Und wieder Grondona

AFA-Chef Julio Grondona ist von der Führungsregie des argentinischen Fußballs in seinem Amt mit imposantem Wahlergebnis bestätigt worden – 46:0 Stimmen, ein Kantersieg! Don Julio geht in seine neunte Amtszeit, ein Rekord, der im fußballbegeisterten Argentinien jedoch mit kollektivem Kopfschütteln und Resignation bewertet wird.

Der Diktator des fútbol argentino hat es wieder einmal geschafft. Obwohl die Mehrzahl der Argentinier den 80-jährigen wohl nur zu gerne in Rente geschickt hätte, triumphierte Grondona gegen seinen Konkurrenten Daniel Vila mit einem schier unglaublichen Wahlergebnis. Angesichts der vielen Skandale rund um seine Person und den argentinischen Fußball im Allgemeinen mutet dieser uneingeschränkte Vertrauensbeweis mindestens grotesk an. Die Chance für einen Neuanfang wurde somit wieder einmal vertan. Vielmehr scheint Grondona die einzige Konstante im turbulenten und schnelllebigen argentinischen Fußball zu sein. Todo pasa – alles geht vorüber. Diese zwei Worte sind in Grondonas Goldring eingraviert. Doch das Einzige was nicht vorübergeht, ist der über allen thronende Julio Grondona. Trotz unzähliger Schiedsrichter- und Spielerstreiks, über hundert Todesopfer seit seiner Amtsübernahme 1978 und immer wiederkehrenden Korruptionsvorwürfen gegen die Institution Grondona – Don Julio scheint jeglichen Skandalen, Possen und Kritikerstimmen gegenüber immun zu sein. Sein Einfluss ist schlichtweg übermächtig. Als rechte Hand von Sepp Blatter weiß er darüber hinaus die wohl wichtigste Person im internationalen Fußball an seiner Seite. Dass Grondona noch nicht einmal englisch spricht, scheint dem gemeinsamen Gebaren dabei nicht im Weg zu stehen.

Ob in den nächsten vier Jahren seiner Amtszeit doch noch etwas Ordnung und Linie im argentinischen Fußball einkehren wird, ist leider nur als rhetorische Frage zu formulieren. Doch vielleicht kommt es auch anders. Argentinische Medien berichten bereits, dass Grondona sein Amt aus Altersgründen nicht über die volle Distanz ausüben wird. Ein Hoffnungsschimmer am Ende des Horizonts? Oder nur der Startschuss für Grondonas Jünger sich nun zu profilieren?

Andreas Geipel

12 Antworten zu “Und wieder Grondona

  1. da ist bestimmt viel asche geflossen um alle auf linie zu bringen…wenn er geht kommt bestimmt ein ziehsohn von ihm ran,da geh ich jede wette ein…..

  2. asi es la vida en argentina,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

  3. Lästig sind wie ich finde diese grotesken Wahlen, in denen Blatter oder Grondona immer wieder unter dem Deckmäntelchen der Demokratie bestätigt werden müssen obwohl doch jeder weiß wie es am Ende ausgeht. Früher war doch alles viel einfacher, da hat ein König bis zu seinem Tode geherrscht, keiner hat Fragen gestellt und alle waren mehr oder weniger zufrieden; aber heutzutage, wo sich alles gezwungener Maßen einen demokratischen Anstrich verleihen muß, muß der Außenstehende das Possenspiel einer „Wahl“ (die ja voraussetzt, daß man auch eine Wahl hat) erdulden.
    Die Wiedereinführung der Monarchie würde allen Verschwörungstheorien und Diskussionen ein Ende setzten.😉

    @Kun
    Ich glaube nicht, daß da unbedingt Geld fließen muß. Alleine die Angst vor den Sanktionen Grondonas reicht vermutlich schon aus, daß man sich bibbernd vor Angst ergibt. Bestechungsgelder müssen nur fließen, wenn man noch dabei ist sich ein Netzwerk aufzubauen. Ich denke, Grondona hat in den letzten gut 30 Jahren so ein dichtes Netzwerk aufgebaut und Schlüsselpositionen mit linientreuen Schachfiguren besetzt, daß selbst ihm nicht wohlgesonnene Untergebene sich ihm ergeben.
    Hat nicht mal vor Jahren der Präsident von Racing sich mit Grondona angelegt und Racing ist dann unter „unglücklichen Umständen“ insolvent gegangen? Hattet ihr nicht mal hier davon berichtet?

