Das Meisterstück – Estudiantes Campeón

Ro-Ro López köpft Estudiantes zur Meisterschaft

Das Schauspiel zur letzten Runde der argentinischen Meisterschaft wurde um Punkt 18h Ortszeit unter perfekten Fußballbedingungen im sonnigen Buenos Aires eingeläutet. Tabellenführer Estudiantes empfing in ihrer zweiten Heimstätte, dem Centenario zu Quilmes (da sich das eigene Stadion noch immer im Umbau befindet), den Tabellen-Dritten Arsenal. Währenddessen kämpfte Vélez nur wenige Kilometer entfernt, um seine letzte Chance in Avellaneda bei Racing.

Estudiantes feiern ihren fünften Meistertitel

Beide Fangruppen pilgerten mit großem Optimismus in ihre Kurven. Die Fans der Pincha hofften auf die beispiellose Heimstärke ihrer Helden, aber auch die Fortineros glaubten an die Chance, zumindest noch ein Entscheidungsspiel erzwingen zu können. Da in Argentinien die Tordifferenz keine entscheidende Rolle spielt, wird bei Punktgleichheit ein Entscheidungsspiel ausgerichtet. Dies wäre der Fall, wenn der Zweite Vélez in Racing gewänne und Tabellenführer Estudiantes zuhause nur remis spielen würde.

Als der Ball in den jeweiligen Spielstätten unter lautem Getöse endlich zu rollen begann, wurden die Titelanwärter von Beginn an ihren Rollen gerecht. Beide Meisteraspiranten suchten aktiv ihre Chancen, wobei jeder seinem speziellen Stil treu blieb. Estudiantes agierte wie gewohnt aus einer kompakten Defensive heraus mit viel Ballbesitz und kontrollierten Vorstößen. Vélez hingegen brannte von Beginn an ihr gefürchtetes Offensivfeuerwerk mit schnellen Ballstafetten und einigen Tempodribblings ab. Für Vélez Gegner Racing, die durch den Copa-Sieg des verhassten Nachbarn Independiente quasi aus dem Libertadores-Rennen gedrängt wurden, ging es eigentlich um nichts mehr. Für die Gäste aus Liniers zählte sowieso nur ein Sieg. Dieser Mix erlaubte es den Zuschauern einer überaus abwechslungs- und temporeichen Begegnung beizuwohnen, welches mit einem absolutem Traumtor Marke Maradona garniert wurde. Autor dieses Tores (24.) war der beste Angreifer der Apertura, Juan Manuel Martínez. El burrito (das Eselchen) Martínez nahm den Ball dabei hinter der Mittellinie auf und führte auf dem Weg zur Führung den kompletten Abwehrblock der Gastgeber nacheinander vor. Ein Weltklasse-Tor, welches Vélez mit Estudiantes in der Tabelle gleichziehen ließ.

Weitere hochkarätige Chancen zum Führungsausbau wurden vorerst liegen gelassen bzw. vom glänzenden De Oliveira zunichte gemacht. Indessen nahmen die Anhänger der Pincha mit Argwohn das Ergebnis aus Avellaneda auf, v. a. weil sich die eigene Elf bisher an den sehr diszipliniert auftretenden Gäste vergeblich die Zähne ausbiss. Verschlimmert wurde die Situation, als Mittelfeldabräumer Rodrigo Braña – die Seele und Konstante im Spiel der Pincha – kurz vor der Halbzeit seine zehnte gelbe Karte abholte und somit für ein mögliches Saisonfinale gegen Vélez gesperrt gewesen wäre.

Kopf an Kopf ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich das gleiche Bild: Zwar belagerte Estudiantes die gegnerische Hälfte von el Arse, zwingende Chancen blieben aber fast gänzlich aus. Sabellas Truppe wollte aber auch nicht allzu viel riskieren, der Respekt vor Gegner Arsenal (Dritter der Tabelle) war den Platensern anzumerken. Getreu dem Motto: Hinten dicht halten und vorne auf die Chance warten, ging das Geduldsspiel in ihre nächste Etappe. Mit einem Auge blickte man dennoch stets hinüber nach Avellaneda und hoffte auf Schützenhilfe von Gastgeber Racing. Als aber Vélez Spielmacher und Ex-Racing Maxi Moralez nach einer knappen Stunde das ruhende Leder über die Mauer in das linke Toreck zwirbelte, musste el Pincha eine Schippe drauflegen, um dem drohenden Entscheidungsspiel noch aus dem Weg zu gehen. Postwendend reagierte Estudiantes Trainer Sabella und brachte mit Routinier Hernán López für den blassen Verón einen weiteren Stürmer. Das Zeichen für mehr Offensive nahm seine Elf gut an und drängte den Gegner immer weiter Richtung eigenen Sechzehner. El Arse kam nicht mehr zum Durchatmen und konzentrierte sich nur noch aufs verteidigen. Von links und rechts flogen die Bälle im Stakkato in den Strafraum von Arsenal, aber noch hielt die kopfballstarke Verteidigung um Schlussmann Campestrini stand. Noch, bis Enzo Pérez einen Eckball hineinbrachte und eine Co-Produktion der Stürmer López und Fernández das Stadion fast zum Erbersten brachte: Der alte Haudegen Hernán Rodrigo Ro-Ro López (pikanterweise 2009 mit Vélez noch Meister) drückte den Ball per Kopf auf das Tor, der lauernde Gastón Fernández wollte den Kopfball noch weiter ablenken, traf diesen aber nicht mehr, sorgte aber mit seiner Aktion für soviel Verwirrung, dass Schlussmann Campestrini nicht mehr reagieren konnte und der Ball letztlich im Netz zappelte. Riesenjubel in Quilmes – Ernüchterung in Avellaneda!

