Englische Wochen in Argentinien

In dieser Woche steht trotz der Länderspieltermine ein Spieltag in der heimischen Liga an. Zuvor haben die Profis noch den 6. Spieltag bestritten, manch einer sich gar mit seiner Mannschaft kontinentalen Herausforderungen gestellt und andere wiederrum, 26 an der Zahl, machten noch ein Ligaspiel über 82 Minuten.

Velez Sarsfield spielte am Dienstag der vergangenen Woche in der Copa Libertadores gegen den Deportivo Italia aus Venezuela. Beim Klub aus der Hauptstadt Caracas quälten sich die Mannen von Trainer Ricardo Gareca zu einem 1-0-Pflichtsieg. Somit landete El Fortin auch im zweiten Spiel der Copa einen Sieg. Die erste Partie der Gruppe 7 gewann man daheim gegen Cruzeiro (BRA). Während man gegen die Brasilianer noch durch Effizienz bestach und von der frühen roten Karte für Gilberto profitierte hatte man gegen die Venezuelaner auch das nötige Glück. Das Heimteam lies einige sehr gute Chancen ungenutzt. Torjäger Hernan Rodrigo López erzielte das Tor des Tages.

Gegen den bolivianischen Klub Blooming aus Santa Cruz de la Sierra fand der Club Atletico Lanus wieder zurück in die Erfolgsspur. Zuletzt hatte man wettbewerbsübergreifend fünf Spiele verloren, davon zwei in der Copa. Also stand man im Spiel gegen die Bolivianer schon ziemlich unter Zugzwang, durfte unter keinen Umständen noch ein weiteres verlieren. Man fing sich dennoch bereits nach neun Minuten das Gegentor durch einen herrlichen Distanzschuß vom Braslianer Luiz Carlos Vieira. Von da an übernahmen aber die Argentinier die Initiative, Blooming präsentierte sich durchweg harmlos. Nach 24 Minuten fiel der folgerichtige Ausgleich. Der starke Maxi Velazquez schlug die Flanke von links und der nicht gerade als Kopfballungeheuer bekannte Sebastian Blanco vollendete. Eine Viertelstunde später war es erneut der linke Verteidiger der das Spielgerät passgenau auf dem Schädel eines Mitspielers platzierte. Diesmal profitierte der Paraguayo Santiago Salcedo und erzielte sein erstes Tor im laufenden Wettbewerb. Im Verlauf der zweiten Halbzeit besorgte der junge Stürmer Diego Lagos zwei weitere Tore und stellte damit den Sieg von El Granate sicher. Diese liegt mit drei Punkten weiter auf dem vorletzten Platz in der Gruppe 4, vier Zähler hinter der punktgleichen Universitario aus Peru und Libertad aus Peru. Man ist also auch in den letzten drei Spielen der Gruppenphase zum Erfolg verdammt will man sich für das Achtelfinale qualifizieren.

Freude über das 3-0

Bereits am Anfang diesen Monats wollten die Argentinos Juniors ihr Auswärtsspiel beim Vorjahresmeister Banfield bestreiten. Doch die Partie im Rahmen des zweiten Spieltages fiel sintflutartigen Regenfällen zum Opfer und musste in der achten Minuten zuerst unter- und später abgebrochen werden. Aufgrund des dichten Terminkalenders der Gastgeber wurde sie erst in der vergangenen Woche fortgesetzt. Banfield dominierte den Gegner und spielte vom Anfang bis zum Ende sehr gut. Sebastian Fernandez, Marcelo Quinteros (Traumtor!) und Ruben Ramirez erzielten die Tore zu einem nie gefährdeten 3-0 Heimsieg. Damit konnte man bis auf einen Punkt an die Tabellenführer Velez und Colon heranrücken.

