Frischer Wind und ein fulminantes Tor

Ramón Díaz verpflichtet und den starken Aufsteiger Atlético de Rafaela in der Fremde geschlagen. Das war ein schöner Tag für jeden Fan der Rothemden. Zudem gelang Osmar Ferreyra noch ein Tor der Extraklasse. In der Schlussminute zwirbelte der Mittelfeldspieler die Kugel von der Mittellinie ins leere Tor.

Übrigens: Der Ex-Trainer Antonio Mohammed hat auch wieder einen neuen Job. Er darf im Urlaubsparadies Tijuana das Zepter schwingen.

5 Antworten zu “Frischer Wind und ein fulminantes Tor

  1. also der letzte treffer war schon geil !!!

  2. Ramón Díaz – Personifizierung der glorreichen Zeiten von River Plate mit schillernden Persönlichkeiten, die wohl jeder Fußballfan auf der Welt kennt: Pablo César Aimar, Matías Jesús Almeyda, Enzo Francescoli, Ariel Arnaldo Ortega , Hernán Jorge Crespo; die Namen jener großen Mannschaft, welche ’96 die Libertadores gewann.

  3. Hier ist übrigens die türkische Antwort auf Gewalt in den Stadien. Ein Stadion ohne Männer, ausschließlich mit Frauen und Kindern. Da könnte man sich eventuell auch mal Argentinien, im Fall von River Plate, ein Beispiel nehmen, anstatt immer Kollektivstrafen auszusprechen, die besonders die nicht gewalttätigen Fans treffen. http://www.youtube.com/watch?v=w4zbgadlkSY&feature=related

  4. Mal hier was anderes …………..hier der traum von river…….¿El Monumental del futuro?……http://www.canchallena.com/videos/63551-el-monumental-del-futuro………….
    -Und ….Sin Tevez, Sabella convocó a Palacio para las eliminatorias(sabella plant ohne Tevez die WM Q.
    -SONTAG 18:10 Argetina time in TyC Sport
    Argentinos Juniors – Boca Juniors……. mein tip…1:1
    -SAMSTAG 17:10 Argentina time Canal 6
    River Plate – Gimnasia La Plata ……….mein tip…2:1

  5. Jou Frank, das habe ich auch schon gesehen. Auf der Pagina Millonaria haben aber auch gleich viele Fans geschrieben, daß sich der Verein erst einmal vorrangig um den Aufstieg konzentrieren soll und man sich eventuell danach mit einem Stadionprojekt beschäftigen kann. Das sehe ich ganz ähnlich, und das Stadionprojekt scheint mir irgendwie ein „Brot und Spiele“ Ablenkungsmanöver zu sein, um den Fans aufgrund des sportlich desaströsen Absturzes ein wenig Sand in die Augen zu streuen. Andere Clubs beginnen mit der Planung eines solchen Projektes üblicherweise erst nach einem Aufstieg, bei River scheint es hingegen etwas antagonistisch abzulaufen. Nun gut. Ich frage mich allerdings, wie der Club das mit seinem nicht vorhandenem Geld finanzieren will, denn auf die guten alten Seilschaften zu den Mitgliedern der Militärdiktatur ‘76-‘83, die es River ja damals ermöglicht haben das Monumental für die WM ’78 zu modernisieren und gleichzeitig die Bombonera als Spielort zu eliminieren, dürften sie ja wohl nicht mehr zurückgreifen können.😀

    Apropos wahnwitzige Stadion-Projekte: Frank, was ist eigentlich aus dem Stadionprojekt „El Super Estadio de la ciudad deportiva de Boca“ aus dem Jahre 1965 geworden? Sollte damals nicht bis zum Jahre 1975 ein schmuckes, titanisches Stadion für 140.000 Personen entstehen? Initiator des Vorhabens von damals war übrigens ein gewisser Herr Alberto J. Armando.😉

    http://www.corrientesmagazine.com.ar/?p=2418

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s