte den Ballbesitz, San Lorenzo spielte sich ein kleines Chancenplus heraus. Racing-Trainer Caruso bot zum Unverständnis vieler Fans den schnellen Lucas Castroman auf. Diese sahen sich abermals bestätigt, dem einstigen Velezano gelang fast gar nichts. Beide Teams waren überwiegend darauf aus Tore zu verhindern statt welche zu erzielen.

Neun Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gelangte der Ball zu Santiago Solari. Dieser nutzte die freie Bahn in Richtung Tor der Academia und erzielte mit einem Linksschuß den Führungstreffer für San Lorenzo. Das erste Saisontor für den Routinier. Bei der Führung blieb es bis zur 90. Minute, auch nach den angezeigten 4 Minuten Nachspielzeit hielt man den knappen Vorsprung. Schiedsrichter Pezzotta ließ noch weiter spielen, Racing gelang nach einer Ecke durch einen Kopfball vom jungen Defensivakteur Matias Martinez in der 95. Minute doch noch der Ausgleich.

Dem (verständlichen) Ärger machten sich die Fans des Gastgebers Luft und beschimpften den Schiedsrichter. Als Folge dieser Zwischenfälle trat der umstrittene Pezzotta mit sofortiger Wirkung zurück.

Mit dem Unentschieden entfernt sich Racing weiter von den Abstiegsrängen und hat nunmehr einen Vorsprung von 6 Punkte vor Rosario Central. Allerdings haben diese auch noch ein Spiel weniger bestritten und empfangen heute die Boca Juniors, die dem Vernehmen nach mit einer B-Elf antreten wollen. Für San Lorenzo geht es in dieser Saison „nur“ um die Versöhnung mit den enttäuschten Fans. Für die Copa Sudamerica (August-Dezember) ist man angesichts einen beruhigenden Punktepolsters wohl qualifiziert.

abstiegstabelle1

Letzter und Vorletzter steigen direkt ab. Platz 17. und 18. spielen in der Relegation gegen den 3. und 4. der zweiten Liga.

copa-sud-tabelle

Boca und River sind als Einladungsteams qualifiziert, die ersten Vier des Klassements ebenso.

CA Tigre 0-1 (0-1) CA Huracan

Im Monumental de Victoria besiegte die Überaschungsmannschaft der laufenden Clausura ihr Pendant aus der abgelaufenen Apertura mit 1-0. Ein Tor des Venezuelaners Cesar Gonzalez reichte den Gästen aus der Hauptstadt.

Mit dem Auswärtserfolg erklomm El Globo den vierten Tabellenrang, Tigre verbleibt in niederen Gefilden des Clausura-Klassements. Allmählich muss man auch um die Teilnahme an der Copa Sud (s.o) bangen – mehr denn je wenn Colon Santa Fe heute gegen Velez Sarsfield punkten sollte.

Estudiantes de la Plata 1-0 (0-0) Newell’s Old Boys

In einem unansehnlichen Spiel bestätigten die Estudiantes de la Plata ihren Aufwärtstrend. Rodrigo Brana stellte sicher dass man auch im siebten Spiel ungeschlagen bleibt, man findet sich aber weiterhin im Niemandsland der Tabelle wieder. Newell’s wartet nunmehr seit dem 2. Spieltag auf einen Sieg. Am nächsten Wochenende gibt es das heiße Derby gegen Rosario Central.

Christof

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s