Archiv der Kategorie: Die Hobbykolumnisten

Beiträge außerhalb des Nachrichtenticker

Traumtor bringt Independiente auf Kurs

Vor fast genau einem Jahr haben wir zusammen mit Independientes Marcelo Vidal und seinen Kumpels Fede Abruzzi (ebenfalls CAI) und Chino Carboni (Nacional Potosí) Mate getrunken. Mit dabei war auch Vidals Vater, Angestellter bei der Stadt Avellaneda, der seinem Sohn ein motivierendes: „Wenn du es nächstes Jahr nicht schaffst, dann kommst du mit mir arbeiten. Dann wird geschuftet!“, mit auf dem Weg gab.

Nach Independientes Abstieg im Sommer 2013 mussten einige etablierte Spieler den Klub verlassen, die Möglichkeit für Marcelo Vidal sich in der ersten Elf zu beweisen. Gegen Gimnasia erzielte er im November bereits seinen ersten Profitreffer, doch sein Meisterstück legte der Mittelfeldspieler am vergangenen Wochenende ab. Kurz vor Ende der Partie nagelte „El Toro“ Vidal einen Freistoß von der Mittelinie zum 1-0 in die Maschen. GOOOOOLAZO!

Durch den Last-Minute Sieg rückt Indep´te auf den dritten Rang vor, Spitzenreiter ist Banfield gefolgt von Defensa y Justicia.

Zwischen Mate und Fußball:

en lo del chino_andreasgeipel_10 en lo del chino_andreasgeipel_23 en lo del chino_andreasgeipel_36en lo del chino_andreasgeipel_45Ganz links im Bild Chino Carboni und Papa Vidal. Mittig im weißen Shirt steht Marcelo Vidal neben Fede Abruzzi und argifutbol Redakteur Andreas Geipel.

Advertisements

One-Night-Stand: auf den Rängen River Plates

Nach einer langen Sommerpause meldet sich argifutbol wieder mit einem Gastbeitrag vom Spiel der Spiele, dem Superclásico zurück. Direkt aus der Kurve schildert „Fremdgeher“ Matthias Reynders seine Erlebnisse im Feindesland.

1382359_10201094091527762_315629787_n

Foto: P. Ricardo Photography

Weiterlesen

Der Debütant beim Totentanz in Avellaneda

Die jungen Wilden vor dem Anpfiff. Im HIntergrund die Rauchbomben liessen den Quelle: www.telam.com.ar

Die jungen Wilden vor dem Anpfiff. Im Hintergrund hüllen die Rauchbomben das Spielfeld pechschwarz. Quelle: http://www.telam.com.ar

Am Tag nach seinem ersten Besuch eines Fußballspiels in Argentinien las der Debütant einen wohlgemeinten Artikel über das A-Jugend-Meisterschaftsfinale seines F.C. Hansa Rostock gegen die jungen Wölfe aus der VW-Stadt. Die Leichtmatrosen waren nach einem märchenhaften Halbfinalerfolg gegen die Bayern höchst überraschend ins Finale vorgerückt und ihre beeindruckende Leistung hatte das altehrwürdige Ostseestadion für das große „Finale tu hus“ mit der stolzen Zahl von 18.500 Zuschauern gefüllt, die laut Augen- und Ohrenzeugen auch ordentlich Stimmung machten. Auch der Debütant war aus der argentinischen Ferne mächtig stolz, stolperte in besagtem Artikel aber über eine Formulierung, die ihn nach den Eindrücken des vergangenen Abends zum Schmunzeln brachte. Laut dem Kollegen „sangen und hüpften [die Rostocker Fans] wie bei einem Stadtderby in Südamerika“.  Nun hatte der Debütant am Abend zuvor in Avellaneda, einem Vorort des Zentrums von Buenos Aires, kein Derby im klassischen Sinne erlebt, es ging für Racing Club schließlich gegen den Absteiger und Tabellenletzten CA Unión aus Santa Fe, dessen Fans aufgrund der verschärften Sicherheitsbestimmungen der argentinischen Liga zum Saisonende nicht einmal anreisen durften, und trotzdem war der Erzfeind CA Independiente allgegenwärtig. In einer Stadt, wo die Stadien der Erzrivalen knapp 250m voneinander entfernt liegen, ist immer Derby.  Weiterlesen

Ein Lausbub bei den Bierbrauern von Quilmes

Die ersten Stadionbesuche im Leben eines Fußballfan macht man traditionell mit einem Familienmitglied. Sei es der Opa, der Onkel, der große Bruder, jedoch meistens ist es der Vater. In unserem heutigen Gastbeitrag erzählt uns Boca-Fan und Kolumnist Christoph Wesemann von seinem Stadionbesuch in Quilmes gegen Tabellenführer Newell´s Old Boys und wie er dabei seinen eigenen Sohn an die Heimmannschaft verlor.

Floh

Illustration: Daniel Schlierenzauer

Weiterlesen

Katzenfresser am Bornheimer Hang

Heute haben wir für euch einen Gastbeitrag aus dem Herzen von Bornheim. Argifutbol-Leser Wacho_Chorro ist glühender Anhänger des FSV Frankfurt, ist dabei Kopf und Leber des Fanklubs „BORRACHOS BORNHEIM“. Außerdem verlor er sein Herz in Südamerika gleich dreimal. An das Land Argentinien, den Cerveceros aus Quilmes und nicht zuletzt an seine argentinische Frau. Im Text aus der Fankurve reflektiert Wacho seine Begegnung mit dem einzigen Argentinier der 2. Bundesliga, dem Kapitän von VFR Aalen, Leandro Grech. Weiterlesen

Derbysieg in Avellaneda: Wenn man vor lauter Grinsen nicht schlafen kann

Aus der Sicht von Independiente ist der gestrige 2:0 Sieg im Clásico de Avellaneda gegen den Erzrivalen Racing eigentlich in zwei Worten greifbar: Partido perfecto – perfektes Spiel. Intensiver sind allerdings Eindrücke, von jemandem der live dabei war. Ein -längerer- Erlebnisbericht von Viktor Coco.

Weiterlesen

argifutbols Expertenrunde: Was geht im Torneo Final?

Zur neuen Saison wollten wir es wissen und haben uns mit den Experten des argentinischen Fußballs unterhalten. Wer bestimmt das Meisterrennen? Wer muss runter? Und wie ist es um den individuellen Gemütszustand zum futból argentino bestellt? Die illustre Runde besteht aus Kai Behrmann, freier Autor und Fotograf in Südamerika, „Verrückt nach Fußball – Protagonist und Herausgeber des Fußballmagazins Pasión Latina, Jan-Henrik Gruszecki und „das Auge des Fußballs“, der Fotograf und 11Freunde-Mitbegründer Reinaldo Coddou. Natürlich haben auch wir das Orakel befragt und nebenbei noch den internen argifutbol-Abstiegskampf angeheizt. Weiterlesen