Meisterlich: Arsenal de Sarandí fertigt Boca ab

Brillante triunfo de Arsenal – der Außenseiter aus der Vorstadt Sarandí gewinnt nach einer wahrlich meisterlichen Leistung mit 3:0 in der Bombonera zu Boca. „Ein hochverdienter Sieg“, gab ein zerknirschter Riquelme nach Spielschluss zu. El Arse war dem (noch) amtierenden Meister in allen Belangen klar überlegen und führte sie gar in eigenem Stadion phasenweise vor.

Leguizamón und Zelaya zerlegen Boca

Das Spitzenspiel war erst wenige Sekunden alt, Diego schüttelte in seiner Vip-Lounge noch Hände, das erhabene „Boca mi buen amigo“ erfüllte Bocas ehrwürdigen Tempel und plötzlich schlug el Arse erstmals durch Mittelstürmer Zelaya zu – zweite Spielminute. Der Außenseiter geht in Führung. Ein denkbar schlechter Start für die Xeneizes, die sich noch vor wenigen Tagen durch einen 2:0 Heimsieg eine gute Ausgangslage für das Libertadores Halbfinal Rückspiel am kommenden Donnerstag gegen La U geschaffen hatten.

Arsenal verteidigte geschickt im Kollektiv und ließ dem Gastgeber keinen Raum, aussichtsreiche Situationen herauszuspielen. Torwart Campestrini entschärfte Bocas größte Möglichkeit nach einem Flachschuss von Blandi (28.). Insgesamt wirkten die Gäste sowohl körperlich als auch mental frischer und bissiger, zudem fehlten Bocas Offensivbemühungen in Abwesenheit von Erviti und Silva die notwendige Struktur und Durchschlagskraft. Arsenal hingegen spielte schnell und schnörkellos nach vorne, Leguizamón und Zelaya hebelten mit einem Doppelpass Bocas Hintermannschaft aus und erhöhten auf 2-0.

Als schließlich Abwehrchef Schiavi nach einer knappen Stunde übelst patzte und Leguizamón einen Alleingang perfekt abschließen ließ, war Bocas Niederlage endgültig besiegelt. El Arse triumphiert dank einer meisterlichen Leistung beim noch amtierenden Meister und reduziert Bocas Meisterchancen somit auf ein Minimum.

Boca: Orión – Sosa, Schiavi, Insaurralde (39., Mouche), Roncaglia – Somoza, Chavez (79., Ledesma) Sanchez Miño, Riquelme – Blandi, Cvitanich (60., Viatri,)

Arsenal: Campetrini – Nervo, López, Burdisso – Ortiz (87., Caffa), Pérez, Carbonero, Aguirre (74., Esmerado), Marcone – Leguizamón (68., Benedetto), Zelaya

Tore: 0:1 Emilio Zelaya (2., Kopfball, Carbonero), 0:2 Luciano Leguizamón (38., Linksschuss, Zelaya), 0:3 Luciano Leguizamón (57., Rechtsschuss)

Beste Spieler: Leguizamón, Zelaya, Carbonero, López (alle Arsenal)

Meisterpremiere für Tigre oder Arsenal?

Tigre und Arsenal stehen mit jeweils 35 Punkten an der Tabellenspitze und spielen zuhause gegen schlagbare Gegner (Tigre – Independiente, Arsenal – Belgrano Córdoba), Boca (33 Punkte) reist zu heimstarken All Boys, eine schwierige Partie. Zudem muss der Noch-Meister darauf hoffen, dass weder Arsenal noch Tigre gewinnt, ein unwarscheinliches Szenario. Intern hat man den möglichen Triplegewinn (Liga, Pokal, Copa Libertadores) bereits ad acta gelegt.

Der neue argentinische Meister wird aller Vorraussicht nach entweder Tigre oder Arsenal heißen. Die beiden kleinen Klubs stehen jeweils erstmals in ihrer Historie kurz davor, den Meisterpokal zu gewinnen. Tigre punktete überraschend in Vélez (1-0, Torschütze Luna) und rettete sich damit zudem aus dem Abstiegskampf, obwohl sie theoretisch noch abgefangen werden könnten. Sowohl Tigre als auch Arsenal zählen noch nicht einmal zum erweiterten Kreis bedeutender argentinischer Mannschaften und werden gefühlt der Nacional B zugeordnet. Nichtsdestotrotz spielen beide eine herausragende Serie und stehen zurecht an der Tabellenspitze. Bei Punktgleichheit käme es zu einem direkten Meisterduell der beiden Underdogs, während traditionsreiche Mannschaften wie San Lorenzo, River Plate und Rosario Central womöglich die Relegation unter sich ausspielen – verkehrte Welt in Argentina.

4 Antworten zu “Meisterlich: Arsenal de Sarandí fertigt Boca ab

  1. ja schade leider nicht gesehen….aber ist schon wahnsinn jedes jahr ne andere mannschaft als meister…spricht dafür das in den clubs keine konstanz vorhanden ist ….wäre in europa undenkbar sowas !!!! spielt camoranesi eigentlich noch bei lanus oder hat der schon aufgehört habe ewig nichts mehr von ihm gehört oder gelesen??????

  2. Camoranesi spielt noch bei Lanus. Lief 7-mal in der Liga und 5-mal in der Copa Libertadores auf. Er hatte ein paar disziplinarische Probleme bzw. immer mal wieder ordentlich hingelangt, was ihm zweimal längere Sperren einhandelte.

  3. alles klar ……danke !!!

  4. Wenn er Herr Falcioni zu stolz ist, sein Millioneneinkauf und mit Abstand beschissensten Spieler dieser halbsaison, Cvitanich allein aus disziplinarischen Gründen auf die bank zu setzen und nicht Pablo Mouche in Topform spielen zu lassen, passiert dies. Von der vorschnellen Rückkehr Somozas zu schweigen, Pichi Erbes hat überrragend gespielt bis Somoza angeblich wieder fit war, wie fit habe ich gesehen. Puta madre waren die letzten beiden Spieltage peinlich . Wie die drei beschissennen Jahre zuvor aufgetreten. Ohne jegliche Eier und Herz. Die Konstanz die Boca vor einem halben Jahr zum Titel geführt hat, hat sich Falcioni durch dumme Rotationen und andere Entscheidungen selbst wieder zerstört. Auch wenn dies Meckern auf hohen Niveau ist, ist es so schade kein doppelcampeon zu werden, gerade wo die anderen „großen“ schwächeln, speziell river. Die Copa Argentina ist ganz nett, aber im vergleich wertlos. Die Copa Libertadores bei diesen möglichen Finalteilnehmern zu gewinnen, ist so wahrscheinlich wie ein Gewinn im Lotto, aber vielleicht hat ja Boca mal wieder was richtig großes vor. Da ich Herrn Grondona keine Krönung für sein durch und durch dreckiges Lebenswerk gönne, sollte Arsenal definitiv nicht meister werden, Tigre wäre schon besser zu ertragen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s