18. Spieltag: Der Sonntag

Gestern griffen die drei um den Titel kämpfenden Teams – Velez Sarsfield, Lanus und Huracan – ins Geschehen ein. Erstere trafen im direkten Duell aufeinander und Huracan empfing im heimischen Duco Arsenal de Sarandí. Eben jenes Arsenal das durch einen 4-1 Sieg am letzten Wochenende dem Favoriten Lanus einen kräftigen Dämpfer im Kampf um die Meisterschaft verpasst hatte.

Desweiteren spielte River Plate bei Godoy Cruz aus Mendoza. Die Gastgeber wollten unbedingt gewinnen um nicht noch auf einen Relegationsplatz abzurutschen. Einen solchen zu sichern galt es für Gimnasia y Esgrima La Plata im Auswärtsspiel bei den Boca Juniors. Sowohl Godoy Cruz als auch Gimnasia standen gehörig unter Druck, denn die konkurrierenden Teams im Kampf um den Verbleib in Liga 1 bzw. um einen Relegationsplatz hatten jeweils ihre Partien für sich entscheiden können.

Zum Auftakt des dritten Teils des vorletzten Spieltags der Clausura empfingen aber zunächst einmal die Estudiantes de la Plata im heimischen Estadio Unico den Club Colon aus Santa Fé. Die Gäste konnten sich vor der Partie noch kleine Hoffnungen auf den Gewinn der Meisterschaft machen – wenn die Konkurrenz denn dementsprechend (mehrmals) patzt. Angesichts des anstehenden Halbfinal-Hinspiel in der Copa Libertadores setzten die Platenser komplett auf eine B-Elf, Colon hatte mit dem jungen Team wenig Mühe und entschied den  mittäglichen Kick  relativ locker für sich. German Rivarola, Esteban Fuertes und Alfredo Ramirez erzielten die Tore für die Gäste, zwischenzeitlich konnte der Oldie Jose Calderon auf 1-2 verkürzen. Die Niederlage stellt für die Estudiantes keinen Beinbruch dar – für die Copa Sudamerica ist man ja bereits qualifiziert. Nach der Partie wurde zudem noch bekanntgegeben dass anläßlich der anstehenden Aufgaben in der Copa Libertadores der routinierte Innenverteidiger Rolando Schiavi zu El Pincha stoßen wird. Er wird für die kommenden Wochen von den Newell’s Old Boys ausgeliehen und darf auch nur im kontinentalen Wettbewerb eingesetzt.

Im Anschluß traf Godoy Cruz auf River Plate. Das Team aus Mendoza wollte das Spiel für sich entscheiden um sich ähnlich wie der Racing Club am Tage zuvor aus der Abstiegsregion zu verabschieden. Am Ende reichte es zu einem knappen Sieg gegen die Millionarios. Der Stürmer Ivan Borghello besorgte das Tor des Tages bereits nach 10 Minuten. Beide Mannschaften offerierten über weite Strecken der Partie Stückwerk, für River Plate scheint die Saison eh schon gelaufen zu sein.

Später sollte es dann zum erwarteten Titelkampf kommen. Velez Sarsfield (36 Punkte) ging als Tabellenführer in die Partie beim Tabellendritten Lanus (34 Punkte), der Zweite Huracan (35 Punkte) empfing den Underdog Arsenal, seines Zeichen Tabellenvorletzter.

Huracan empfing im Duco den Grondona-Klub Arsenal de Sarandi. Dem starken Führungstor durch Mario Bolatti in der 36. Minute folgten die entscheidenden weiteren Tore erst spät in der zweiten Halbzeit. Involviert wieder einmal das in dieser Saison furios auftretende Offensivtrio von El Globo: Toranzo, Pastore und de Federico. Ersterer erzielte auf Vorlage von Pastore 10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit das 2-0 und de Federico sorgte 2 Minuten später für die Entscheidung. Da es am übernächsten Wochenende zum Duell gegen Velez Sarsfield kommt hält Huracan nun alle Trümpfe selbst in der Hand und ist nicht vom Geschehen auf anderen Plätzen angewiesen. Eine traurige Meldung zu diesem historischen Triumph: Am Rande der Begegnung kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen zweier Fangruppierungen von Huracan. Zwei Hinchas verloren ihr Leben, vier weitere kamen mit zum Teil ernsten Verletzungen ins Hospital.

Im Estadio Lanus bot sich den Zuschauern eine über weite Strecken ausgeglichene Partie. Nach rund einer halben Stunde ging dann auch Lanus in Führung. Einen sehenswerten Spielzug über die rechte Seite und Eduardo Salvio vollendete der Torjäger Jose Sand. Sein Pendant auf der Gegenseite, Rodrigo Lopez, gelang der Ausgleich nach 70 Minuten vom Elfmeterpunkt. Der für den verletzten Cristaldo eingewechselte Juan Martinez wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Eine unstrittige Entscheidung. Mit dem Unentschieden und dem Sieg von Huracan kann Lanus jegliche Hoffnung auf den Gewinn des Titels begraben, die Entscheidung fällt in zwei Wochen bei der Partie von Velez Sarsfield gegen Huracan. Ein Triangular oder ein Entscheidungsspiel um den Titel (analog zur Apertura 2008 u.a.) ist auch ausgeschlossen.

Am späten Abend musste noch Gimnasia La Plata in der Bombonera gegen die Boca Juniors antreten. Mit dem 2-1 Auswärtssieg kann man weiter darauf hoffen einen Relegationsplatz zu erreichen. Man hat am letzten Spieltag gegen Gimnasia Jujuy alles in eigner Hand, der einzig verbleibende Konkurrent um den letzten Relegationsplatz, San Martin aus Tucuman, muss seinerseits darauf hoffen dass sich die Jujuenos bei den Platensern teuer verkaufen und punkten. Ein Sieg der Tucumanos natürlich vorrausgesetzt. Als Viertletzter kann sich indes Rosario Central auf die Relegation gegen den Zweitligisten Atletico Rafaela vorbereiten.

Eine Antwort zu “18. Spieltag: Der Sonntag

  1. Hier gibt es einen Hintergrundbericht zu dem Geschehen nach dem Spiel von Huracan:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/642/473160/text/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s