Heute Entscheidung im Titelkampf?

Heute kommt es zu zwei möglicherweise entscheidenden Duellen um den Titelgewinn der Apertura. Zuerst muss Verfolger Newell’s bei der Gimnasia in La Plata antreten, danach spielt der aktuelle Tabellenführer Banfield daheim gegen Tigre.


Momentan trennen Banfield und Newell’s zwei Punkte bei zwei ausstehenden Spielen. Die Grün-Weißen schauen sicherlich gebannt nach La Plata. Die dort heimische Gimnasia, um jeden Punkt gegen den Abstieg kämpfend, hat es mit den Newell’s Old Boys zu tun. Diese verloren erst am Wochenende die Tabellenführung an das Team aus dem Süden des Ballungsraumes Buenos Aires. Verlor man daheim mit 1-2 gegen die graue Maus Arsenal de Sarandi konnte Banfield das Spiel in der Fremde beim Club Atletico Huracan gewinnen. Wenn Newell’s verlieren sollte kann der Tabellenführer den Titelgewinn vor heimischer Kulisse klar machen.

Es wäre die erste Meisterschaft für den kleinen Klub in seiner 113jährigen Geschichte. „Bamfieel“  heisst es, wenn argentinische Fußballfans den britischen Familiennamen des Eisenbahners und Gründungspaten Edward Banfield und damit gleichzeitig den Namen eines Stadtteils im Süden von Buenos Aires artikulieren. Einst ein Verein im Fahrstuhl zwischen erster und zweiter Liga spielt man nunmehr schon seit 2001 ununterbrochen in der höchsten Spielklasse. Seitdem kann man auch einige durchaus respektable Ergebnisse vorweisen – wie z.B. dem zweiten in der Clausura 2005 und dem dritten Platz in der Apertura 2003. In der Saion 2004/2005 spielte El Taladro zudem sowohl in der Copa Sud als auch in der Copa Libertadores. Aus der Jugend kommen in Europa bekannte Spieler wie Dario Cvitanich (Ajax Amsterdam), Renato Civelli (Ex-Marseille, jetzt San Lorenzo), Ricardo LaVolpe (Ex-Nationaltrainer Mexikos) oder Julio Cruz (Lazio Rom). Banfield trägt seine Heimspiel im Estadio Florencio Sola aus, 1940 er-, mehrfach umgebaut und nach einem verdienten Klubpräsidenten benannt. Erzrivale ist der zweimalige Meister Lanus, dessen Revier nur zwei Stationen weiter an der Linie des Nahverkehrszuges liegt, der die südliche Peripherie mit dem Hauptstadtzentrum verbindet.

Der von britischen Einwanderern gegründete und nach dem Lehrer Isaac Newell benannte Klub aus der drittgrößten Stadt Argentiniens Rosario blickt auf eine weit erfolgreichere Historie zurück. Fünfmal konnte man das nationale Campeonat für sich entscheiden und zweimal stand man im Finale der Copa Libertadores. Der Klub brachte Legenden wie Gabriel Batistuta, Nestor Sensini (nunmehr Nuls‘ Trainer) oder Americo Gallego (Trainer von Independiente) hervor. Auch aktuelle Nationalspieler wie der vielfach gescholtene Gabriel Heinze, Maxi Rodriguez oder Walter Samuel verdienten sich erste Sporen beim Klub. Lionel Messi, seines Zeichen aktueller Weltfußballer des Jahres, wechselte in jungen Jahren von Newell’s in die Jugendabteilung des großen FC Barcelona. Die Anhänger sind weltweit als besonders treu und enthusiastisch bekannt, just zu beobachten beim Clasico gegen den Lokalrivalen Rosario Central. Die Millionenstadt in der Provinz Santa Fé ist faktisch in zwei Lager geteilt – entweder man ist für die Old Boys oder halt für Central.

