Archiv der Kategorie: Transfers

Die Gerüchteküche wird niemals kalt. News zu Transfers und Enten

Herzenswunsch: Ever Banega leihweise zu Newell´s Old Boys

Der argentinische Nationalspieler Éver Banega (25) wechselt bis zum Sommer vom FC Valencia zu seinem Lieblingsverein Newell´s Old Boys. Über twitter kommentierte der gebürtige Rosarino den Wechsel mit folgenden Worten:

„Ich bin sehr glücklich, mir fehlen echt die Worte…ich zittere am ganzen Körper! Was für ein schöner Wahnsinn!“

Quelle: ole.com.ar

Quelle: ole.com.ar

In den Tagen zuvor war Banega mit vielen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht worden. Darunter auch der Bundesligist Borussia Dortmund. Eine Rückkehr zu Boca Juniors, dessen Trikot er 2007 insgesamt 27 mal überstreifte, wurde auch heiß diskuttiert. Letzen Endes wechselt der Mittelfeldspieler zum Campeón des Torneo Final 2013 und kann sich unter den Augen von Nationaltrainer Sabella für einen Startelfplatz in der Albiceleste bewerben.

Independiente wieder auf Abstiegskurs – Quilmes ballert in La Paternal

Wegen chronischer Abschlussschwäche geriet Aufsteiger Quilmes AC in der Hinrunde schnell in den Abstiegsstrudel. Nach der unglücklichen Niederlage zum Rückrundenauftakt in Boca, spielten sich die Cerveceros jedoch in einen Rausch und sind seither unbesiegt. Im Auswärtsspiel gegen Abstiegskonkurrent Argentinos Juniors zeigten die „Bierbrauer“ erneut eine Sahneleistung und entschieden die Partie mit drei herrlichen Weitschusstoren. Nach nunmehr sechs Monaten verlassen die Cerveceros erstmals die Abstiegszone, dafür rutscht Traditionsklub CA Independiente nach der zweiten Niederlage in Folge wieder nach unten. Am Samstag kommt es zum direkten Duell – der Druck auf die „Unabsteigbaren“ aus Avellaneda steigt. Weiterlesen

Der Ball rollt wieder: Alles Wissenswerte zum Torneo Final 2013

Nach zwei langen Monaten rollt in der argentinischen Primera Divisón endlich wieder der Ball. Der Startschuss des Torneo Final fällt am Freitagabend, wenn Abstiegskandidat Unión aus Santa Fe den letztjährigen Meister Arsenal de Sarandí empfängt. Um euch auf den aktuellsten Stand der Dinge zu bringen, präsentieren wir euch nachfolgend die wichtigsten Fakten zum Saisonstart. Wer hat sich am besten verstärkt? Wo geistert das Abstiegsgespenst?

torneo-final-2013

Weiterlesen

Valencias Gago vor Unterschrift in Vélez

Der argentinische Nationalspieler Fernando Gago (26) kehrt nach sechs Jahren in die argentinsiche Hauptstadt zurück und steht kurz vor einem Engagement beim aktuellen Meister Vélez Sarsfield. Argentinische Medien berichten übereinstimmend, dass der in Valencia ausgemusterte Gago bereits auf dem Weg nach Buenos Aires ist, um die letzten Details mit dem Klub aus Liniers zu klären. Gago soll vorerst für sechs Monate ausgeliehen werden, die kolportierte Kaufoption über 3,5 Millionen Euro ist dagegen nicht Gegenstand des Vertrags. Für Boca Juniors ist dieser Transfer ein Schlag ins Gesicht, denn nur zu gerne hätte man seinen ehemaligen Zögling wieder im Hafenviertel spielen sehen. Der bekennende Boca-Fan wird nun aber blau-weiss anstelle von blau-gelb tragen. Ein spektakulärer Transfer für Vélez, den sie letztlich der berühmten Tennisspielerin Gisela Dulko zu verdanken haben. Weiterlesen

Wachiturro Centurión – ein Dribbling kommt selten allein

Es ist der teuerste Transfererlös der Vereinsgeschichte. Adrian Ricardo Centurión wechselt für 7,5 Millionen Euro von Racing Club de Avellaneda zum russischen Tabellenzweiten Anschi Machatschkala. Der offensive Mittelfeldspieler, der letzte Woche seinen 20. Geburtstag feierte, wird ab kommenden Sommer für das Team von Trainer Guus Hiddink auflaufen und bleibt der argentinischen Liga somit noch 19 Spiele lang erhalten. Im gewohnten Umfeld soll Centurión noch weiter reifen und sich langsam auf den Karrieresprung nach Europa vorbereiten. Centurións große fußballerische Klasse gilt als unbestritten, doch bringt er auch die nötige professionelle Einstellung mit? Viele stören sich an seinem Gangsterimage und seiner lässigen, provokativen Spielweise. Weiterlesen