Zu Beginn des sechsten Spieltags landeten die Chacarita Juniors einen imminent wichtigen Auswärtssieg bei Arsenal de Sarandi. Diego Morales (2x) und Facundo Parra erzielten die Tore für die gegen den Abstieg kämpfende Mannschaft aus dem Nordwesten des Großraumes Buenos Aires. Ersteren kann man durchaus als die Entdeckung der laufenden Saison bezeichnen, glänzt er nun auch noch als Vollstrecker statt nur als Vorbereiter. Als solcher tat sich in diesem Spiel auch der Außenbahnspieler Omar Zarif hervor und leistete zu zwei Toren die Vorarbeit. Während auf Seiten der Gastgeber kein Spieler zu überzeugen wusste gefiel Chacarita durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung beim auch in der Höhe verdienten Sieg. Dank eines ordentlichen Starts in die Clausura (zehn Punkte in sechs Spielen) verbesserte man sich zudem auf einen Nichtabstiegsplatz! Mit frischen Selbstvertrauen und verbesserter Ausgangsposition kann man zuversichtlich in das Heimspiel gegen den Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, der Gimnasia La Plata, am Donnerstag (21:00 Uhr MEZ) hineingehen. Für Arsenal ging der Start in die Saison kräftig in die Hose. Hatte man durch die guten Verpflichtungen vor der neuen Saison auf eine gute Platzierung gehofft findet sich der Grondona-Klub nunmehr im Keller des Klassements wieder. Heute um 23:10 Uhr MEZ spielt man bei einem weiteren Abstiegskandidaten – Rosario Central. Die Chacarita Juniors werden diesmal auf eine erhebliche Formverbesserung hoffen.

Seit zehn Jahren haben die Boca Juniors nicht mehr am Freitag gespielt. Von Erfolg gekrönt war das „Comeback“ nicht, obwohl es in diesem Heimspiel lange danach aussah. Kurz vor Ende der Begegnung machte ihnen allerdings Leandro Gonzalez in Diensten der Estudiantes aus La Plata einen Strich durch die Rechnung. Boca offenbarte abermals erhebliche Schwächen im Abwehrverbund als man in besagten Gonzalez in der letzten Minute der regulären Spielzeit machen ließ und dieser mit einem sehenswerten Schuß den Ausgleich erzielen konnte. Martin Palermo hatte Mitte der ersten Halbzeit durch einen verwandelten Handelfmeter (Leandro Desabato) für die Führung gesagt. Bei den Gästen war das Fehlen von Juan Veron und Torjäger Mauro Boselli offenkundig. Insgesamt eine eher schwache Partie der beiden ambitionierten Traditionsvereine, obschon die Gastgeber etwas mehr für einen Erfolg taten. Nachdem er gegen Boca gesperrt fehlte müssen die Estudiantes auch gegen die Argentinos Juniors (Mittwoch, 23:00 Uhr MEZ) auf Veron verzichten. Der Routinier trifft mit der argentinischen Nationalmannschaft am Mittwoch auf Deutschland. Die Xeneizes spielen indes bereits heute auswärts bei Velez Sarsfield (23:10 Uhr MEZ).

"Sieger" im Duell der Fans: Independiente!

