Independiente gewinnt Copa Sudamericana

Tuzzio und Mattheu mit der Copa Sudamericana

Im Finalrückspiel der Copa Sudamericana 2010 konnte sich der C.A. Independiente mit 5:3 im Elfmeterschiessen gegen EC Goiás durchsetzen. Das 0:2 aus dem Hinspiel in Brasilien egalisierten die Roten Teufel bereits in der 1. Halbzeit mit 3:1, mussten dann aber bis zur 120. Minute zittern.

Ein feuerrotes Fest in Avellaneda überstrahlt alles…

Die Umstände vor dem Rückspiel waren für El Rojo nicht gerade überzeugend: Ein zwei Tore Rückstand aus dem Hinspiel musste genauso wie die Abwesenheit des gesperrten Mittelstürmers Andrés Silvera ausgeglichen werden. Umso selbstsicherer gaben sich aber die argentinischen Protagonisten dieses kontinentalen Pokalwettbewerbs, dessen Prestige und System dem früheren UEFA-Pokal gleicht. Und neben dem 16. internationalen Pokalgewinn gab es weitere Anreize: Die Qualifikation für die Recopa gegen den Sieger der Libertadores Internacional de Porto Alegre, die Qualifikation für die im Februar startende Libertadores 2011 und als Lokalkolorit noch die Sahnehaube, dass man mit ebendiesem Pokalgewinn auch dem Rivalen Racing Club den letzten argentinischen Qualifikationsplatz für die südamerikanische Version der Champions League abluchsen konnte.

Man musste also gewinnen und war auch bereit dafür, alle (argentinischen) Karten des guten Benehmens auszuspielen. Nachdem es im Hinspiel zwischen den Ersatzspielern und Fans von Independiente handgreifliche Auseinandersetzungen mit der brasilianischen Polizei gab, zeigte man sich in Avellaneda gastfreundlich-martialisch: In der Nacht vor dem Spiel sangen, trommelten und böllerten mehrere Dutzend Anhänger bis in die Morgenstunden vor Goiás Mannschaftshotel in Buenos Aires, um den brasilianischen Kickern den Schlaf zu rauben. Kein Auge zu drückte auch der Präsident von Independiente, Julio Comparada, in dem er den Gästen die übliche Platzbegehung im Vorfeld versagte. In einem Fanforum äußerte sich ein Anhänger: „Wir werden auf dem Weg zum Stadion ihren Mannschaftsbus mit Steinen zerstören! Die Brasilianer müssen begreifen, dass sie Avellaneda nicht lebend verlassen, wenn sie den Pokal gewinnen.

Dass das Estadio Libertadores de América spätestens beim Einlaufen der Finalisten um kurz vor 21:00 Ortszeit am Mittwoch Abend eine Hölle sein werde, entspricht dagegen wirklich dem guten Ton der südamerikanischen Fußballkultur.

Auch die Spieler von Independiente zeigten sich in der Anfangsphase des Spiels feurig. Ein frühes Tor musste her, um der unerfahrenen Mannschaft im folgenden Spielverlauf Sicherheit zu geben. Vor allem bei clever einstudierten Standardsituationen kam Independiente in der von Beginn an ruppigen Begegnung gefährlich vor das Tor von Goiás. In der 19. Minute gelang so ein Ball zu Carlos Mattheu, eigentlich Innenverteidiger, der aber in dieser Situation im Herzen des gegnerischen Strafraums zum Schuß kam. Den Abpraller netzte Julián Velázquez ein. Die Hoffnung entfachte und eine Achterbahn der Gefühle begann.

Nur drei Minuten später konnte Goiás in Person ihres herausragenden 9er Rafael Moura ausgleichen. Da in der Finalserie die Auswärtstorregel nicht gilt, war Independiente wieder bei der Ausgangslage angelangt, dass man zwei Tore erzielen musste. Und die folgten in den folgenden 14 Minuten durch Facundo Parra. Ein zufälliger Pressschlag und ein kurioses Tor im Sitzen egalisierten das Hinspielresultat und Avellaneda war eine einzige Fiesta.

