Katzenfresser am Bornheimer Hang

Heute haben wir für euch einen Gastbeitrag aus dem Herzen von Bornheim. Argifutbol-Leser Wacho_Chorro ist glühender Anhänger des FSV Frankfurt, ist dabei Kopf und Leber des Fanklubs „BORRACHOS BORNHEIM“. Außerdem verlor er sein Herz in Südamerika gleich dreimal. An das Land Argentinien, den Cerveceros aus Quilmes und nicht zuletzt an seine argentinische Frau. Im Text aus der Fankurve reflektiert Wacho seine Begegnung mit dem einzigen Argentinier der 2. Bundesliga, dem Kapitän von VFR Aalen, Leandro Grech.

Das Zuhause des FSV Frankfurt - Der Bornheimer Hang

Das Zuhause des FSV Frankfurt – Der Bornheimer Hang

Für die Meisten ist der Bornheimer Hang nur das kleinste Stadion der Bundesliga. Doch für mich ist der Hang viel mehr. Hier spielt mein FSV Frankfurt! Und unser Fanclub BORRACHOS BORNHEIM feiert, schwitzt, schimpft, fiebert und durstet im O-Block. Der argentinische Volksheld Gauchito Gil grüßt vom Zaun aus und hält seine schützende Hand über uns. Kurz gesagt: Am Hang sind wir Bornheimer zu Hause!

Außerdem kämpfte und dribbelte sich hier Matiás Esteban Cenci in die Herzen der Bornheimer! Matiás ist nicht nur Argentinier und “Padron der Borrachos”, er ist sogar ein echter Cervecero vom Quilmes AC, meine argentinische Liebe. Aufgrund dieser Konstellation werden natürlich alle anderen argentinischen Fußballer, die an den Hang kommen, sehr argwöhnisch beobachtet.

O BlockMit dem Auftritt des VFR Aalen und seines Capitanos Leandro Grech (32) war es dann wieder soweit. Zwar konnte ich nur schwer abschätzen, wie meine Bornheimer nach dem blutleeren Gekicke gegen den FC Kölle drauf sein würden, außerdem ist der VFR Aalen auch kein besonders angenehmer Gegner. Die Siegeseuphorie hielt sich daher etwas in Grenzen. Aber zurück zu Leandro Grech. Was wusste ich über den einzigen Argentinier der 2. Bundesliga? Er spielte niemals für die Cerveceros! Aber das war es auch schon.

Also, meine persönliche Auskunftei (A.G.) rausgeklingelt und gleich losgepoltert:

Ich: ”Sag mal, kennst du eigentlich einen Leandro Grech?”

Er: ”El capitano? Klar, sag bloss, du kennst den net?”

Ich: “Haaaallllooo, ich bitte dich!! Wie ist eigentlich das Wetter bei euch?”

Nun kennt mich A.G. ein wenig und er füllt meine nicht geringen Bildungslücken sehr effizient. Nach dem Gespräch wusste ich alles über Leandro Grech, wobei ich mich fragte, ob es irgendetwas im argentinischen Fußball gibt was A.G. nicht weiß. Wahrscheinlich erfährt er es als Erster, wenn ich mal in Santo Tomé/Corrientes bei einem unterklassischen Spiel am Zaun lehne.

Einige Opfergaben – in Form von Halbliter-Gläser Gambrinus – später, ging es los: Auf zum Hang, schließlich hatte ich eine Mission zu erfüllen! Fahnen aufhängen, die üblichen Begrüßungen, ein paar großzügige Pöbeleien Richtung Gästeblock und Ausschau nach Leandro Grech halten.

Schließlich betrat er unser heiliges Grün. El capitano, gebürtiger Rosarino, genau wie Lionel Messi. Und ebenso wie der vierfache Weltfussballer Anhänger der Newells´s Old Boys, der sogenannten Lepra. Aber irgendwie hatte er einen 7. Sinn. Er hielt sich auffällig fern von meinem Block. War das seiner Mittelfeldposition geschuldet? Ob er einen Tipp bekommen hatte?

Mit zunehmender Spieldauer verlor ich den Gästekapitän dann doch etwas aus den Augen, denn wir Bornheimer lieferten eine unvergessliche Fussballgala, ein wahres Fußballfest. Getreu unserem Credo, 6 Bier – 1 Mann, fegten wir die Überraschungsmannschaft VFR Aalen vom Hang. Nachdem ich meinen Puls und meine Emotionen unter Kontrolle hatte, suchte ich Leandro sofort wieder. Er war noch in seiner Fankurve, um dann anschließend ein Interview zu geben. Dies verschaffte mir die notwendige Zeit, mich am Kabinengang zu postieren.