Und wieder zehn Jahre. Seitdem hat Independiente kein Derby mehr gegen den größten Rivalen Racing verloren. Bei dieser Serie blieb es auch im ersten Clasico in der neuen Heimstätte von El Rojo, dem Estadio Libertadores de America. Dario Gandin erzielte das einzige Tor des Tages vom Elfmeterpunkt. Es war ein hartes Stück Arbeit für das Heimteam, mit etwas Glück hätten auch die Gäste das Spiel das Spiel für sich entscheiden können. Sie bestimmten die ersten Minuten der Begegnung. Der sehr gut aufgelegte Torhüter Adrian Gabbarini parierte einen Schuß von Claudio Yacob. Etwas später verhinderte die Latte den Führungstreffer Racings durch Roberto Ayala. Den Abpraller jener Kopfballchance von El Raton („die Ratte“) bugsierte Gabriel Hauche knapp über das Tor. Doch infolge dieser hochkarätigen Chancen fingen sich die Hausherren wieder, konnten ihre Abwehr stabilisieren und kamen zu ihrer ersten Chancen. Auf Vorlage des gut aufgelegten Piatti scheiterte überdies Andres Silvera nur knapp. Gegen Ende der ersten Halbzeit dann die Schlüsselszene: Racing-Verteidiger Brian Lluy sprang zwischen Ball und Gegenspieler, touchierte den Ball mit dem Arm. Schiedsrichter Pitana entschied auf Elfmeter und lag damit durchaus richtig. Torjäger Dario Gandin ließ sich nicht lange bitten und verwandelte ganz entspannt. Beide Teams kamen verhalten aus der Pause. Nach einer Chance für Racing und Pablo Lugüercio sah sein Teamkollege Gabriel Hauche wenig später die rote Karte. Bei dem Tritt gegen den Mittelfeldspieler hätte der Schiedsrichter auch etwas Fingerspitzengefühl beweisen und den Neuzugang von den Argentinos Juniors verwarnen können. Doch Independiente konnte auch aus der Überzahl keinen Profit schlagen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit scheiterte Racing abermals nur knapp. Der Verteidiger Lucas Aveldaño setzte einen strammen Rechtsschuß aus 30 Metern an die Latte und später einen Kopfball knapp über das Tor. Kurz darauf zeigten sich die Angreifer der Hausherren nicht gedankenschnell genug und konnten nach einem Abstimmungsfehler zwischen Torhüter Jorge de Olivera und dem Verteidiger Ayala kein Tor erzielen. Racing drängte weiter auf den Ausgleich doch auch der eingewechselte Stürmer Claudio Bieler konnte die ihm gebotenen Chancen nicht nutzen. Einen Fehlgriff leistete sich der Trainer Independiente’s, Americo Gallego, mit der Einwechslung des hochveranlagten Offensivspielers Patito Rodriguez. Dieser fiel durch seinen Eigensinn und die unnötige gelb-rote Karte in der Nachspielzeit überwiegend negativ auf. Dagegen spielte der Debütant Gustavo Valles genauso überzeugend wie sein Pendant auf der linken Außenbahn Lucas Mareque und Torhüter Adrian Gabbarini. Ein glücklicher Sieg für Independiente die damit weiter Anschluß an die Tabellenspitze halten. Racing hat weiter einen Relegationsplatz inne. Heute nacht (01:10 Uhr MEZ) empfängt man den Club Atletico Huracan während sich der Erzrivale am Donnerstag (01:10 Uhr MEZ) bei Tigre antreten muss.

Huracan gewann sein Heimspiel gegen Velez Sarsfield ebenfalls sehr glücklich. Velez war insgesamt die aktivere Mannschaft. Dennoch gewann El Globo durch die Tore von Neuzugang Gustavo Balvorin, Patricio Toranzo (beide Elfmeter) und Federico Laurito. Die Tore für die Gäste erzielten Rolando Zárate und der Toptorjäger des Vorjahres, Santiago Silva. Zu allem Überfluß bekam der Mittelfeldstar Maxi Moralez auch noch die rote Karte nach einem Ellbogenstoß in der Nachspielzeit. Zudem sah Offensivakteur Juan Martinez kurz vor Ende der regulären Spielzeit die gelb-rote Karte. Bei Huracan debütierten indes die beiden 18-jährigen Leonardo Villán und Franco Chiviló. Letzterer spielte gar, eher unterdurchschnittlich, von Beginn an. Huracan verbesserte sich durch den Sieg von Platz 15 auf 11 während Velez Sarsfield trotz der Niederlage in den Top-3 verbleibt. Heute abend spielt man bekanntlich zu Hause gegen die Boca Juniors, Huracan beim Racing Club.

Durch einen Heimsieg über Rosario Central wollte der Club Colon aus Santa Fe von der Niederlage Velez‘ profitieren und die Tabellenführung ausbauen. Doch gegen den Abstiegskandidaten langte es nur zu einem Remis. Die ersten 30 Minuten der Begegnung waren von großer Langeweile geprägt. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach 37 Minuten Minuten erzielte der Routinier German Rivarola die Führung für die Hausherren. Die Führung war durchaus verdient, steigerte man sich doch im Verlauf der ersten Halbzeit und im Vergleich zum Rivalen zumindestens ein bißchen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich konträr zur ersten. Neben zahlreichen Karten wurden den Zuschauern auch mehr Tormöglichkeiten geboten. Doch einzig Luciano Figueroa gelang noch sein Tor zum Ausgleich. Desweiteren trafen beide Teams zusammen viermal Pfosten oder Latte, drei Spieler schickte Schiedsrichter Patricio Loustau vorzeitig zum Duschen. Weil Rosario Central nur in Teilen der zweiten Halbzeit eine ansprechende Leistung bot und stattdessen die Hausherren überwiegend das Spiel bestimmten kann man durchaus von einem Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg sprechen. Bei den Hausherren gefielen der Mittelfeldspieler Cristian Pellerano und Torhüter Diego Pozo, auf der Gegenseite der Torschütze Lucho Figueroa. Die Gäste haben weiterhin einen Relegationsplatz inne während die Sabaleros weiterhin die Tabellenführung behalten und nur noch von Banfield übertrumpft werden konnten (einen Sieg gegen Newell’s vorrausgesetzt, s.u.). Zum Auftakt des siebten Spieltages empfängt Central heute ein schwächelndes Arsenal. Colon spielt beim Vorjahresmeister Banfield.