Aber in der zweiten Halbzeit machte Independiente immerweniger für das Offensivspiel. Seltener wurden die Angriffe, der kleine 10ner, „patito“ Rodriguez verließ das Feld und die Mannschaft fand sich phasenweise in einer Abwehrschlacht wieder, in der Goiás immerwieder durch den omnipräsenten Moura zu Torchancen kam. Bei neutraler Betrachtung musste man auch in mindestens 2 Szenen schlucken, in denen das Schiedsrichtergespann Treffer oder Großchancen von Goiás mit diskutablen Abseitsentscheidungen aberkannte.

So gerade rettete Independiente sich in die Verlängerung in der die Brasilianer zwar teilweise unkontrolliert, aber dennoch konditionell stärker agierten. Wellington erkämpfte zahlreiche Bälle und Moura, immerwieder Moura brachte Torwart Hilario Navarro und die über 40.ooo Anhänger zum schwitzen.

Gracian und andere Spieler von Independiente feiern mit den Fans

Das Elfmeterschiessen bedarf keiner großen Beschreibung. Es ist die traurigste, dramatischste und unfairste Methode ein solches Spiel zu beenden. Aber gleichzeitig auch die plausibelste. Independientes Schützen trafen alle, bei Goiás setze Felipe den 3. Strafstoß an den linken Pfosten. Kapitän Eduardo Tuzzio verwandelte den 5. Schuß zum Sieg und innerhalb von Sekunden bildete sich auf dem Spielfeld ein riesiges Menschenknäul aller Spieler, der zahlreichen Ersatzleute und Betreuer von Independiente. Auf den Tribünen gab es kein Halten mehr. Die Anspannung löste sich in unedlichen Jubel und zahlreiche Tränen. Die Jüngeren unter ihnen heulten, weil sie endlich empfinden konnten, wovon ihre Eltern aus den 70er und 80er Jahren so zahlreich zu berichten wussten. Und die älteren Zuschauer konnten es wohl nicht fassen, dass man mit so einer Truppe an den alten Glanz anknüpfen konnte und den 16. internationalen Pokal nach Avellaneda geholt hatte.

Die Tore:

Die Spieler feiern den Sieg ausgelassen in der Kabine und singen hämisch über den Lokalrivalen Racing Club, dem nebenbei die Qualifikation zu Copa Libertadores vermasselt wurde.

Viktor Coco

PS: In eigener Sache: Wie der Fußball (oder der Zufall?) es wollte, hat uns das Internet vor ziemlich genau zwei Jahren zu diesem Projekt Argifutbol zusammengeführt. Und wie der Zufall (oder der Teufel?) es wollte, sind von uns Etienne, Christof und Viktor leidenschaftliche Anhänger von Independiente. Andreas müssen wir zwar noch von seinem Glück überzeugen. Aber 3/4 von Argifutbol sind nach diesem Triumph unendlich glücklich. Verzeiht uns mögliche fehlende Objektivität über den Rey de Copas.

Advertisements

17 Antworten zu “Independiente gewinnt Copa Sudamericana

  1. Jawoll! Das freut mich für El Rojo, daß sie mal wieder einen Titel gewonnen haben. Glückwunsch. Aber wahrscheinlich gehen sie bald ab in die Primera B, weil sie den Sieg zu ausgiebig feiern und sich nicht mehr auf den Ligaalltag umstellen können :-).

    Ha, ‚Avellaneda nicht lebend verlassen werden‘, das ist genau meine Einstellung. Einen Titel im eigenen Stadion zu verspielen und dem Gegner beim Jubeln zuschauen, sowas ist einfach inakzeptabel. Vor allem provozieren die gegnerischen Spieler nach verwandelten Elfmetern ja immer sehr gerne, und wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. 🙂

    Was sind das eigentlich für Trikots von Independiente gewesen, dieses Vereinsemblem war mir bisher nicht bekannt? Hat das eine besondere Bedeutung?

  2. Weil Ihr es gerade davon habt das Ihr Fans von ElRojo seit, mich würde mal interessieren ob Ihr Deutsche seit die in Argentinien leben oder umgedreht….und wie Ihr euch kennengelernt habt….
    Ich war Ende 2008 für 3 Monate in Argentinien und habe mein Herz an dieses Land und die Leute und vorallem an den Fussball verloren….gerne könnt ihr mir auch per mail schreiben…..Saludos

  3. was ist mit dem länderspiel gegen brasilien , ist das abgesagt??? habe mich so auf einen 2.sieg in folge der albi celeste gefreut…. bitte um antwort…….

