Rückblick Teil III – Die 10

Das Mittelfeld – besser gesagt: Die 10. Zuhause der genialsten Dribbler und der elegantesten Zuspieler. Im dritten Teil unseres Rückblicks schauen wir auf die argentinische Königsposition.

Die besten Spielmacher der Apertura 2011

Franco Vázquez (22), Belgrano de Córdoba
Aufsteiger Belgrano beendete die Serie als Vierter, punktgleich mit Vizemeister Racing und Vorjahresmeister Vélez – eine grandiose Saison auch für ihren Spielmacher Franco “El Mudo” Vázquez. Vázquez, der von seiner Spielanlage her an Roman Riquelme und Zinedine Zidane erinnert, avancierte dank seiner herausragenden Technik, Ballkontrolle und tollem Passspiel zum besten Mittelfeldspieler der Liga. Die gegnerischen Verteidiger hatten meist das Nachsehen oder bremsten ihn durch Foulspiel aus: 56 mal wurde Vázquez gefoult, absoluter Spitzenwert in der Primera División. Trotzdem markierte er in 17 Spielen drei Treffer und bereitete weitere drei Tore vor, viermal wurde er zur figura, der spielentscheidenden Figur, gewählt. Konsequenz der starken Leistungen: In der Winterpause wechselte Vázquez für 4,5 Millionen Euro in die Serie A zu Palermo.

Martín Rolle (26), Olimpo de Bahia Blanca

Rolle ist Olimpos Lebensversicherung. Der 1,65m große Offensivallrounder vereinigt Spielmacherqualitäten mit eiskaltem Torinstinkt (sechs Tore, zwei Vorlagen). Ob mit links, rechts, als Freistoßschütze oder gar per Ecke – Rolle trifft aus allen Positionen. Gefürchtet wenn er mit dem Ball am Fuß Tempo aufnimmt, im eins gegen eins nur ganz schwer zu stoppen. Kann und wird auf allen offensiven Positionen eingesetzt.

Riquelme, Roman (33), Boca Juniors

Roman Riquelme spielte verletzungsbedingt nicht sehr oft, doch wenn er auflief, glänzte er wie zu besten Zeiten. In seinen zehn Auftritten wurde er viermal zum Man of the Match gewählt. Unvergleichlich seine zentimetergenauen Pässe (auch über weiten Distanzen), seine Spielintelligenz und Kreativität. Ist Riquelme in Vollbesitz seiner Kräfte, kann ihm ligaweit niemand das Wasser reichen.

Alexis Castro (28), Atlético de Rafaela
Als Castro im Juli 2009 von Atl. Tucuman nach Rafaela wechselte, ahnte wohl niemand welchen Stellenwert der offensivstarke Mittelfeldspieler einmal im Kader der Crema einnehmen würde. Mittlerweile ist er zum absoluten Leistungsträger aufgestiegen und beendete die Saison mit sechs Toren (darunter zwei Freistoßtreffer) und vier Assits als bester Scorer unter allen Mittelfeldakteuren der Liga.

Mario Regueiro (33) CA Lanús
Der Altmeister aus Uruguay hat es noch nicht verlernt. Regueiro steuerte fünf Tore und drei Vorlagen bei – jeweils Spitzenwert im Kader von Lanús. Super Mario ist der Antreiber und Strippenzieher der Offensivmaschinerie. Trotz seiner 33 Jahre noch beachtlich schnell und laufstark. Im Spiel gegen Estudiantes mit einem der schönsten Tore der Apertura – Brachialgewalt meets Schußtechnik.

Andreas Geipel

2 Antworten zu “Rückblick Teil III – Die 10

  1. No entiendo nada pero felicidades por esta pagina de nuestro futbol mas querido!!! Saludos desde sudamerica!!!!!

  2. Un Saludo desde Alemania, Seba!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s