Vor dem Spiel wurde Gaston Mendoza alias „Came Rios“, ein Mitglied der Barra Bravas des Club Colon, getötet. Sein Begleiter Gerardo Carnevale wurde von 5 Kugeln in Kopf, Rücken und Arme schwer verletzt. Mendoza hatte 2006 bei einem Spiel gegen River Plate mehrere Fans verletzt und wurde deswegen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er war erst vor ein paar Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden.

Besagtes Banfield spielte auswärts bei den Newell’s Old Boys um die Tabellenführung. Gegen den Rivalen um die Meisterschaft der abgelaufenen Spielzeit konnte man indes diesmal nicht punkten. Die Hausherren waren im Verlauf der ersten Halbzeit das überlegene Team ohne sich jedoch gute Chancen herausspielen zu können. Besonders aktiv der Mittelfeldspieler Christian Sanchez Prette und der bewegliche Stürmer Jorge Achucarro. Nach etwa 30 Minuten steigerte sich El Taladro etwas und es entwickelte sich ein Spiel in dem es den Teams eher um das Verhindern von Toren ging denn dem Erzielen jener. Banfield kam verbessert aus der Kabine und erspielte sich zwei sehr gute Chancen, vergeben von Ruben Ramirez und dem jungen James Rodriguez. Ein Glücksgriff tätigte kurz darauf der Trainer der Newell’s Old Boys, Nestor Sensini, mit der Einwechslung von Cristian Núñez. Der Stürmer entwickelte sich zu einem stetigen Unruheherd. Nachdem sein Kollege Mauro Formica kurz zuvor noch knapp scheiterte erzielte er in der 65. Minute die Führung und war keine zehn Minuten später erneut am Torerfolg der Gastgeber beteiligt. Diesmal schoß die Entdeckung der Vorsaison, der Uruguayo Joaquin Boghossian, auf Vorlage von Núñez sein erstes Tor der laufenden Saison. Bei beiden Toren konnte man von schweren Fehlern in Banfields Hintermannschaft profitieren. Nach dem zweiten Tor kämpften die Gäste um den Ausgleich, es gelang jedoch einzig der Anschlußtreffer durch Ruben Ramirez. Banfield verpasste den Sprung an die Tabellenspitze. Newell’s rangiert indes wieder einmal in der ersten Tabellenhälfte und hat die Möglichkeit sich durch einen Sieg am Donnerstag (23:10 Uhr MEZ) beim Club Tucuman weiter zu verbessern.

Freut sich: Alfaro

Trotz eines großen Übergewichts an Chancen gewann San Lorenzo lediglich mit 1-0 beim Club Atletico Tigre. Der Uruguayo Emiliano Alfaro erzielte das Tor des Tages nachdem seine Kollegen bereits beste Gelegenheiten hatten liegen ließen. Trotz des Sieges rangiert San Lorenzo weiter im Niemandsland der Tabelle, ebenso wie nunmehr der Gegner Tigre. Tigre empfängt heute nacht (01:10 Uhr MEZ) Independiente. San Lorenzo spielt am Donnerstag im Clasico gegen River Plate.