    Und ein arabisches Sprichwort sagt: „Die Hand, die man nicht abschlagen kann, muß man schütteln.“ Ich denke, treffender läßt sich diese FIFA & AFA-Farce nicht beschreiben.

    Und ich kann auch mal was das Recht betrifft ein Beispiel aus Deutschland nennen: Man kann in Deutschland beispielsweise ein Gericht wegen Untätigkeit verklagen, wenn es sich mit einer Verhandlung oder eingereichten Klage (Beispiel Räumungsklage bei sämigen Mietern) zu viel Zeit läßt und einfach nicht zu Potte kommt. So, aber wenn man das macht, dieses Recht in Anspruch nimmt, kann man davon ausgehen, daß einem das Gericht, ich will mal sagen: „nicht mehr allzu sehr wohlgesonnen ist.“ Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern das ist ein reales Beispiel, welches zeigt, daß man es sich mit Leuten, auf die man angewiesen und denen man zugleich quasi ausgeliefert ist, besser nicht verscherzt.
    Und solche Beispiele gibt es viele. Von seinem Recht Gebrauch zu machen ist nicht gleichbedeutend mit Recht bekommen, manchmal bewirkt es sogar das Gegenteil. Und ich denke mal, so oder so ähnlich verhält es sich auch bei einer Grondona oder Blatter-Wahl. Jeder kann zwar abstimmen wie er möchte, muß aber vermutlich auch die Konsequenzen dafür in Kauf nehmen…

  4. das sprichwort ist ja mal richtig scheiße,solche verhaltensweise ist mir absolut fremd……..

  5. Der letzte Mensch der so gedacht hat endete am Kreuz.😉
    Glaubst Du, daß es irgendeinen Menschen auf der Welt in einer wichtigen Position gibt, der nicht in irgendeinen Arsch gekrochen ist? Guck Dir doch die Politiker an, die sich ihre Wahlkämpfe „sponsern“ lassen; glaubst Du, daß die dann anschließend die Hand beißen die sie füttert, und daß die Gönner anschließend nichts von ihnen verlangen?!
    Geld regiert die Welt, und keine altruistischen Vorsätze.
    So sieht’s nunmal in Wahrheit aus.
    Blatter, Grondona und Konsorten sind nichts weiter als ein Spiegel der Gesellschaft, darum verstehe ich das allgemeine Kopfschütteln auch nicht.

  6. Wenn es blatter und co nicht machen es andere ..in der fifa ist alles nur schiebung WM 2006 sag ich nur die deutschland bekommen hat franz hat sie auch nur erkauft und ist auch schon auffällig deutschland bekommt immer einfache gruppen zugelost warummmmmmm fifa kann sich nicht erlauben das deutschland mal fehlt in der wm …seht nur massenhaft deutsche werbebanden und so weiter ………….fussball ist nur noch nebensache GELDDDDDDDDDDDD nur geld zählt europa league wer braucht denn das ……und die ganzen kleinen fussballtuniere…hier in argentinien spüre ich wenn wir so reden auf arbeit oder unter freunden das intresse sinkt von woche zu woche immer mehr zum fussball………..und wie die bundesliga immer sagt sie sind sooo beliebt ist egal wo du hier hin gehst argentinien o chile und und …keiner überträgt die bundesliga nur spanische englische und italiano liga……..TODO PASA ….EN EL LA MUNDO jajjaaaaaaaaaaaa

