Archiv der Kategorie: Corazón Albiceleste

Infos zur argentinischen Nationalmannschaft

Auftrag Maracanazo

„Am besten platzieren sie einen Helikopter am Spielfeldrand, dann können sie sofort flüchten, sobald das Endspiel gewonnen ist“, sagt Stürmerlegende Hernán Crespo mit stolzem Lächeln und verschmitzen Blick. Der ehemalige Weltklassestürmer trägt sein Herz auf der Zunge und spricht aus, was 40 Millionen Argentinier denken: „Wir wollen endlich wieder den Titel holen! Am liebsten im Finale gegen den Erzrivalen Brasilien.“ Markante Worte, wie man es aus dem Land des zweifachen Weltmeisters gewohnt ist. Die Albiceleste um Superstar Lionel Messi ist heiss und hat einen klaren Auftrag: Maracanazo, der Finalsieg im altehrwürdigen Estádio do MaracanãWeiterlesen

Albiceste hofft auf Samba am Zuckerhut

WM-2014-BrasilienNoch 237 Tage fehlen bis zum Startschuss der 20. Auflage der FIFA-Weltmeisterschaft, wenn der fünffache Weltmeister Brasilien vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 zum Kampf um dem vom italienischen Bildhauer Silvio Gazzaniga entworfenen Weltmeister-Pokal bittet. 32 Nationen träumen vom Finale in Rio de Janeiro, so auch Argentiniens liebstes Kind, die Albiceleste. Argifutbol wirft einen Blick auf die abgelaufene Qualifikation und versorgt euch mit den wichtigsten Eckdaten. Weiterlesen

Topspiel WM-Quali 2014: Albiceleste empfängt Cafeteros

José Pékerman ist zurück in Buenos Aires. Im Monumental zu Núñez wird der in Entre Rios geborene Übungsleiter heute abend auf der Trainerbank der Cafeteros platznehmen, die er seit Januar 2012 dirigiert. Und wer kennt die Albiceleste besser als Pékerman? Durch seine Engagements in der AFA,  Nationaltrainer Argentiniens (2004-2006) und diverser Jugendauswahlteams (1994-2001), hat Super Pékerman mit 21 der 26 von Sabella nominierten Auswahlspieler zusammengearbeitet. „Ziehsohn“ Messi wird die Partie des Tabellenersten gegen den Tabellendritten vorerst von der Seitenlinie aus verfolgen, der angeschlagene Weltfussballer soll zur zweiten Halbzeit reinkommen. Weiterlesen

3:0 gegen Venezuela: WM-Quali fast sicher

Die argentinische Nationalmannschaft hat am 11.Spieltag der WM-Qualifikation einen großen Schritt in Richtung Brasilien 2014 gemacht. Im ausverkauften Estadio Monumental feierte man einen nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen Venezuela.
Weiterlesen

Hola, ich bin aus Messi

Zwei argentinische Touristen haben sich in Laos bei einem Fahrkartenkauf nach Vietnam als Staatsbürger des Landes „Messi“ ausgegeben. Grund dieser ungewöhnlichen Aktion: Am Verkaufsschalter musste das Personal die Reisedaten aufnehmen und hatte sichtlich Probleme mit der richtigen Schreibweise ihrer Nationalität. Tja, wie kommt man nun da raus, ohne als kompletter Volltrottel dazustehen? Die Auflösung seht ihr im Bild. Argentinien, das ist Messi, Messias oder auch eben Messilandia.

Hier gehts zum Foto auf der Seite Olé.

Messi bärenstark – Albiceleste gewinnt Clásico

Argentinien im Freudentaumel! In der gestrigen Nacht fertigten die Himmelblauen den Nachbarn Uruguay hochverdient mit 3-0 ab. Nachdem die sehr defensiv eingesellten Gäste im ersten Spielabschnitt mit Glück und konzentrierter Abwehrarbeit einen Rückstand abwenden konnten, drehte die Offensivachse um Lionel Messi in der zweiten Halbzeit richtig auf und hätte das Spiel gar noch höher gewinnen können. Neben Doppeltorschützen Messi gefielen insbesondere der zweifache Torvorbereiter di María und Kun Agüero, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2-0. Im zentralen Mittelfeld absolvierte der immer anspielbare Fernando Gago eine astreine Vorstellung.

Romero rettet Punkt gegen starkes Perú

Nach der guten Partie am vergangenen Freitag gegen Paraguay, musste sich die Albiceleste in der gestrigen Nacht bei ihrem Schlussmann Sergio Romero bedanken, nicht als klarer Verlierer vom Platz gegangen zu sein. La Blanquirroja war die deutlich aktivere und motiviertere Mannschaft, jedoch standen Pfosten und Romero einem Sieg über den großen Nachbarn im Weg. Superstar Messi wurde von der peruanischen Deckung komplett aus dem Spiel genommen und auch der zuletzt überragende Di María erwischte einen ganz schwachen Tag – ein Spiel zum Vergessen! Weiterlesen