Der 17. Spieltag im Überblick

Das Meisterrennen befindet sich im vollen Gange und vertagt seine Entscheidung auf den heutigen Mittwoch. Der 17. Spieltag indes wartete aber wieder mit einigen echten Highlights und krassen Kuriositäten auf! Ein echter Torjäger muss “knipsen” – das hat man wohl noch nie so bildlich serviert bekommen wie vom „Knipser vom Dienst“, Santiago Silva. Wo sich Spieler mit der Bullerei boxen und Stürmer mit der Hacke einnetzen sind wir zuhause. Zurücklehnen und genießen – Argifutbol serviert es euch!

Spitzenduo siegt souverän – Capitano Verón gegen River gelbgesperrt

Estudiantes – Argentinos Juniors  3:1  Video

El Pincha steuert weiter auf Meisterkurs! Auch ein früher Rückstand, zugleich das erste Heimgegentor der laufenden Saison, brachte den Tabellenersten nicht aus dem Rhythmus. Wieder einmal unterstrich Gata Fernandez seine Torjägerqualitäten, indem er kurz nach dem Rückstand per Kopf ausgleichen konnte. Es war bereits sein sechster Treffer in den letzten neun Spielen. Die weiteren Treffer erzielten Maximiliano Núñez (58.) und Gabriel Mercado (74.), beide nach toller Vorarbeit von Estudiantes Bestem, Leandro Benítez.

Godoy Cruz – Vélez Sarsfield  0:4  Video

Vélez triumphiert nach einer berauschenden Mannschaftsleistung in Mendoza und bleibt Tabellenführer Estudiantes weiter auf den Fersen. Santiago Silva sorgte für die ersten beiden Tore, Maxi Moralez und der eingewechselte Cristaldo (mit einem Golazo) erhöhten für el Fortin. Insgesamt spiegelt das Ergebnis allerdings nicht den Spielverlauf korrekt wider. Denn Godoy Cruz spielte keinesfalls schwach und hatte über weite Strecken der Partie sogar mehr vom Spiel. Doch die Blauen aus Liniers wussten ihre Chancen eiskalt zu nutzen und zeigten effizienten Offensivfußball der Extraklasse.

Am Mittwochabend reist Estudiantes nach Núñez ins Monumental und gastiert bei den wiedererstarkten Millionarios. Es ist davon auszugehen, dass das Auswärtsspiel gegen River Plate wohl das entscheidende Spiel dieser Meisterschaft ist. Angesichts der imposanten Heimstärke der Pincha (alle Heimspiele wurden gewonnen) ist nicht davon auszugehen, dass man im letzten Spiel zuhause gegen Arsenal ins Wanken geraten wird. Umso schwerer wiegt die Gelbsperre von Kapitän Verón, der bereits in der ersten Halbzeit seine fünfte gelbe Karte abholte und daher im Monumental nicht auflaufen kann.

Zeitgleich mit der Partie River vs Estudiantes, trifft Vélez zuhause auf Hurácan. Die abstiegsgefährdeten Gäste aus Parque Patricios werden aufgrund des umstrittenen Saisonfinales der Clausura 2009 eine höchst engagierte Leistung abrufen. Obwohl Vélez auf dem Papier klar favorisiert ist, wird es gegen Hurácan sicherlich kein Selbstläufer werden.

Fest steht, dass Vélez im Grunde beide ausstehenden Spiele gewinnen muss und auf einen Ausrutscher der Estudiantes angewiesen ist. Da sich River Plate derzeit in ordentlicher Form präsentiert und Estudiantes durch die Ausfälle und Verón und Pérez (erheblich) gehandicapt ist, wäre ein Führungswechsel in der Tabelle gar nicht unwahrscheinlich.

River Plate – Estudiantes (LP), Mittwoch 21h (deutscher Zeit)

Vélez Sarsfield – CA Hurácan , zur gleichen Zeit

Copa Libertadores:

Racing überholt Old Boys, Stolz in Mendoza

In Mendoza wird man die (zu hohe) Niederlage gegen Vélez verschmerzen können. Zum einen da Trainer Omar Asad ein Vélez Urgestein ist. Zum anderen, weil die Qualifikation zur Copa Libertadores bereits vor dem Anpfiff fest stand. Godoy Cruz, das erst 2008 aus der Nacional B in die erste Spielklasse aufsteigen konnte, verdient sich aufgrund cleverer Transfer- und Vereinspolitik das Ticket für das internationale Geschäft – eine ganze Provinz (Mendoza) blickt mit großem Stolz auf ihre Helden

San Lorenzo – Newell`s  0:0  Video

Die Old Boys aus Rosario verlieren ihre Führungsposition um den letzten verbleibenden Platz zur Teilnahme der nächstjährigen Libertadores an Hauptkonkurrent Racing. Nach durchwachsenen 90 Minuten muss man konstatieren, dass Sensinis Elf auch nicht mehr verdient hatte.

Racing – Gimnasia  2:0  Video

Ganz im Gegenteil dazu steht das Auftreten von Racing, die durch den souveränen Heimerfolg über das auswärtsschwache Gimnasia in der Tabelle für die Qualifikation zur Copa Libertadores an Newell´s vorbeizog. Gabriel Hauche sorgte mit einem feinen Hackentor durch die Hosenträger des Tormanns für kollektives Zungeschnalzen im heimischen Cilindro. Der nimmermüde Patrico Toranzo erzielte den zweiten Treffer. Letztgenannter spielte im Duett mit Gio Moreno den Gegner aus La Plata förmlich an die Wand. Racing zeigte sich wie schon so häufig in den letzten Wochen von seiner Schokoladenseite.

