Bergfest in der Gruppenphase – was treiben die Argentinier?

Es sind nicht nur fünf argentinische Vereine im diesjährigen Wettbewerb, sondern auch viele Legionäre mit ihren Klubs noch mehr oder minder aussichtsreich im Rennen um den Einzug ins Achtelfinale vertreten. Wir werfen einen Blick auf die Aussichten…

Newell’s Old Boys

Gruppe7

Die Niederlage gegen die Underdogs vom Club Deportivo Lara aus Cabudare (VEN) am zweiten Spieltag wiegt schwer. Nun ging auch noch das Heimspiel gegen die U de Chile, recht unglücklich, verloren. Zur Halbzeit steht der Klub aus Rosario nun mit drei Punkten am Tabellenende und hält nur noch ein Heim- bei zwei Auswärtsspielen in der Hinterhand.

Chancen aufs Weiterkommen: So lala. Ein Heimsieg gegen Lara vorrausgesetzt, müssen auch in der Fremde Punkte geholt werden. Es könnte zu einem echten Endspiel gegen Olimpia in Asunción kommen am 12.04.2013. Die nötige Klasse haben die Argentinier aber allemal!

Vélez Sársfield

Gruppe4

Nach der unnötigen Niederlage gegen Emelec in der ecuadorianischen Hafenstadt Guayaquil haben sich die Vélezanos berappelt und sechs Punkte in den zwei folgenden Spielen gegen Deportes Iquique (CHI) und zuletzt Peñarol (URU) einfahren können.

Chancen aufs Weiterkommen: Gut! Als Tabellenerster die zweite Hälfte der Vorrunde einläutend, wäre wohl alles andere als der Achtelfinaleinzug eine große Enttäuschung für die nominell stärkste Mannschaft der Gruppe 4. Zudem weiß man um den Vorteil, noch zwei Heimspiele zu haben.

Tigre

Gruppe2

Es sieht nicht gut aus für den Finalisten der letztjährigen Copa Sudamericana. Sie sind Tabellenletzter und haben in den ersten drei Spielen nicht sonderlich überzeugt. Zuletzt rumpelte man sich immerhin zu einem 1:0-Heimsieg gegen Palmeiras (BRA)…

und wahrte sich damit zumindest theoretisch die Chancen aufs Weiterkommen: Die biedere Truppe von Néstor Gorosito wird einen großen Kampf abliefern müssen. Es könnte ihnen zupasskommen, dass sich der bislang ungeschlagene Tabellenführer Libertad eventuell schon nach fünf Spieltagen qualifiziert hat und im letzten Gruppenspiel dann mit angezogener Handbremse agieren wird. Zuvor muss Tigre aber selbst seine Hausaufgaben machen und vor allem im einzig verbleibenden Spiel vor heimischer Kulisse Sporting Cristal schlagen!

Arsenal

Gruppe 3

Mit einem mageren Punkt nach den ersten drei Spielen steht der vom allmächtigen Don Julio protegierte Klub aus Sarandí da. Immerhin trotzte man zuletzt dem São Paulo ein Unentschieden ab

Chance aufs Weiterkommen: Kaum existent. Es müsste schon alles zusammenkommen, will man gegenüber den starken Atletico Mineiro um Superstar Ronaldinho, Copa Sud-Gewinner São Paulo, sowie den mit dem Höhenvorteil in La Paz und noch zwei Heimspielen aufwartenden The Strongest noch die nötigen Punkte aufholen. Der Heimvorteil erweist sich zudem als trügerisch – immerhin pilgern nicht selten mehr Fans der Gäste denn eigene ins kleine Estadio Julio Grondona.

Boca Juniors

Gruppe1

In der Todesgruppe 1 haben die Boca Juniors bislang erst einen Sieg beim Barcelona SC in Guayaquil einfahren können. Und diesen auch noch nach recht schwacher Leistung. Schwach spielte man auch daheim gegen Toluca (MEX) und Nacional (URU) und verlor jeweils. Der Mythos der in der heimischen Bombonera im kontinentalen Wettbewerb unbesiegbaren Xeneizes ist wohl vorerst Geschichte.

Aussichten aufs Weiterkommen: Waren schon einmal besser! Die Equipé von Altmeister Carlos Bianchi muss nach der Rückkehr von Stehgeiger Román Riquelme nun zwingend in die Erfolgsspur zurückfinden. In der heimischen Liga und in der Copa ist bislang kein spielerischer, geschweige denn taktischer Fortschritt im Vergleich zur Zeit unter Julio César Falcioni erkennbar. Im Gegenteil! Die Gelegenheit zur Revanche für die Niederlage letzte Nacht gegen Nacional bietet sich schon in der nächsten Woche im Centenario von Montevideo. Springen da am Ende auch keine Punkte heraus, ist es wohl Essig mit dem Achtelfinaleinzug und der Baum brennt lichterloh!

Und wie schlagen sich die argentinischen Legionäre mit ihren Klubs? Argifutbol hat für euch eine kleine Slideshow zusammengestellt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Antworten zu “Bergfest in der Gruppenphase – was treiben die Argentinier?

  1. Wie bitte? „Stehgeiger Román Riquelme“? Frechheit!
    Ein Leser weniger.

  2. Ich lese nur noch mal schnell den Text über Independiente dort oben, ja?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s