Der 13. Spieltag im Überblick

Die Nummer Dreizehn, für die Abergläubischen unter uns mehr als nur eine Primzahl. Was brachte uns der 13. Spieltag der Apertura? Zwei brisante Abstiegskrimis, die Fortsetzung der Jagd auf Tabellenprimus Estudiantes, das Comeback der Boca-Legende Roman Riquelme und nicht zuletzt drehte sich noch einmal das Trainerkarussel.  

Tore: 23  Video alle Tore

Karten: 48 total, 1 gelb-rot, 2 rot

Olimpo de Bahia Blanca – Club Atlético Huracán  4:0

Im ersten Abstiegskrimi des 13. Spieltages setzte sich El Aurinegro deutlich gegen die junge Elf aus Parque Patricios durch. Nach gut einer halben Stunde führten die Hausherren bereits mit drei Toren Unterschied und hätten im Anschluss auch noch höher gewinnen können. Bei Olimpos bester Saisonleistung stach vor allem Mittelfeldspieler Diego Galván hervor. Für Huracán setzte es eine derbe Auswärtspleite, nach dem überzeugenden Derbysieg gegen San Lorenzo konnte man an diesem Tag keinen einzigen Schuss auf das gegnerische Gehäuse verzeichnen.

Estudiantes de La Plata – Club Atlético Lanús  3:0

El Pincha marschiert unaufhaltsam weiter und führt die Tabelle weiterhin mit drei Punkten Vorsprung an. Gegen El Granate feierten die Platenser einen ungefährdeten Arbeitssieg, auch weil die aggressiven Gäste (sechs gelbe und zwei rote Karten) nach 54 Minuten in Unterzahl agieren mussten. Der Tabellenführer demonstrierte erneut, wie man ohne spielerischen Glanz und ohne großen Aufwand eine Partie für sich entscheiden kann – Effizienz pur, das Erfolgsgeheimnis des aktuellen Spitzenreiters.

Club de Gimnasia y Esgrima La Plata – Quilmes Atlético Club  1:0

Gimnasia vs. Quilmes: Das Spiel um die rote Laterne. Beide Mannschaften stecken in einer tiefen Krise und teilten sich vor dem Spiel mit je sechs Punkten den letzten Tabellenplatz. Von Beginn präsentierten sich beide Seiten nervös und waren primär darauf bedacht, keinen Fehler zu begehen, worunter das Spielniveau deutlich zu leiden hatte. Torchancen waren daher Mangelware, bis Mitte der zweiten Hälfte eine Standardsituation das goldenen Tor herbeiführen sollte: Eine Ecke von Luciano Aued drückte Verteidiger Ariel Agüero zur vielumjubelten Führung ins Netz.

Durch den Sieg verkürzt Gimnasia die Punktedifferenz zu River Plate auf nur einen Zähler, während die Situation in Quilmes immer verheerendere Ausmaße annimmt.

Godoy Cruz de Mendoza – Club Atlético Newell´s Old Boys  0:0

Im Duell der Verfolger konnten die Gastgeber trotz bester Chancen gegen eine B-Elf aus Rosario (DT Sensini rotierte angesichts des Viertelfinalrückspiels der Copa Sudamericana in Quito am kommenden Mittwoch) nicht gewinnen. Den Punktgewinn muss man sicherlich Newell´s Schlussmann Sebastián Peratta zuschreiben, der ein ums andere mit sensationellen Paraden seinen Kasten sauber hielt. So scheiterten Olmedo, Villar und gleich dreimal Salinas aus aussichtsreichen Positionen gegen El Flaco Peratta. Zudem traf Ramirez aus kurzer Distanz nur den Pfosten und lenkte später eine Flanke mit der “Hand Diegos“ ins Tor – gelbe Karte. Die Gäste hatten im zweiten Durchgang auch ein paar gute Tormöglichkeiten, jedoch pfiff der Unparteiische Estigarribias Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung zurück, Luis Rodríguez Freistoß klatschte nur an den Pfosten und in den Schlussminuten konnte Sperduttis Schuss noch vor dem Überqueren der Linie geklärt werden.

Durch das Remis verabschieden sich zwar beide endgültig aus dem Meisterkampf, im Rennen um die internationalen Plätze stehen aber beide derzeit sehr gut da.

Racing Club de Avellaneda – Arsenal de Sarandí FC  2:2

In einer guten und sehr unterhaltsamen Partie verliert Arsenal trotz zweimaliger Führung wichtige Punkte im Titelkampf. Im Vorfeld des Spiels wurde der kürzlich verstorbene Ex-Präsident Néstor Kirchner von den gut 30.000 im Rund von Avellaneda mit einer Vielzahl Banner und Fahnen gefeiert – Kirchner galt als glühender Fan der Academia. Die Protagonisten lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe mit großen Chancen auf beiden Seiten. Racing hatte zwar mehr vom Spiel und feuerte insgesamt 17 Torschüsse ab, Arsenal hingegen setzte auf ihr gefährliches Konterspiel, offenbarte aber Lücken und Abstimmungsprobleme im Defensivverbund. Racings später Ausgleich durch Lucas Aveldaño (85.Min) könnte bereits das Aus für El Arse im Meisterkampf bedeuten, die nun mit sechs Punkten Rückstand der Pincha hinterherhinken.

