Der 6. Spieltag der Clausura

Turbulenzen wohin man schaut! An der Tabellenspitze gab es ein Comeback der Überraschungsmannschaft aus Bahia Blanca, welche damit ausgerechnet das Comeback des großen Roman Riquelme vermiesten. Doch der ganze Fußballtrubel wurde von den tragischen Ereignissen in Liniers überschattet, bei denen San Lorenzo Anhänger Ramon Aramayo von der Polizei zu Tode geprügelt wurde.

Estudiantes zieht mit Racing gleich – Rorro Lopez mit Traumtor

Im Spitzenspiel des Wochenendes setzte sich der Meister Estudiantes gegen Tabellenführer Racing dank eines Traumtores von Routinier Hernan Rodrigo Lopez in der 85.Minute durch. Durch den glücklichen Auswärtssieg zog Estudiantes mit der Spitzengruppe gleich, zumindest vorübergehend. Ärgerlich für die Gastgeber: Teófilo Gutierrez erzielte nach einer guten Stunde die vermeintliche Führung, jedoch wollte der Assistent an der Seitenlinie eine Abseitsstellung erkannt haben – eine klare Fehlentscheidung. Der Kolumbianer stand bei der Ballabgabe auf gleicher Höhe, nahm den Ball herrlich mit der Brust an und vollendete direkt per Seitfallzieher ins linke Toreck. Ein wunderschöner Treffer, bei dem der Jubelschrei aus knapp 40.000 Kehlen regelrecht in selbigen stecken blieb.

Rolle sticht Riquelme aus – Olimpo wieder zurück an der Spitze

Olimpo ist wieder zurück an der Tabellenspitze! Dank eines entschlossenen Auftritts in der Bombonera entführten die Bahienser hochverdient drei Punkte. Spieler des Spiels war Olimpos Zehner Martín Rolle, der selbst den wiedergenesen Roman Riquelme deutlich in den Schatten stellte. Rolle schaltete nicht nur mehrere hervorragende Konterangriffe, sondern traf selbst sehenswert zur Führung.

Boca kassierte bereits die vierte Niederlage der laufenden Saison und wurde von den eigenen Fans regelrecht aus dem Stadion gepöbelt und gespuckt Die Nerven liegen blank, mehrere Anhänger der Xeneizes blockierten nach Spielende den Mannschaftsbus und beschimpften die Spieler als kriminelle Abkassierer („Vayansé, no roben más“ – Haut ab, klaut nicht weiter). Boca Trainer Falcioni indes gibt sich kämpferisch und schließt einen Rücktritt kategorisch aus.

Weiterer Tiefschlag für Boca: Neuzugang Erviti musste nach gut 30 Minuten verletzt vom Platz getragen werden.

Die Ergebnisse des sechsten Spieltages:

Quilmes – Independiente   1:1

All Boys – Colón   0:2

Godoy Cruz – Lanús   2:0

Arsenal – River Plate   1:1

Newell´s – Argentinos   0:2

Veléz – San Lorenzo   Spielabbruch wegen Ausschreitungen

Racing – Estudiantes   0:1

Boca Juniors – Olimpo   0:2

Gimnasia – Tigre   2:1

Banfield – Huracán   2:2

Capo der Woche Hernan „Rorro“ Lopez (Estudiantes)

Drei Tore am Donnerstag bei der Copa Libertadores gegen Guarani (5:1) und drei Tage später der Matchwinner gegen Tabellenführer Racing. Bei seinem herrlichen Treffer gegen die Academia demonstrierte der 33-jährige Uruguayer seine derzeitige Topform. Selbst Racing-Trainer Russo würdigte Lopez Geniestreich: „Beeindruckend, Qualität vom feinsten!“

Ausschreitungen in Liniers – Ein Toter, mehrere Verletzte und Spielabbruch

Wenn Vélez und San Lorenzo aufeinandertreffen gilt höchste Alarmstufe. Die beiden Fanscharen pflegen seit geraumer Zeit eine offen ausgetragene Feindschaft – seit 2005 kam es nach Ausschreitungen immer wieder zu mehreren Verletzten, 2008 verstarb Vélez Fan Emmanuel Alvarez – am vergangenen Sonntag kam es erneut zur Eskalation. Wie üblich begeben sich die Gästefans in einer Art Korso (Busse und Autos) gemeinsam auf den Weg ins gegnerische Stadion. Dank des großen Polizeiaufkommens und der davor abgesteckten Routenplanung, treffen sich die gegnerischen Fanlager nur äußerst selten,  oftmals eskortiert die Polizei die Busse gar bis in unmittelbarer Nähe der Gästetribüne. Diesen Sonntag lief es jedoch anders, weil eine geplante Polizei-Blockade schlichtweg nicht existent war. Noch bevor die Gästefans zu ihrem eigentlichen Zielort ankamen, sahen sie sich einer Horde aufgebrachter Vélez-Fans gegenüber, die sie sogleich mit Steinen und anderen Wurfgeschossen bombardierten. In der darauffolgenden Hetzjagd durch die Straßen Liniers kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlager und der überforderten Polizei.

Etwas abseits des Geschehens durchsuchten mehrere Beamten den 36-jährigen Ramon Aramayo (Fan und Mitglied San Lorenzos) und prügelten schließlich scheinbar grundlos auf diesen ein. Der stark blutende Aramayo erlag wenige Minuten später seinen Verletzungen.

Im Stadion selbst gingen die Ausschreitungen weiter, Torwart Migliore wurde nach sieben Spielminuten von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen, die aufgebrachte Menge riss Sicherheitszäune ein und lieferte sich mit der Polizei das nächste Handgemenge. Schiedsrichter Sergio Pezzotta brach schließlich das Spiel ab.

Der fútbol argentino hat das nächste Menschenleben gefordert, die offizielle Zahl stieg nun schon auf 256 Todesfälle. Es stellt sich die Frage, wann die Offiziellen der AFA endlich der ausufernden Gewalt im Fußball Herr werden. Außerdem gilt es, die Rolle einiger Beamten zu untersuchen. Das Todesopfer galt als nicht gewalttätig und hatte keinerlei Vorstrafen. Die zuständigen Stellen müssen sich anhand der Kamarabilder den Vorwurf der willkürlichen Gewalt an Fußballfans nicht nur gefallen lassen, sondern müssen vielmehr die Sachlage genauestens untersuchen bzw. die verantwortlichen Beamten konsequenterweise des Totschlags anklagen.

Ramon Armayo hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne. Que descanse en paz!

Andreas Geipel

7 Antworten zu “Der 6. Spieltag der Clausura

  1. Der Tod verdrängt dann doch die Freude über den Punktgewinn der Cerveceros

  2. habe die ausschreitungen live gesehen!!! war ganz schön krass die fans hätten beinahe den platz gestürmt… wahnsinn ist , das fehrnsehen bleibt die ganze zeit voll auf dem geschehen ohne werbung oder pause… das würde in deutschland nicht passieren die würden sofort in die werbung gehen und nichts live zeigen……

  3. Ultra_FCZürich

    „… wann die Offiziellen der AFA endlich der ausufernden Gewalt im Fußball Herr werden. “ Leider niemals! 😦 Die eine Hand wäscht die Andere…

  4. @:wacho chorro: danke für diesen artikel !!! habe wie gesagt die ausschreitungen um dieses spiel live im internet erlebt…….

  5. Pingback: Der 7. Spieltag der Clausura | Fußball auf Argentinisch

  6. @kun:

    das musstest du unbedingt nochmal betonen was? 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s