Halb Rosario wird also am heutigen Abend (MEZ) auf Seiten des Club Atletico Tigre sein und darauf hoffen dass dieser seine sportliche Talfahrt zumindest unterbricht um gegen Banfield zu punkten. Der Klub aus Victoria hat wenig zu verlieren gegen den hohen Favoriten, dieser derweil ziemlich viel. Banfield wird wieder auf seinen Topstürmer Santiago Silva (Ex-Cottbus) vertrauen. Der 29jährige feiert heute Geburtstag und brennt darauf seinen bislang 14 Saisontreffern und 5 Vorlagen weitere hinzuzufügen. Desweiteren konnte sich Trainer Falcioni bislang auf die solide Defensive um Seba Mendez und Victor Lopez verlassen, warnt aber trotzdem vor einem unangenehmen Gegner und stellt klar: „Wir müssen ein Tor mehr erzielen als der Gegner, damit wäre ich zufrieden.“ Wehrmutstropfen sind sicherlich die verletzungsbedingten Ausfälle des Talents James Rodriguez, ersetzt von Emmanuel Pio, und des eifrigen Staubsaugers Maxi Bustos (Roberto Battion). Beim heutigen Gegner ist die Zukunft indes ungewiss, sowohl die des Trainers Cagna (klärt sich nach dem letzten Spiel) als auch die von Leistungsträger wie Carlos Luna (Europa?) oder Matias Gimenez, der zuletzt mit den Fans „aneinander“ geriet und von einem Verbleib aktuell wenig überzeugt ist.

Aufstellungen:

Banfield: Lucchetti – Barraza, Mendez, Lopez, Bustamente – Quinteros, Battion, Pio, Erviti – Fernandez, Silva
Tigre: Islas – Manzur, Leyes, Oliva – San Roman, Blanco, Castano, Pasini, Leone – Luna, Lazzaro

Großer Druck lastet auf den Mannen aus Rosario. Es muss ein Sieg her um die Hoffnung auf den Titel am Leben zu erhalten.  Bei den Hausherren spukt indes das Abstiegsgespenst. Um es zumindest kurzzeitig zu vertreiben ist ein Punktgewinn, auch gegen den Favoriten aus Rosario, die Maxime. Dies soll mit Hilfe des neuen Trainers Pablo Fernandez gelingen. Er beerbte den zuletzt mehr und mehr resignierenden Übungsleiter Madelon, setzte aber seine Premiere am Wochenende gegen Lanus (0-2) in den Sand und vertraut wahrscheinlich dennoch der gleichen Aufstellung. Die beiden Traditionsvereine treffen bereits zum 117. Male aufeinander (44 Siege NOB, 40 GELP), zuletzt gewann Newell’s dreimal in Folge. Um auch diesmal drei Punkte einzustreichen setzt der Trainer der Gäste, Nestor Sensini, auf altbewährtes Personal. Nach seiner Sperre kehrt Hugo Barrientos (für Franco Dolci) ins Team zurück. Ansonsten hofft man auf das formidable Offensivtrio Formica, Achucarro und Boghossian.

Aufstellungen:

GELP: Sessa – Ormeno, Maldonado, Agüero, Casco – Castro, Rinaudo, Gonzalez, Aued – Stracqualursi, Vizcarra
Newells: Peratta – Machuca (Sperdutti), Schiavi, Insaurralde – Roselli, Barrientos, Bernardi, Vangioni – Formica – Achucarro, Boghossian

Sollte Banfield heute den Sack noch nicht zumachen so wird es am Wochenende die endgültige Entscheidung geben. Dann spielt man in der Bombonera gegen die Boca Juniors, die Newell’s Old Boys empfangen das um die Copa-Qualifikation kämpfende San Lorenzo.  Sollte Banfield in den zwei Spielen zwei und Newell’s vier Punkte sammeln so würde ein Entscheidungsspiel anberaumt.

Viktor und Christof

Advertisements

Eine Antwort zu “Heute Entscheidung im Titelkampf?

  1. super, danke für diesen tollen bericht. als „canalla“ drücke ich selbstverständlich banfield die daumen, blöd halt nur, dass gimnasia auch nicht gewinnen darf. ein unentschieden bei gimnasia-newells, ein sieg von banfield und die meisterschaft ist entschieden. hoffentlich tritt das auch so ein heute nacht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s