Mit Kabinettstückchen gegen den Abstieg

Der Triumphzug der Innenverteidiger setzt sich auch in der zweiten Woche fort. Letzte Woche verbeugten wir uns ehrfürchtig vor Bocas Guillermo Burdisso, diese Woche begeistert uns Routinier Cristian Tula (35), der mit seinem herrlichen Hebertor drei Punkte für seinen abstiegsgefährdeten Klub Independiente bei der Mission Impossible in Liniers gegen Meister Vélez eintütete. Außerdem haben wir die schönsten Tore und die bizarrsten Szenen vom 2. Spieltag herausgesucht – bitte nicht nachmachen.

TAPA_OLE_Tula_17:2:2013

Matchwinner Cristian Tula ziert die Titelseite der argentinischen Fußballzeitung Olé

Was ein Ding. Eigentlich gilt Cristian Tula als knallharter Innenverteidiger, sodass die gegnerischen Stürmer vor dem Spiel gerne die dicken Schienbeinschoner einschieben. Sein Spitzname la bestia, die Bestie, passt wie angegossen. Doch der 1.77m große Innenverteidiger ist durchaus torgefährlich, traf bei allen Vereinen, für die er jemals auflief. Insbesondere bei seinem Debütklub Ferro Carril und in San Lorenzo schoss und köpfte Tula immer wieder wichtige Tore. Bereits letzte Woche gegen Newell´s Old Boys erzielte er Independientes einziges Tor zum zwischenzeitlichen 1-1. Aufgrund des miserablen Elfmeterversuchs von Teamkollege Farias sollte es wieder nicht zu einem Dreier reichen, genauso wie in den anderen 13 Ligaspielen, bei denen Tula auf dem Rasen stand. Doch ausgerechnet beim Meister Vélez sollte es dank Tulas Lupfer zum ersten Sieg reichen. Dabei bugsierte Tula den Ball aus der Drehung und im Fallen mit seinem schwächeren linken Fuß über vier Verteidiger und Schlussmann Montoya hinweg ins lange Eck. Ein Traumtor und wohl eher dem Faktor Glück als Können geschuldet. Sowieso, das Glück stand den Roten in Liniers treu zur Seite. Nach der gelb-roten Karte für Julián Velázquez agierten die Gäste fast 70 Minuten in Unterzahl. Mittelfeldspieler Federico Mancuello rettete kurz nach Wiederanpfiff spektakulär gegen Rescaldani, der frei vor dem leeren Tor zu lange zögerte.

Golazo von Cristian Tula

Wo wir gerade bei schönen Toren sind. Die gab es nämlich auch beim Stadtnachbar Racing (2-0 gegen Argentinos). Luciano Vietto (19) glänzte bei seinem Führungstor mit einem schönen Solo samt satten Abschluss. In Santa Fe packte Jorge Luna (26, San Martín) den Hammer aus. Nur schade, dass Colóns Gigliotti im weiteren Spielverlauf einen Foulelfmeter schindete und selbst zum  1-1 Endstand verwandelte.


Tor von Vietto:


Tor von Luna:




Erster Sieg für Martín Palermo

Nach elf sieglosen Spielen hat Godoy Cruz endlich wieder gewonnen. Nachdem Martín Palermos Schützlinge bereits in der zweiten Spielminute wegen eines Abwehrfehlers in Rückstand gerieten und nach 25 Minuten den jungen Flügelverteidiger Insua (21) nach gelungener Bruce Lee Einlage mit gatt Rot verloren, drohte die nächste Niederlage. Doch el Tomba antwortete wie ein angeschlagener Boxer. Nach gelungener Kombination über Lértora – Castillón – Obolo nickte Alexis Castro (30.min) zum Ausgleich ein und dem für die Schlussphase eingewechselten Rodrigo J. Salinas gelang, abermals per Kopf, der 2-1 Siegtreffer in der 89. Minute. Große Erleichterung und Jubel in Mendoza. Trainer Martín Palermo lobte die „außerordentliche Mannschaftsleistung und den großen Kampfeswillen“ seiner Mannschaft und fügte hinzu: „Ich bin überglücklich und dankbar. Das war nur der Anfang, jetzt kann es richtig losgehen.“  Es war der erste Sieg seiner noch jungen Trainerkarriere.

Insuas Karatetritt gegen Brahian Alemán:


CA Lanús stürmt Rosario – Trezegol ist wieder da

Im Spitzenspiel setzten sich die Gäste aus Lánus deutlich mit 3-0 gegen Newell´s Old Boys durch, die ohne ihre beiden Schlüsselspieler Scocco und Heinze antraten. Nach dem imposanten Saisonauftakt, 4-0 gegen Colón, setzte el Granate seinen Höhenflug fort und gewinnt nach sieben sieglosen Jahren erstmals wieder im Parque Independencia zu Rosario. Am kommenden Samstag empfängt Lanús den Meister Vélez Sarsfield.

Der ehemalige Welt- und Europameister David Trezeguet hat endlich wieder getroffen. Im Spiel gegen Estudiantes de La Plata sorgte der Altstar für das einzige Tor des Abends. Nach einer Flanke von Rojas sprang Estudiantes-Kapitän Desábato unter der Flanke durch und Trezeguet erzielte per Volleyschuss seinen zweiten Treffer in der Primera División.

Zum Abschluss noch eine kleine Anekdote für den gemeinen Fan. Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen in argentinischen Stadien recht lax sind und es Spass macht, sich vor der gegnerischen Kurve zum Affen zu machen. Doch wer zuletzt lacht, lacht am besten und fürs nächste Mal wünschen wir Hals und Beinbruch!

Schmerzhaftes Malheur für Tigre Fan:



Die Ergebnisse des 2. Spieltags

Das Spiel Arsenal – Rafaela findet heute nacht statt. Capo der Woche: Cristian Tula (35, Indep´te). Quelle: olé.com.ar


Topspiele des 3. Spieltags

Clásico de Avellaneda: Indep´te – Racing 24.02. 21h deutscher Zeit

CA Lanús – Vélez Sarsfield (in der Nacht vom 23. auf 24.02., Anstoß 0:15h)

Advertisements

Eine Antwort zu “Mit Kabinettstückchen gegen den Abstieg

  1. tolle Zusammenfassung, weiter so !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s