Der 7. Spieltag der Clausura

Die Großen sind wieder da! Die Protagonisten des fútbol argentino haben ihre Muskeln spielen lassen und konnten allesamt wichtige Punkte einfahren. Alle? Für einen Großen gab es trotz Halbzeitführung noch eine derbe Klatsche. Doch die Gazetten beherrschte am Wochenende sowieso ein anderer: Geliebt, gehasst, verehrt, gefürchtet – Romaaaaaan…

Schlitzohr Riquelme per Geniestreich zum Erfolg

Boca Trainer Falcioni stand aufgrund des indiskutablen Saisonstarts heftigst in der Kritik, ein weiterer Ausrutscher hätte wohl sein Aus bei den großen Boca Juniors bedeutet. Beim Gastspiel in Santa Fe stand daher nicht nur eine neue Elf auf dem Feld, sondern auch das taktische Konzept wurde auf ein 3-3-3-1 verändert. Torhüter Garcia, Mittelfeldorganisator Battaglia, Linksverteidiger Monzón und Stürmer Mouche nahmen auf der Bank Platz. Bankdrücker Lucchetti, Calvo, Clemente Rodriguez und Cristian Chavez standen dafür in der Startelf. Die Umstrukturierungen taten der Mannschaft sichtlich gut, von Beginn an bestimmten die Xeneizes das Geschehen. Doch trotz des spielerischen Übergewichts stand mal wieder der mangelnde Killerinstinkt der Stürmer (allen voran Palermo) einem Torerfolg im Wege. Es dauerte 60 Minuten, bis sich ein gewisser Roman Riquelme den ruhenden Ball auf dem Flügel zurechtlegte und anstelle einer geschmeidigen Flanke einen strammen Vollspannschuss auf das kurze Eck losließ. Das Leder drehte sich noch etwas weg vom verdutzen Diego Pozo, der den Flatterball nur noch mit seinen Augen ins Netz begleiten konnte. Roman Riquelme – der Geniale, der vermeintlich beste Fußballer der argentinischen Liga hat es mal wieder allen seinen Kritikern bewiesen und ballerte seine Lieblingsfarben höchstpersönlich aus der Krise.

All Boys „schießt“ Estudiantes eigenhändig an die Spitze

Der amtierende Meister ist wieder zurück an der Tabellenspitze. Dank zweier schneller Eigentore durch Albos Torwart Cambiasso (18.) und Verteidiger Vella (23.) schaukelten die Gastgeber die Partie souverän nach Hause. Leandro Gonzalez verwertete eine Flanke von Rorro Lopez (zwei Torvorlagen) zum 3-0 Endstand. Es war das erste Saisontor für den Vertreter des immer noch verletzten Gastón Fernández. Nächste Woche gastiert Estudiantes beim 23-maligen Meister aus La Boca – das Topspiel des achten Spieltags.

In Floresta läuft es weiterhin nicht rund, El Albo schafft es nicht an die starken Leistungen der Apertura anzuknüpfen und findet sich mit vier Punkten auf dem vorletzten Platz wider.

San Lorenzo auf dem Vormarsch

Im Topspiel der Woche empfing Tabellenführer Olimpo die Gäste aus Almagro. In der ersten Halbzeit spielte nur der Gastgeber, Migliore verhinderte mehrere Male einen frühzeitigen Rückstand. Im zweiten Abschnitt gestaltete sich das Spielgeschehen viel ausgeglichener, weil San Lorenzo wie ausgewechselt aus der Kabine kam. In einem offenen Schlagabtausch (9-7 Torchancen) wog die Partie hin und her,  ein gut vorgetragener Angriff der Gäste sorgte letztlich für die Entscheidung: Der Ex-Wolfsburger Menseguez bediente mit guter Übersicht den freien Salgueiro, der mit einem platzierten Rechtsschuss Schlussmann Tombolini keine Abwehrchance ließ.

Durch den wichtigen Dreier beim entthronten Tabellenführer aus Bahia Blanca zieht San Lorenzo mit selbigen gleich und liegt nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Estudiantes (bei einem Spiel weniger).

El Fortin ist wieder in Torlaune

Vélez Sturmmaschinerie läuft wieder einwandfrei. Das kongeniale Sturmduo Santiago Silva und Juan Manuel Martinez wirbelten wie zu besten Zeiten, beide trugen sich auch in die Torschützenliste ein. Des Gastgebers bester Spieler war indes Spielmacher Maxi Moralez, der den Offensivbemühungen (11 Torchancen) seiner Vorderleute ständig neue Nahrung zu geben vermochte. Der Vizemeister rappelt sich nach schwachen Saisonstart wieder auf und hat nun elf Punkte (vier Punkte Rückstand auf Estudiantes) vorzuweisen.

Lanús eiskalt – Racing wird übel ausgekontert

Obwohl die Blauen aus Avellaneda mit 1-0 in die Halbzeitpause gingen, vergeigten Russos Schützlinge die zweite Partie in Folge. Mit der Hereinnahme von César Carranza (58.) drehte sich das Spiel und Racing kam letztlich sogar noch richtig unter die Räder. Sturmführer Regueiro glich nach tollem Pass von Camoranesi aus (60.), Joker Carranza besorgte wenige Minuten später die Führung, ehe Izquierdoz und Pizzaro nachlegten. Racings Schlussmann de Oliveira sah bei den ersten beiden Treffern alles andere als gut aus.

Die Ergebnisse des siebten Spieltags:

Argentinos – Quilmes   0:0   Video

Estudiantes – All Boys   3:0    Video

Huracán – Gimnasia   2:0   Video

Olimpo – San Lorenzo   0:1   Video

Lanús – Racing   4:1   Video

River – Newell´s   2:1   Video

Tigre – Godoy Cruz   2:2   Video

Indep´te – Banfield   1:1  Video

Colón – Boca   0:1  Video

Vélez – Arsenal   3:0   Video

Capo der Woche: Leandro Caruso (River Plate)

Da dachte man in Nuñez in Abstinenz von Mariano Pavone ein Stürmerproblem zu haben, denkste. Startelfdebütant Caruso (davor drei Kurzeinsätze) sorgte mit seinem Doppelpack für ekstatische Jubelstimmung im Estadio Monumental. Der Keilstürmer hatte die letzten Monate stets mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, sodass sein letzter Torerfolg ganze 15 Monate zurückliegt. Damals schnürte er im Trikot von Vélez innerhalb von drei Tage zwei Doppelpacks (in der Liga gegen Boca Juniors und in der Copa Sudamericana gegen Unión Española). Nun hat er auch endlich im Trikot der Millionarios getroffen – Caruso ist wieder auf Torejagd!

Andreas Geipel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s