Die Rückkehr des Roman Riquelme

Am 6. November um 20.30h Ortszeit im altehrwürdigen Alberto J. Armando, kurz Bombonera genannt, betrat der große Meister wieder den grünen Rasen. Sein letztes Spiel absolvierte Roman Riquelme am 9. Mai zuhause gegen Huracán. Eine komplizierte Knieverletzung zwang den genialen Spielmacher zu einer fast halbjährigen Spielpause, genauer gesagt 181 Tage. Seine Abstinenz nahm den großen Boca Juniors jeglichen Glanz und Magie, die Blaugelben aus dem Hafenviertel präsentierten sich zumeist als Fallobst und Aufbaugegner und finden sich zurecht in den Niederungen der Tabelle wider.

Riquelme vor dem Anpfiff

Riquelme vor dem Anpfiff

Obwohl Martin Palermo der Liebling der Massen ist, weiß in Boca aber nur einer das Spiel zu lenken, die Nebenleute richtig einzusetzen und den Ball wie kein zweiter über das Spielfeld zu streicheln. Angesichts des schwachen Saisonverlaufs, ist man sich ligaweit einig, dass mit Riquelme ein anderes Boca auf dem Platz steht. Roman Riquelme – nach Meinung der Boca Fans nicht nur der beste Zehner der Liga, sondern sogar der beste Spieler im futbol argentino, ein Crack, der alleine schon den Eintritt wert sei.

An jenem Samstagabend schien bei perfektem Fußballwetter alles angerichtet zu sein: Die Boca Juniors empfingen Romans Jugendklub, Argentinos Juniors, zugleich die fußballerische Heimat des aktuellen Boca-Trainers Claudio Borghi. Der amtierende Meister präsentierte sich in den letzten Wochen zwar formverbessert, jedoch wiegt der verpatzte Saisonstart immer noch schwer.

Comeback nach 181 Tagen

Boca begann bemüht und der spielfreudige Roman demonstrierte von Minute eins an, wer der Boss auf dem Feld ist. Die Gäste zogen sich weit zurück und überließen den Hausherren größtenteils das Mittelfeld. Einen ersten Fernschuss von Viatri konnte Torwart Navarro noch relativ leicht abwehren (21.Min), der anschließende Kopfball Palermos (25.) nach einer Ecke von Giménez zwang ihn dann zur ersten Glanzparade. Kurz vor der Halbzeit trieb Roman den Ball durchs Mittelfeld und bediente mit gutem Auge den freien Palermo, der mit seinem schwachen rechten jedoch am Tor vorbeischoss. Die bis dato blassen Gäste machten lediglich durch einen gefährlichen Distanzschuss von Ortigazo Sekunden vor der Halbzeitpause auf sich aufmerksam, ohne Tore pfiff der Unparteiische zum Pausentee.

Viatri mit Ladehemmung: Nur ein Tor aus den letzten sieben Spielen

Boca suchte im zweiten Durchgang die Entscheidung und näherte sich einem Torerfolg immer weiter an. Roman bediente Gimenez mustergültig, der aber aus spitzem Winkel Navarro anschoss. Die anschließende Ecke zog Riquelme schlitzohrig direkt aufs Tor und der Spielball knallte gegen den Latte – was ein Ding! Boca hatte nun seine beste Phase und tauchte fast im Minutentakt gefährlich vor Navarro auf, jedoch scheiterten erneut Gimenz (60.) und Viatri (61.), letzterer nach einem starkem Zuspiel von Riquelme.

Giménez scheitert an Navarro

Boca rannte an, kam aber einfach nicht zur überfälligen Führung, vielmehr zollten sie ihren unbelohnten Anstrengungen zusehends Tribut. So kamen die Gäste zurück ins Spiel und hatten durch Escudero eine gute Kopfballchance (75). Auf der Gegenseite parierte Navarro einen Schlenzer Riquelmes (81.) sensationell. Die letzte Chance für die Gastgeber hatte Palermo auf dem Fuß, jedoch traf der Rekordtorjäger den Ball nicht voll. Als man sich schon auf eine torlose Nullnummer einstellte, schlugen die Argentinos in Person von Gentiletti eiskalt zu (85.). Die überraschende Führung der Gäste fiel im Anschluss an ihre einzige Ecke (Eckenverhältnis 8-1), weil Boca den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Gentiletti letztlich abstauben konnte. Drei Minuten später erhöhten die Gäste nach einem Konter (Rius, 88.), bei dem Torwart Lucchetti abermals nicht gut aussah.

Wieder kein Jubel in der Pralinenschachtel

Boca musste sich in dieser Spielzeit bereits zum vierten Mal zuhause geschlagen geben und selbst der viel umjubelte Heilsbringer Riquelme konnte trotz starker Leistung die erneute Pleite nicht verhindern. Vor dem Superclásico gegen River Plate kehrt somit keine Ruhe ein und Trainer Borghi dürfte wohl am kommenden Dienstag seine Koffer packen, wenn man gegen den Erzfeind aus dem Norden keine Punkte mit nach Hause nehmen sollte.

Text: Andreas

Fotos: Guillermo Rusconi

2 Antworten zu “Die Rückkehr des Roman Riquelme

  1. Pingback: Der 13. Spieltag im Überblick | Fußball auf Argentinisch

  2. alessandro majer

    Hallo erstmal,
    ich bin sehr froh, dass eine solche Seite existiert, wo ich alles über meinen Lieblingsspieler Riquelme nachlesen kann ( natürlich auch über Boca😉 ).
    Vielen Dank ! achja starker Bericht.
    mfg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s