Club Atlético Boca Juniors – Argentinos Juniors  0:2

Bei den Boca Juniors herrschte euphorische Aufbruchsstimmung, es sollte wieder an glorreiche Zeiten angeknüpft werden. Der Grund: La vuelta de Roman Riquelme – die Rückkehr des genialen Spielmachers nach fast einem halben Jahr. Hier der detaillierte Spielbericht mit Fotos.

CA San Lorenzo de Almagro – CA Independiente de Avellaneda  1:1

El Ciclón empfing im heimischen Gasometró vor 23.000 den Angstgegner aus Avellaneda. Obwohl Independiente einer der schlechtesten Runden überhaupt spielt, konnten die Hausherren wieder einmal nicht als Sieger vom Platz gehen. Der wieder genesene Abwehrchef Cristian Tula traf erst zur verdienten Führung (4. Saisontreffer), Germán Pacheco glich im zweiten Durchgang für den kriselnden Traditionsverein aus. Der 19-jährige Pacheco feierte mit dem schmeichelhaften Ausgleich seinen Premierentreffer in der höchsten argentinischen Spielklasse.

CA All Boys Buenos Aires – Club Atlético River Plate  1:0

Die All Boys aus Floresta entwickeln sich langsam zum Favoritenschreck der Liga. Nachdem man in der laufenden Saison zuhause bereits Boca, Estudiantes und Independiente schlagen konnte, folgte nun mit River Plate das nächste Schwergewicht. Der pummelige Ex-River Fabbiani sorgte bei dem knappen Heimsieg für die spielerischen Sahnestücke, Mittelfeldmotor Rodriguez avancierte nicht nur wegen seines Tores zur entscheidenden Figur auf dem Platz.

Für Cappa wurde die Luft nach der Niederlage und dem siebten Spiel in Folge ohne Sieg ganz dünn. Man ging jedoch davon aus, dass Cappa im Superclásico trotzdem auf der Bank sitzen würde. Heute, am Montagnachmittag, trat der DT dann endgültig von seinem Amt zurück bzw. wurde nach einem Gespräch mit Passarella zurückgetreten. Über seine Nachfolge wird derzeit heiß diskutiert: Die meist genannten Kandidaten dabei sind Gallego, Pumpido und Berrizo.

CA Colón de Santa Fé – CA Tigre  1:0

Colón bezwingt erwartungsgemäß den Gast aus Tigre. Das Tor des Tages besorgte Mauro Bellone nach nur sechs Spielminuten. Die Hausherren spielten gefällig, Regisseur Damian Diaz lenkte umsichtig das Spielgeschehen, während die Fünf-Mann-Abwehr vor Schlussmann Pozo kaum Chancen für die harmlosen Gäste zuließ.

Club Atlético Banfield – Club Atlético Vélez Sarsfield  2:3

In einem hochklassigen Spiel zelebrierten die beiden Meister aus dem Jahr 2009 einen temporeichen Schlagabtausch voller Strafraumszenen. Vor Anpfiff heizte Vélez-Kapitän Samoza seine Jungs lautstark an, seine Brandrede sollte die richtige Wirkung erzielt haben, denn die Gäste aus Vélez drängten von Beginn an aufs gegnerische Tor. Santiago Silva (Ex- Banfield, der lautstark von den Fans zur Rückkehr aufgefordert wurde) lupfte mit seinem achten Saisontreffer zur Führung, Gabriel Méndez glich nur wenigen Minuten später aus knapp 25 Metern fulminant aus. Anschließend lief Silvas Sturmpartner Martínez zur großen Gala auf. El Burrito stellte in artistischer Weise nur drei Minuten nach dem Ausgleich den alten Toreabstand wieder her und spielte im späteren Spielverlauf einen Traumpass für Cristaldos Siegtreffer. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 2-2 durch Ex-Vélez Bustamante war übrigens auch zum Zungeschlanzen.

Vélez hält nach einer überzeugenden Vorstellung den Anschluss an Estudiantes und empfängt am kommenden Samstag Lanús. Spitzenreiter Estudiantes muss in Tigre antreten.

Capo der Woche: Juan Manuel Martínez (Vélez) hält die Blauen weiterhin im Titelrennen. El Burrito war von Banfield nie auszuschalten, sorgte ständig für Gefahr und baute darüber hinaus dank seiner herausragenden individuellen Klasse sein Tor- und Vorlagenkonto weiter aus.

Top11

Sebastían Peratta (Newell´s), Ariel Agüero (Gimnasia), Lucas Aveldaño (Racing), Matías Martínez (Racing), Enzo Peréz (Estudiantes), Roberto Brum (Olimpo), Diego Galván (Olimpo), Roman Riquelme (Boca), Juan Rodríguez (All Boys), Juan Martínez (Vélez), Néstor Bareiro (Olimpo)

Sebastían Peratta (Newell´s), Ariel Agüero (Gimnasia), Lucas Aveldaño (Racing), Matías Martínez (Racing), Enzo Peréz (Estudiantes), Roberto Brum (Olimpo), Diego Galván (Olimpo), Roman Riquelme (Boca), Juan Rodríguez (All Boys), Juan Martínez (Vélez), Néstor Bareiro (Olimpo)

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s