Wer ist eigentlich… Diego Perotti?

Diego Perotti wurde am 26.08.1988 in Moreno, gelegen im Westen des Ballungsraumes Buenos Aires, geboren. Er ist der Sohn von Hugo Mono Perotti, selbst Fußballprofi bei den Boca Juniors und mit ihnen Gewinner der Copa Libertadores.

So fing auch Monito in der Jugend der Xeneizes an. Doch wegen körperlicher Defizite wurde er dort kaum bzw. gar nicht eingesetzt. Man nahm ihm den Glauben an sich selber und die Lust am Fußball. In einem Interview erinnert sich:

Wir waren erst 12 und bei Boca behandelte man dich wirklich schlecht. Wenn du klein bist leidest du viel und die Trainer, die wir hatten, waren damals nicht wirklich Pädagogen. Es machte ihnen nichts aus dir keine Einsätze zu geben oder dass man einfach nur der letzte in allen war. Ich zweifelte aufgrund dieser Behandlung daran ob ich überhaupt Fußball spielen könne. (…) Ich vergesse nie wie ich heulend vom Training nach Hause kam und diese mulmige Gefühl wenn es wieder zur nächsten Einheit ging.

Im Alter von 14 Jahren war es ihm gestattet den Verein zu verlassen. Der Wendepunkt in der Karriere des jungen Fußballers. Nach einem Jahr ohne Klub schloß sich der Jugendabteilung des Sportklub Moron an, dessen bekannteste Spieler wohl der in Spanien tätige Roman Martinez und das Tor der Newell’s Old Boys hütende Sebastian Peratta sind. Ganz in der Nähe seines Heimatortes blühte Perotti auf und konnte endlich zeigen was er drauf hat. Er entwickelte sich prächtig und debütierte im Jahr 2006 in der ersten Mannschaft des damals drittklassigen Klubs. Aufgrund guter Leistung wurde der beidfüßige Offensivakteur zur U20-Nationalmannschaft berufen. Sein (vorerst) letztes Spiel mit Moron verlor er – das entscheidende um den Aufstieg in die Primera B Nacional, der zweiten Liga Argentiniens.

Im Sommer 2007 verpflichtete der FC Sevilla das hoffnungsvolle Talent für vergleichsweise läppische 200.000 Euro. In der zweiten Mannschaft der Sevillistas, just in die zweite Liga Spaniens aufgestiegen, ging die gute Entwicklung des vielseitigen und schnellen Perotti weiter. Begünstigt wurde diese durch die Anwesenheit einiger Landsleute wie Lautaro Acosta oder Aldo Duscher. Trainer Manolo Jimenez glaubte an den nunmehr 20jährigen und berief ihn Anfang 2009 in die erste Mannschaft. Nach ersten Gehversuchen in der spanischen Primera und dem ersten Tor gegen Deportivo La Coruna im Mai setzte er sich zu Beginn der aktuellen Saison richtig durch. Seitdem sorgt er nicht nur in Spanien für Furore – auch in der Champions-League und jüngst im argentinischen Nationalteam von Diego Maradona spielt sich Perotti in die Notizbücher finanzstarker und ambitionierter Spitzenklubs wie Arsenal London, Real Madrid oder Manchester City. Gerüchten zufolge beträgt die festgeschriebene Ablösesumme 26 Millionen Euro. Eine Frage der Zeit bis ein Verein bereit ist die aufgerufene Summe zu berappen – sofern seine Entwicklung anhält.

Christof und Matthias

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s