Gata Fernandez lässt sich als Torschütze feiern

Der Blick auf die Uhr verriet, 19.30h, also waren noch 15 Minuten zu absolvieren. In Liniers kam es zu kollektiven Stoßgebeten gen Fußballgott, doch der Tabellenführer spielte nach der Führung, wie von einer schweren Last befreit, enthemmt auf. Nach einer maßgeschneiderten Flanke von Chino Benitez, schraubte sich der Uruguayer López hoch und verwandelte sehenswert per Kopf (88.) ins lange Eck. 2:0, Ausnahmenzustand in Quilmes und La Plata, die Meisterschaft war endgültig entschieden.

Ro-Ro López macht den Deckel drauf

Estudiantes de la Plata bejubelte frenetisch ihren fünften Meistertitel (zusammen mit den gewonnen internationalen Copas, der insgesamt elfte Titel). La Plata ging bereits im Freudentaumel unter, als sich der Pincha Party – Bus noch auf dem Weg von Quilmes nach La Plata befand. Der Hit des Abends unter den Fans der Pincharattas: „Me parece que Vélez no sale campeón, sale el Pincha, sale el Pincha si señor”

Wir verneigen uns und gratulieren dem Meister der Apertura 2010!

Estudiantes Campeón – Felicitaciones Pincharatta!

Estudiantes – Arsenal  2:0  Video

1:0 López (75., Kopfball, Pérez)

2:0 López (88., Kopfball, Benítez)

Schlüsselspieler: Hernán Rodrigo López

Racing – Vélez  0:2  Video

0:1 Martínez (24., Rechtsschuss)

0:2 Moralez (56., direkter Freistoß)

Schlüsselspieler: Juan Manuel Martínez

Text: Andreas Geipel

Fotos. Guillermo Rusconi

9 Antworten zu “Das Meisterstück – Estudiantes Campeón

  1. Einen besonderen Gruß an Passion Latina! Janni, der Kasten Palermo ist deiner!

  2. Also dieser Meisterpokal ist ja mal mega-häßlich. Wer hat den eigentlich kreiert, Joseph Beuys?😉

  3. Estudiantes war ein super Meister und wie stark haben gegen River vor 2 Wochen bestätigen.

    Super Blog! weiter so…
    Federico (elgaucho)

  4. Auch wenn´s Off Topics ist:

    Es gibt in Bs As eine Kneipe/Sportsbar mit tausenden von Vereinsschals weltweit.
    Kennt einer diese Kneipe?

    Ich hatte schon Bilder gesehen, habe aber den Namen vergessen.

  5. Ich kenne zwei Restaurants die en Haufen Trikots und Schals an den Wänden haben. Befinden sich beide in San Telmo, das eine heisst La Brigada, das andere Manolo. Des Weiteren gibts es eine Sportsbar in Recoleta. Komm nicht mehr auf den Namen. Außerdem haben die dort kaum/keine Schals, aber dafür mehrere Bildschirme.
    Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen…Sachen schon gepackt?

  6. Frag net, gefühlte 100 Kg. 2 x die Reiseroute geändert. Patagonien fällt flach, die rufen ja Preise auf……. !

    Also, geht´s nach Mar del Plata / Urugay / Corrientes & Tagesausflug nach Brasilien.

    Leider ist es keines der beiden genannten. Ich weiss auch leider nicht mehr, wo ich darüber gelesen habe. Weiss nur noch, es war eine Kneipe mit Schals von Teams aus aller Welt. Verdammt, werde alt.

  7. Kasten Palermo, Juhu🙂

  8. Pingback: Copa Libertadores 2011 mit Estudiantes, Vélez, Argentinos, Godoy Cruz und Independiente | Fußball auf Argentinisch

  9. Pingback: Dritter Spieltag: Lanús stolpert zuhause | Fußball auf Argentinisch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s