  7. Wie das so läuft bei den „Wahlen“ der großen bosse konnte man sich gestern sehr schön in dem ZDF-Serienteil „Borgia“ anschauen. Da ging es um die Papstwahl von 1492, mit all dem Geschacher, Postenschieberei, Bestechung, Drohungen, Fälschungen, Täuschungen. So wie es damals gelaufen ist, läuft es im Prinzip noch heute, auch im Fußball.
    Das Deutschland tatsächlich immer die leichten Gegner bekommt (extrem wars bei WM 2002 und 2006) ist schon auffällig – für jemanden der auch sehen will!!
    Auffällig ist darüber hinaus aber auch das die Deutschen am Ende einer megalangen Saison im Gegensatz zu den meisten anderen Mannschaften bei WM so frisch und fit sind wie zuSaisonbeginn und das Spieler die sonst die ganze Saison nur rumgurken, plötzlich mit einem erormen Selbstvertrauen und physischer Stärke auftreten.

  8. DOPINGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG jajajjajaaaaaa

  9. KLEINES BEISPIEL…..zur WM 2006…….Wir haben ja eine vermeintlich einfache Gruppe erwischt. Dieses vermeintliche Losglück hat die Italiener allerdings stutzig gemacht. Der TV-Sender Sky Italia behauptet jetzt, Lothar Matthäus habe bei der Auslosung geschummelt. Demnach seien FIFA-Auslosungen immer schon zweifelhaft gewesen und Lothar haben einen einfachen Trick angewandt. Die Kugeln seien vorher temperiert gewesen, also einige von ihnen schlicht tiefgekühlt, andere wärmer. Lothar habe sich dann einfach die kältere gezogen und so Costa Rica in die deutsche Gruppe befördert.

    Fakt ist: Matthäus wühlte erst im Topf herum, griff eine Kugel, ließ diese dann wieder los und entschied sich für eine andere – eben die Costa-Rica-Kugel. Sonst wären es Südkorea, Japan oder USA gewesen.

  10. http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/fussball_international_premierleague/artikel_471480.html
    dieser artikel kotzt mich richtig an !!!! diese dummklöpse !!!!
    CARLITO bleib standhaft und zeig es allen…….

  11. Wieso sollte es im Sport oder in der Politik auch ehrlich zugehen, wenn doch schon im Namen von Jesus Christus vor hunderten von Jahren Kasse gemacht wurde und die gutgläubigen Menschen mit Ablaßhandel über den Tisch gezogen und mit der Verbreitung von Angst und Schrecken unter Kontrolle gehalten wurden.
    Das Einzige, was sich im Laufe der Zeit verändert hat, ist die Art und Weise des Blendwerkes, doch am eigentlichen Prinzip der Geldschneiderei hat sich nichts verändert. Wie ich schon sagte, Geld regiert die Welt; wer Geld hat, der hat die Macht, und wer die Macht hat der bestimmt auch die Spielregeln.
    Manipulation im Fußball (WM in Katar) ist doch da nur eine Marginalie. Vordergründig geht es beim Vereinsfußball zwar um Sport, in Wirklichkeit jedoch sollen Turniere wie die lukrative „Brot und Spiele“-Champions-League, mit ihren gefühlten 500 Mannschaften für die großen Clubs doch bloß eine Art Garantie des Gelddruckens darstellen.
    Man siehe sich doch bitte einmal die UEFA Euro-League, den angeblich zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb an. Hat die irgendeinen sportlichen Wert? Nein. Kein Schwein interessiert sich für dieses Turnier mit Dorfcharackter, mit Clubs, die höchstens Groundhoppern ein Begriff sind, weil er durch die durchschnittlich 4 Startplätze für Champions-League (eben die Teilnahmegarantie für Clubs wie Barca, Real, Manu usw.) klar entwerte wurde. Einen Diego Maradona, der noch Ende der 80er Jahre mit dem SSC Neapel UEFA-Cup gespielt hat, wird es mit diesem Modus nie wieder geben. Würde es im europäischen Fußball wirklich um einen sportlichen Wettbewerb gehen, wäre die CL ein Pokal der LANDESMEISTER, eventuell noch mit den Vizemeistern aus Spanien, Italien, England und Deutschland.

  12. http://de.fifa.com/worldfootball/clubfootball/news/newsid=1531260.html
    KUN hat in 10 spielen für man city schon 9 tore gemacht,na das kann ja was werden !!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s