Nach dem Sieg über Blooming in der Copa Libertadores (s.o) gelang Lanus auch in der heimischen Liga ein überzeugender Sieg. Dem Aufwärtstrend von El Granate fiel diesmal der Club Atletico Tucuman zum Opfer. Ähnlich wie beim Sieg über die Bolivianer sorgten auch diesmal Seba Blanco, Diego Lagos und Santiago Salcedo für den Sieg. Durch den lockeren 3-0-Heimsieg verbessert sich der Klub aus dem Süden des Großraumes Buenos Aires auf den 12. Platz, nun punktgleich mit San Lorenzo und Boca. Die Gäste belegen nach schwacher Leistung weiter den letzten Platz im Clausura und im Abstiegsklassement. Lanus spielt morgen (23:00 Uhr MEZ) bei Godoy Cruz, die Gäste stehen vor dem nächsten Heimspiel gegen die Newell’s Old Boys (Donnerstag, 23:10 Uhr MEZ) mächtig unter Druck.

Mit den Niederlagen von Banfield und Velez bot sich Godoy Cruz wieder die Gelegenheit zur Tabellenspitze aufzuschließen. Diese ließen die Mendocinos auch nicht ungenutzt. Bei den Argentinos Juniors gelang ein 1-2 Auswärtstriumph. In einem guten Spiel mit einigen Torchancen erzielten Federico Higuain und Carlos Sanchez die Treffer für El Tomba, Santiago Gentiletti gelang der Anschlußtreffer nach einer guten halben Stunde. Wieder einmal gefiel der zentrale Mittelfeldspieler Nestor Ortigoza auf Seiten der Juniors. Bei den Gästen vor allem der Mittelfeldspieler Carlos Sanchez und Offensivspieler Cesar Carranza. Godoy Cruz wird nun im Heimspiel gegen Lanus (Mittwoch, 23:00 Uhr MEZ) den Platz an der Tabellenspitze zu behaupten. Zur gleichen Zeit wird es für El Bicho im Spiel gegen die Estudiantes (Mittwoch, 23:00 Uhr MEZ) darum gehen nicht noch weiter an Boden zu verlieren.

Schütze des Ausgleichs: Canales

Zum Abschluß des Spieltages empfing die Gimnasia in La Plata River Plate. Lange hatte es danach ausgesehen als ob die Hausherren den Sieg über die Zeit schaukeln könnten – doch River Plate gelang der verdiente Ausgleich in der ersten Minute der Nachspielzeit. In der ersten Halbzeit waren die Platenser das bessere Team. Man verdiente sich die frühe Führung durch den Kopfballtreffer des gefährlichen Stürmers Marco Pérez nach Flanke des Chilenen Álvaro Ormeño. Nach einiger Zeit kamen die Gäste, angetrieben vom Routinier Marcelo Gallardo, immer besser ins Spiel. Nach einigen vergebenen Chancen, insbesondere durch Schüsse aus der Distanz und durch Standardsituationen, lief den Gästen die Zeit davon. Kurz vor dem Ende der Partie bediente allerdings der junge Rogelio Funes Mori seinen Sturmkollegen Gustavo Canales. Der aus Chile gekommene 27-Jährige erzielte des verdienten Ausgleich. River Plate ist nunmehr punktgleich mit den Argentinos Juniors und Racing auf dem 15. Platz der Clausura. Gimnasia y Esgrima ist immerhin Neunter mit acht Punkten, das Abschneiden in dieser Spielzeit wird ihnen egal sein solange man sich in der drei Jahre bzw. sechs Spielzeiten umfassenden und für den Abstieg relevanten Durchschnittstabelle eine gute Platzierung erarbeiten kann. Momentan ließe sich das Erreichen eines Relegationsplatzes schon als Erfolg verkaufen. Am Donnerstag (21:00 Uhr MEZ) wird man ein direktes Kellerduell gegen die Chacarita Juniors bestreiten, um 23:10 Uhr MEZ empfängt River Plate San Lorenzo zum Clasico.

Eine Antwort zu “Englische Wochen in Argentinien

  1. Viktor Coco

    Eine Fußnote zu diesem umfassenden Spieltagsbericht von Christof und gleichzeitig ein Vorgeschmack auf das, was auf Argifutbol am Wochenende zu lesen sein wird:
    Independientes Fans feiern nach dem Derbysieg mit der Mannschaft

    Am Sonntag gibt es von uns einen Report über ARGENTINIENS FANGESÄNGE. Die schönsten, die lustigsten, die sentimentalsten… ihre Ursprünge, ihre Varianten und ihre Antworten!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s