  4. @ Kun: Sorry, aber da hast du wohl was verschlafen. Das Spiel war Mitte November (am 17. ?), auf jeden Fall an einem Mittwoch, 18:00 deutscher Zeit. Müder Kick, Argentinien gewinnt durch ein Tor in der letzten Minute von…. Messi.

  5. Viktor war in Argentinien und lebt nunmehr in Deutschland, Andreas und Etienne wohnen in Buenos Aires und ich in Deutschland. Kennengelernt haben wir uns über Argifutbol, teils über transfermarkt.de. Hab ich doch richtig in Erinnerung?

  6. @victor coco!!! oh du bist aber schlecht informiert!!! das spiel was du meinst habe ich natürlich gesehen.ich habe seit jahren kein länderspiel verpasst.ich weiss 100%ig das nach dem spiel in doha ,1 monat später noch ein spiel in buenos aires stattfinden sollte,es stand auch noch bis vor kurzem auf der fifa seite,aber es ist jetzt gelöscht und ich weiss nicht warum…hoffentlich hat hier einer den überblick und weiss bescheid……..???????????????

  7. @Kun
    Meine Güte, Du hattest Glück, daß Du diesem Grottenkick vom 17. November in Doha (Katar) nicht miterleben mußtest. Das war ein eingekauftes und teuer bezahltes ‚Sinnfrei-Länderspiel‘ der dortigen Scheichs und genauso so lustlos präsentierten sich auch die Spieler der beiden Nationen. Die dargebotenen Leistungen waren eine Frechheit für jeden Fußballästheten.

    Wahrscheinlich sollte es eine Art Generalprobe für die WM 2022 werden, die ja zur Überraschung aller (ha, ha) an den Wüstenstaat Katar gegangen ist. Die hiesigen, milliardenschweren Emire haben anscheinend sehr viel Langeweile dort in der Wüste und wissen anscheinend nichts besseres mit ihrem Geld anzufangen, als nun für 4 Milliarden Euro Stadien der Superlative zu errichten, in denen dann vier bis fünf Spiele stattfinden und danach nie wieder (sinnvoll) genutzt werden. Natürlich ließe sich das Geld auch in die Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Schulen, Krankenhäuser etc. investieren, aber weil der normale Durchschnittsmilliardär auch über einen ausgeprägten Geltungsdrang verfügt (vor allem gegenüber dem Westen), pumpt er sein Geld lieber in Großprojekte, die zwar irgendwie keinen praktischen Sinn ergeben, aber dafür immens öffentlichkeitswirksam sind.

  8. @andree schweizer:ich habe doch gepostet das ich das spiel in doha am 17. 11. gesehen habe und so schlecht wie du es beschreibst war es auch nicht!!! das spiel von deutschland was danach kam war noch um längen beschissener!!!!
    da habe ich nach 30 minuten den fehrnseher abgestellt weil mir die augen wehtaten und ich das elend nicht länger sehen wollte….. ich hoffe mir kann hier noch jemand sagen warum das spiel morgen nicht stattfindet…….

  9. @Kun
    Von einer Absage habe ich nirgendwo etwas gehört oder gelesen. Das Spiel Argentinien gegen Brasilien findet am 19. Dezember in La Plata statt. Ich hoffe, daß Dir mit dieser Information geholfen ist.

  10. @andree schweizer: falls die information stimmt danke ich dir . aber ich kann es nicht recht glauben a: es steht keine info im internet b: der 19.12. ist ein sonntag!!!

  11. Es findet in diesem Jahr voraussichtlich kein Freundschaftsspiel mehr statt.
    Am 19. Dezember war tatsächlich ein Spiel gegen einen südamerikanischen Kontrahenten geplant, allerdings befindet sich das Stadion in La Plata weiterhin im Umbau.
    Kurzum: Ein Wiedersehen gibt es erst 2011 wieder!

  12. VAMOS VAMOS LOS PIBES !!! VAMOS VAMOS LOS PIBES!!!!!

  13. viva la pulga !!!

  14. so wie es aussieht spielt die albiceleste erst am 9.2.2011 wieder.in london gegen portugal…. schade noch so lange hin……..

  15. Pingback: Copa Libertadores 2011 mit Estudiantes, Vélez, Argentinos, Godoy Cruz und Independiente | Fußball auf Argentinisch

  16. Pingback: Independiente verliert Recopa-Finale in Porto Alegre | Fußball auf Argentinisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s