Messi und Di Maria sichern Sieg gegen Paraguay

In der Nacht zum Samstag feierte die Albiceleste einen verdienten 3-1 Heimsieg gegen ein blasses Paraguay. Durch den Sieg führt Argentinien die Tabelle nach sechs Spieltagen mit nun 13 Punkten an.

Taktische Ausrichtung: Sabella musste gegen das Tabellenschlusslicht auf den verletzten Agüero und den gelbgesperrten Mascherano verzichten. An ihrer Stelle starteten Ezequiel Lavezzi und Rodrigo Braña – der einzige Akteur aus der heimischen Liga. In der Viererkette ersetzte Campagnaro ManCitys Zabaleta. Argentinien agierte in einem 4-4-2- System, mit Braña und Gago auf der Doppelsechs, Di María als Spielmacher und Weltfußballer Messi als freischaffender Künstler hinter den beiden Spitzen Lavezzi und Higuain.

Spielverlauf: Keine zwei Zeigerumdrehungen waren absolviert, als das Estadio Mario Alberto Kempes zum ersten Mal bebte. Nach einem überfallartigen Angriff über Di María, Lavezzi und Higuain, zirkelte der Madrilene den Ball (noch leicht von Lavezzis Rücken abgefälscht) ins lange Eck. Eine Viertelstunde später verursachte Braña einen total unnötigen Handelfmeter – der in Argentinien geborene Fabbro traf vom Punkt zum Ausgleich. Doch die Blauweißen spielten weiter souverän nach vorne und nach einem schönen Pass von Di María – und einer schlecht positionierten Abwehr – vollendete Higuain zur erneuten Führung. Kurz darauf scheiterte Messi gleich zweimal am Pfosten, erst per Freistoß, anschließend nach herrlicher Einzelaktion per Heber. Doch nach gut einer Stunde Spielzeit sollte er dann doch noch jubeln: 27 Meter Freistoßdistanz, Fünf-Mann-Mauer, drei Schritte Anlauf und dann dieser herrlich gezwirbelte Linksschuss mit 89,5 Stundenkilometer an den rechten Innenpfosten und ins Tor – der Endstand!

Einzelkritik:

Romero: Der Schlussmann mal wieder mit Licht und Schatten. Insgesamt eine pasable Partie mit teilweise haarsträubenden Abstößen – bitte auf die Ersatzbank!

Campagnaro: Erfüllte seinen Job, mehr nicht. In dieser Form wird er am eigentlich gesetzten Zabaleta nicht vorbeikommen.

Fernández: Wie seine Verteidigerkollegen nur wenig gefordert. Ohne große Aktionen, aber auch ohne Schnitzer.

Garay: Benficas Innenverteidiger spielt sich langsam in Sabellas Elf, jedoch offenbarte Garay erneut technische Schwächen am Ball.

Rojo: Der Youngster mit einer aufmerksamen Partie auf links, weiter so.

Braña: Elfmeter verursacht, ansonsten nur durch Fouls auffällig. Keine Alternative auf der Doppelsechs.

Gago: Engagierte Leistung an der Seite vom etwas defensiveren orientierten Braña. Mit andauernden Spielzeit immer stärker, gutes Auge und kluge Pässe.

Di María: Agierte als Spielmacher und nahm somit viel Druck von Superstar Messi. Bärenstark am Ball, an allen gefährlichen Situationen beteiligt – Matchwinner.

Messi: Wirkt seit Sabellas Amtsantritt in der Albiceleste wie befreit. Sorgte mit zwei wunderbaren Aktionen für die spielerischen Glanzlichter, auch sehr stark in der Rückwärtsbewegung und im Defensivzweikampf.

Lavezzi: Sehr beweglich und mit vielen guten Ansätzen. Zuweilen kopflos und im Vergleich zu seinen Mitspielern technisch limitiert.

Higuaín: Bestätigte seinen Ruf als eiskalter Vollstrecker.

Palacio: Kam in der 64.min für Lavezzi ins Spiel. Etwas übermotiviertes Auftreten, viel unterwegs, ohne nennenswerte Aktionen.

Am Dienstag wartet Perú mit Doppeltorschütze Jefferson Farfan (2-1 vs. Venezuela) auf die Albiceleste.

3 Antworten zu “Messi und Di Maria sichern Sieg gegen Paraguay

  1. gute partie gegen einen harmlosen gegner !!! einzelkritiken kann man soweit unterschreiben….romero hat sich gestern soweit nichts zu schulden kommen lassen..wurde auch kaum geprüft sein seine abschußböcke sind ja bekannt er konnte die bälle diesmal wenigstens einigesrmaßen im spielfeld halten normalerweise landen die bälle ja regelmäßig im seitenaus
    sonst brana und palacio absolute totalausfälle und in der albiceleste nicht zu gebrauchen!!!ich denke gegen peru wird es deutlich schwieriger und auch ruppiger aber ein knapper sieg wird trotzdem bei rummkommen!!! mittwoch morgen 3:25 mez anpfiff!!!

  2. Hallo, Freunde des argentinischen Fußballs,

    ausgerechnet zu diesem Spiel der Albiceleste, welches ich ja nicht sehen konnte, habt ihr mal wieder einen ausführlichen Bericht. Super, vielen Dank!
    Auch wenn ich zum Liga-Betrieb in Argentinien nicht viel beitragen kann, so schaue ich hier immer wieder gerne vorbei.

    Kun, du hast mit deinem Tipp ja goldrichtig gelegen.
    Warum einer wie Brana bei der Nationalmannschaft ist, frage ich mich auch. Außerdem ist er immerhin bereits 33 Jahre alt. Das liegt doch bestimmt nur wieder daran, weil Brana bei Estudiantes de La Plata spielt…ähnlich wie bei Sosa, der dort auch mal aktiv war. Die Jungs sind dann wohl alles Lieblinge von Sabella.

    Aber ein nicht unwesentliches Argument weiß Sabella auf seiner Seite: Unter ihm ist Messi so stark wie noch nie. Außerdem hat der gute Leo wohl in der Sommerpause an seinen Freistößen gearbeitet. Wie neulich bei der Supercoppa in Spanien (im Rückspiel gegen Real) verwandelte er eiskalt den ruhenden Ball. Kompliment – weiter so!

    Das Match in Peru werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

  3. ja also die freistöße von la pulga sind echt weltklasse hatte ja vorher bei ihm echt selten geklappt….also so muß er auf jeden fall weiter machen…man hat auch gesehen wie konzentriert er geschaut hat da wußte man schon jetzt passiert gleich was geniales….oh ja dienstag nacht das wird wieder ein ganz schöner krampf mit wecker stellen und so,aber ich bin auf jeden fall dabei….anstoß 03.25 mez

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s