Mäßiger Auftritt der argentinischen Teams in der Copa Libertadores

In der ersten Spielwoche der Libertadores 2013 kamen vier der fünf argentinischen Teams zum Einsatz. Bis auf Newell’s, die in Rosario Olimpia aus Paraguay schlagen konnten, setzte es Niederlagen für Boca Juniors, Vélez Sársfield und Arsenal de Sarandí.

Emelec – Vélez Sársfield 1:0 (0:0)

Zuerst startete Meister Vélez am Dienstag in den Wettbewerb und konnte bei seinem Auftritt in Guayaquil gegen Emelec seinen Ambitionen als Titelkandidat keinesfalls gerecht werden. Mit der 1:0 Niederlage (49‘ Eigentor Ferreyra) war das Team von Ricardo Gareca gegen die Ecuatorianer sogar noch gut bedient. Zudem sah Fernando Tobio nach einer Notbremse die Rote Karte. Neuzugang Fernando Gago konnte im Mittelfeld nur wenige Akzente setzen. Dennoch sind die Hoffnungen auf ein Weiterkommen weiterhin mehr als berechtigt, denn die Gruppe 4 ist nicht besoners stark besetzt. Am kommenden Mittwoch (20. Februar) empfängt man in Liniers den Copa-Debüttanten Deportes Iquique (Chile), die eine 1:2 Heimniederlage gegen Peñarol (Uruguay) einstecken mussten.

Boca Juniors – Deportivo Toluca 1:2 (1:0)

Noch ohne den Rückkehrer Riquelme aber dafür mit Erfolgscoach Carlos Bianchi auf der Bank startete Boca mit einer überraschenden Niederlage. Zwar ging man nach einem Foul an Acosta durch einen Elfmeter von Santiago Silva (22′) in der 1. Hälfte in Führung, aber nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Xeneizes sehr schwach und überliessen den Mexikanern zunehmend Spielanteile. Torhüter Orión verhinderte zunächst den Ausgleich, in dem er wie bereits am vergangenen Wochenende einen Strafstoß hielt, aber kurz darauf drehten Esquivel (58′) und Benítez durch einen sehenswerten Treffer (72′) das Spiel für Toluca.
Die beiden anderen Teams in der Gruppe 1 Nacional (Uruguay) und Barcelona (Ecuador) trennten sich in einem skandalösen Spiel 2:2. In der Schlußphase verweigerte der erschreckend schwache chilenische Schiedsrichter Osses den Gästen aus Ecuador einen klaren Elfmeter.
Boca muss in zwei Wochen (27. Februar) in Guayaquil bei Barcelona antreten.

Newell’s Old Boys – Olimpia de Asunción 3:1 (0:0)

Das Team aus Rosario konnte vor seinem leidenschaftlichen Publikum mit einer ordentlichen Leistung am Donnerstag Abend einen Sieg einfahren. In der ersten Hälfte noch durch den paraguayischen Abwehrblock gebremst, erspielte sich das Team von Gerardo Marino nach dem Seitenwechsel zahlreiche Torchancen. Torjäger Nacho Scocco traf per Elfmeter (68′), Orzán (75′) und der altbekannte Maxi Rodriguez (89′) sorgten für die weiteren Treffer. In der Defensive lieferte der andere Routinier Gabriel Heinze eine starke Partie bei seinem ersten Auftritt in der Copa Libertadores ab.
In der Gruppe 7 startete zudem Universidad de Chile mit einem 2:0 Heimsieg gegen Deportivo Lara (Venezuela). Newell’s reist in der kommenden Woche (21. Februar) zum Underdog Lara.

The Strongest – Arsenal de Sarandí 2:1

In der Höhe der bolivianischen Hauptstadt La Paz kam die Hausmannschaft von Julio Grondona unter die Räder. Oder besser unter Beschuss, denn die Gastgeber nutzten die dünne Luft und bombardierten vor allem mit Fernschüssen den Kasten von Arsenal. Chumancero (17′) und Melgar (83′) trafen für die Tiger, Benedetto hatte kurz nach der Halbzeit für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (48′). El Arse kämpfte bis zum Abpfiff, verlor allerdings im Laufe der zweiten Hälfte sowohl Pérez (55′) als auch Zelaya (78′) durch Platzverweise.
Kein guter Start für den Meister des Torneo Clausura 2012, denn die Gruppe 3 ist mit den beiden brasilianischen Teams Atlético Mineiro und São Paulo stark besetzt. Ihr Duell endetete mit 2:1 für Atlético. Eben dieses Team des ehemaligen Weltfußballers Ronaldinho wird in zwei Wochen (26. Februar) in Sarandí zu Gast sein.


Tigre startet nächste Woche

Das argentinische Quintett wird komplettiert durch Tigre, das in der kommenden Woche debüttiert und Libertad (Paraguay) in Victoria im Norden von Buenos Aires empfängt. In dieser Gruppe 2 besiegte Palmeiras (Brasilien) in dieser Woche Sporting Cristal (Peru) mit 2:1.

Grêmio mit peinlicher Heimniederlage gegen Huachipato

Für den ersten Paukenschlag des Wettbewerbs sorgte der chilenische Klub Huachipato. Beim Auswärtsspiel in Brasilien konnte der Underdog aus Talcahuano den Favoriten mit 2:1 besiegen. Für die Heimmannschaft hatte der Argentinier Hernan Barcos den Anschlusstreffer erzielt. Das Team aus Porto Alegre unter dem ehemaligen brasilianischen Nationaltrainer Luxemburgo hatte sich zuletzt mit zahlreichen Topspielern aus Europa verstärkt und gilt als aussichtsreicher Kandidat sowohl für die brasilianische Meisterschaft, als auch für die Copa Libertadores.

Zwölf der 32 Teilnehmer mit argentinischen Trainern

Die internationale Bedeutung des argentinischen Fußballs ist auch in der südamerikanischen Copa Libertadores nicht zu verkennen. Mehr als ein Drittel der teilnehmenden Teams setzt auf einen argentinischen Übungsleiter. Neben den fünf nationalen Mannschaften ist hier zum Beispiel la U zu Chile zu nennen, die nach dem Abgang von Jorge Sampaoli von Darío Franco betreut werden. Beim mexikanischen Meister Tijuana (in der Gruppe 5 mit Titelverteidiger Corinthians) wird beim Auftaktmatch auswärts gegen Millonarios (Kolumbien) el turco Mohamed an der Seitenlinie stehen.

Viktor Coco

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s