Mit hängendem Kopf kam er auf mich zu, ich rief ihm zu:

La Lepra…”, er schaute verdutzt auf. Sofort legte ich nach: “…come gatos, come gatos!!Treffer, so weit aufgerissene Augen habe ich selten gesehen! 

(Anmerkung: Während der Wirtschaftskrise in Argentinien hatten die Rosarinos nichts mehr zu essen, der Legende nach aßen sie deshalb ihre Katzen. Deshalb werden sie bei ihren Spielen auch immer mit “come gatos”-Rufen verhöhnt.)

Was muss ihm in diesem Moment durch den Kopf gegangen sein? Fern der Heimat, 6:1 durch den FSV Frankfurt bestraft zu werden, dem Reporter blödsinnige Fragen zu beantworten, um dann auf dem Weg in die Kabine auch noch als “Katzenfresser” verhöhnt zu werden. Sein Gesichtsausdruck war alleine schon das Eintrittsgeld wert. Völligst irritiert verschwand er dann.

Selbstzufrieden, überglücklich und vor allem durstig trat ich den Heimweg in meine gelobte Kneipe an. In belustigter Runde und mit dem letzten Gambrinus des Abends stimmte ich schließlich an:

Argentinos, esta es la cancha de Bornheim. Somos los BORRACHOS BORNHEIM !!!

Wacho_Chorro leidet mit den BORRACHOS BORNHEIM für den FSV Frankfurt. Ansonsten sieht man den Frankfurter meist im Quilmes-Trikot.

Wacho_Chorro leidet mit den BORRACHOS BORNHEIM für den FSV Frankfurt. Ansonsten sieht man den „Bernemer“ meist im Quilmes-Trikot.

 

Advertisements

16 Antworten zu “Katzenfresser am Bornheimer Hang

  1. Pingback: Katzen würden Wacho fressen « ARGENTINISCHES TAGEBUCH

  2. Me acuerdo del momento que me llamaste comegato y no estaba enojado ni nada por el estilo, si me sorprendió y cuando fui al vestuario me hizo reír un poco. ( fueron segundos ya que ese día fue muy duro para nosotros tras la derrota)
    Igualmente no te olvides del 3-0 que le propinamos en el scholz-arena.😉
    Como dijo bielsa ñubel carajo…. Ñubel carajo.

  3. Bruno Soriano

    posta sos vos Leandro? vieja hacete ver cuando pases de nuevo por estos lares!

    soy del Millo, pero igual te mando un abrazo argento 😉

  4. No sos Cervecero pero sos un pibe con buena onda !!

    abrazo fuerte

  5. Si, soy Leandro, Rosarino 100% y leproso hasta la médula. Es más ya hice a un par de mis compañeros hinchas leprosos. Jejejejejejjejejejej

  6. Achja, nicht nur la pulga und el capitano kommen aus Rosario, auch ein gewisser Ernesto G. de la Serna auch !!! 😉

  7. der papst auch !!!

  8. Ähm Kun, Senor Jorge Mario Bergoglio wurde meines Wissens nach in Bs. As. geboren.

  9. ich dachte ich hätte das in einer reportage gehört…..habe noch mal nachgeschaut ….hast recht !!!

  10. Q GRANDE PAPA!!!! a pesar del 1-0 del otro día, estimo mucho Newells…como viniste a para acá che? conoces muchos argentos?
    lástima q tas tan lejos sino te ibamos a ver a la cancha!

    yo tb juego a la bocha, pero como 5 ligas mas abajo q vos xD jejeje
    salu2 rosarigasino

  11. En dos fechas nos vemos de vuelta. Me decís comegato de nuevo y te corro por la tribuna.
    Una pregunta como salió la lepra contra quilmes?
    Somos los más grandes del interior. Que banda que tiene la lepra.
    Saludos Leandro

  12. Hola Crack,

    que, en dos fechas quieres otra multa mas ? *jajajajajajaja*

    Lo se, a ti te gustan los „Gatos de Bornheim“, pero nuestros gatos son tabu para vos.

    Por el partido QAC-NOB, odio a los Bosteros y las Gallinas. Por este sentimiento yo doy la orden de perder. *jajajajajaja*

    Al fin, yo pienso que eres muy simpático pero, ni una palabra de esto a nadie !!
    No quiero que la gente sepa que soy fan de un Leproso 😉

  13. Pingback: Robinson Wese, ein Katzenfresser und eine Fähre, die nicht kommt: Unterwegs im Nordosten Argentiniens und in Paraguay (3) « ARGENTINISCHES TAGEBUCH

  14. Pingback: Die Podcast-Premiere: Zwei Herzensargentinier reden sich um Kopf und Magen « ARGENTINISCHES TAGEBUCH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s