In Avellaneda blickt man nun am Mittwochabend umso gespannter zum Nachbarn Independiente, die bei einem deutlichen Sieg gegen Finalgegner Goiás EC (das Hinspiel gewannen die Brasilianer mit 2-0) das letzte Ticket für sich beanspruchen könnten.

Gimnasia steht vor zweifelhaftem Rekord

Um das abstiegsbedrohte Gimnasia hingegen wird es immer düsterer. Abgesehen von der mageren Punkteausbeute im heimischen La Plata, konnte man in acht Auswärtsbegegnungen nur zwei Zähler, bei null geschossenen Toren, mitnehmen. Der Ball will einfach nicht über die Linie rollen, ein Novum im argentinischen Profifußball. Gimnasia verbleibt noch ein Versuch (bei den Boca Juniors) den drohenden Negativrekord abzuwenden.

Voll auf die Zwölf

All Boys – Banfield  2:1  Video

El Albo stürzt im heimischen Islas Malvinas den nächsten Favoriten. Doch dieses Mal blieben nicht nur die drei Punkte im beschaulichen Floresta, sondern es ging mit dem Abpfiff faustdick zur Sache: Banfields Stürmer Rubén Ramírez provozierte seinen Gegenspieler Hugo Barrientos mit einem leichten Tritt und bekam postwendend die Quittung! Der als temperamentvoll bekannte Barrientos streckte Ramírez mit einem gezielten Ellenbogenschlag zu Boden! Ramírez, der stark im Gesicht blutete, war nun nicht mehr einzufangen und wollte sich bei Barrientos revanchieren. Es folgten turbulente Minuten auf dem Platz, in denen Schiedsrichter Lunati etwas den Überblick verlor und keine einzige Verwarnung aussprach. Nachdem die Streithähne auf dem Platz noch auseinandergehalten werden konnten, ging es in den Katakomben kampfeslustig weiter. Mehrere Spieler von Banfield waren immer noch total aufgebracht und wollten in die Kabine der Gastgeber eindringen. Das Sicherheitspersonal stand gemeinsam mit einigen Polizisten zwischen den Fronten und lieferte sich ein Handgemenge mit den Spielern von Banfield. Zwar gab es keine weiteren Verletzten, jedoch dürften diese Bilder jenen Kritikern neue Nahrung geben, die den Argentinier als schlechten Verlierer abstempeln. Barrientos & Ramírez – ein Duo, welches sich eher weniger zu Marketingzwecken eignet.

Seit den Gerüchten um ein mögliches Engagement von Banfield Trainer Julio Falcioni bei den Boca Juniors läuft es für die Grünweißen aus Lomas de Zamora überhaupt nicht mehr. Im Schlussspurt um die begehrten Libertadores-Plätze ging el Taladro zusehends die Puste aus , sodass man sich mit nur einem mageren Pünktchen aus den letzten vier Spielen selbst aus dem internationalen Geschäft befördert hat.

River gewinnt wieder “auswärts“ – Lamela in aller Munde

Colón – River  1:2  Video

River Plate hat sich unter ihrem neuen Trainer JJ López wieder gefangen. Etwas glücklich entführte der Gast drei Punkte aus Santa Fé und feierte dank des Last-Minute-Tores von Mariano Pavone den ersten Auswärtssieg außerhalb der Metropole Buenos Aires seit dem 18. Februar 2009 (damals siegte man in Rosario bei Central).

Im Rampenlicht stand allerdings der erst 18-jährige offensive Mittelfeldspieler Erik Lamela. Dieser spielte nicht nur eine mehr als ordentliche Partie, sondern traf zudem sehenswert mit seinem schwachen Fuß zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Das Tor war sein erster Treffer im bezahlten Profifußball überhaupt. Auf der Tribüne wird es den Herren des AC Milan wohl gut gefallen haben, Objekt ihrer Begierde war jener junge Spielmacher. Ein erstes Angebot über 12 Millionen Euro lehnte Rivers starker Mann Passarella dankend ab. Anscheinend fordert el Kaiser satte 20 Millionen für das Ausnahmetalent. Lamela selbst sieht seine Zukunft soweiso bei seinem Heimat- und Herzensverein River Plate, mit denen er noch unbedingt eine Meisterschaft gewinnen will.

River Trainer Juan José López hat nun schon zehn von zwölf möglichen Punkten gesammelt und empfängt am kommenden Mittwoch den Meisterschaftsfavoriten aus La Plata.

Weitere Spiele:

Olimpo – Arsenal  1:1  Video

Boca – Quilmes  1:0  Video

Lanús – Independiente  0:0  Video

Tigre – Hurácan  3:1  Video

Die Top 11

Cristian Campestrini (Arsenal), Jonathan Maidana (River), Sebastián Domínguez (Vélez), Gabriel Mercado (Estudiantes), Patricio Toranzo, Giovanni Moreno (beide Racing), Leandro Benítez (Estudiantes), Maxi Moralez, Santiago Silva (beide Vélez), Mariano Pavone (River), Denis Stracqualursi (Tigre)

Capo der Woche:

Santiago Silva (Vélez): El Tanque (der Panzer) lieferte eine Galavorstellung vom Feinsten ab. Zwei Treffer im Stile eines echten Torjägers, ständiger Gefahren- und Unruheherd für des Gegners Hintermannschaft und sicher im Kombinationsspiel mit seinen Mitspielern. Besser geht’s kaum, nach seinen beiden Toren (zum 1-0 und 2-0) führt er nun mit elf Buden alleinig die Torjägerliste an.

Andreas Geipel

Eine Antwort zu “Der 17. Spieltag im Überblick

  1. kann mir jemand sagen ob das freundschaftsspiel der albi celeste gegen brasilien am 11.12 abgesagt wurde ???? ich kann auf der fifa seite nichts finden und auf der afa verbandsseite steht auch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s