Mugni in aller Munde

Argentinien ist der weltweit führende Exporteur von Fußballspielern. Die begehrtesten unter ihnen: Die Offensivspieler. Und obwohl die besten Talente meist sofort weggekauft werden, bringt die Liga immer wieder neue spielstarke Offensivkünstler hervor. Da wären die bisher eher selten erstliga-erprobten Paredes von den Boca Juniors, sowie Alan Ruíz von San Lorenzo, Lanzini und Iturbe von River Plate und insbesondere Racings formidables Offensivtrio Vietto, Fariña und Centurión. Doch in einem Atemzug mit diesen Spielern muss auch ein 20-Jähriger genannt werden, der in Santa Fe sein Unwesen treibt und Román Riquelme sein großes Vorbild nennt:  Weiterlesen

Die Elf der Argifutbol-Leser

Vor einem Monat haben wir zur Abstimmung aufgerufen und es haben auch einige mitgemacht. Es fiel euch scheinbar nicht schwer, Ignacio Scocco als besten Stürmer der abgelaufenen Hinrunde zu wählen. Auf den anderen Positionen waren die Wahlausgänge knapper.

Details findet ihr hier:

Banner

Doch kein Comeback: Román Riquelme sagt Boca endgültig ab

Das neue Jahr hätte so schön starten können. Román Riquelme folgt dem Ruf seines alten Weggefährten Carlos Bianchi, Bocas neuem Trainer, und kehrt zu seinem Lieblingsklub Boca Juniors zurück. So zumindest träumte man im Mundo Boca. Jeden Tag geisterten neue Wasserstandsmeldungen um Bocas „größte Klublegende aller Zeiten“ und selbst die größten Pessimisten rechneten mit seiner Rückkehr, nachdem er vor rund sechs Monaten seinen überraschenden Rücktritt erklärt hatte. Doch schon gestern kamen erste Zweifel auf, als ein angeblich vereinbartes Treffen zwischen Klubpräsident Daniel Angelici und dem launischen Spielmacher im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, denn Riquelme kam erst gar nicht und vergnügte sich derweil im Swimmingpool seines Anwesens im Norden der Hauptstadt. Heute morgen ließ er sich dann doch auf dem Vereinsgelände blicken, doch der erwartete Rücktritt vom Rücktritt blieb aus. Mit den Worten „No vuelvo a Boca, tengo palabra“   hat sich Román Riquelme endgültig gegen eine Rückkehr zu Argentiniens Serienmeister entschieden.

Wir beleuchten nochmal die Hintergründe um Riquelmes Abschied.

Weiterlesen

Gabriel Heinze folgt Maxi Rodriguez zu Newell´s

Gabriel Heinze ist nach Maxi Rodríguez der nächste spektakuläre Neuzugang bei den Newell´s Old Boys aus Rosario. Heinze spielte zuletzt beim AS Rom und kehrt nun ablösefrei zu seinem Heimatverein zurück. Weiterlesen

Lucas Ocampos für 16 Millionen Euro zum AS Monaco

River Plates Supertalent Lucas Ocampos (18) wechselt zum französischen Traditionsklub AS Monaco. Die Monegassen, die unter Erfolgstrainer Claudio Ranieri den Aufstieg in Ligue 1 anpeilen, bezahlen satte 16 Millionen Euro für den jungen Offensivallrounder. Doch wer genau ist dieser Lucas Ocampos?

Weiterlesen

Boca und River mit Fehlstart

Am vergangenen Wochenende startete die Spielzeit 2012/13 mit einem überraschend deutlichen 3-0 Heimsieg des Aufsteigers Quilmes AC gegen die Favoriten Boca Juniors. Damit stehen die Cerveceros gemeinsam mit Vélez (nach 3-0 gegen Argentinos) an der Tabellenspitze. Auch River Plate verlor sein Auftaktspiel. Gegen Angstgegner Belgrano de Cordoba zog man vor heimischer Kulisse den Kürzeren. Sogleich legte man am Transfermarkt nach. Torschützenkönig Carlos Luna unterschrieb einen Drei-Jahres Vertrag und für Rohdiamant Lucas Ocampos ist ein Angebot über 12 Millionen Euro eingegangen. Weiterlesen

Saisonvorschau II: Die Wundertüte

Im zweiten Teil unserer Vorschau nehmen wir uns das nächste Quintett vor. Darunter die drei Überraschungsmannschaften der abgelaufenen Clausura und zwei Große des fútbol argentino, die sich mitten im Umbruch befinden. Teil II – die Wundertüte. Weiterlesen

Saisonvorschau Teil I: Die Provinz mit Abstiegssorgen

Nächstes Wochenende ist es wieder soweit. Nach nur sechs Wochen Fußballpause rollt endlich wieder der Ball in den argentinischen Canchas. In der Nacht zum Samstag eröffnet Meister Arsenal gegen Union Santa Fe die Spielzeit 2012/13. Damit ihr rundum informiert und eingestimmt seid, präsentiert euch argifutbol die wichtigsten Transfers und wagt einen Ausblick auf die kommende Saison. Im ersten Teil stehen die Außenseiter im Fokus: Hauptsache nicht absteigen! Weiterlesen

Wer ist eigentlich… Matías Suárez?

Der FC Bayern ist diversen Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung von Matías Suárez vom RSC Anderlecht interessiert. Grund genug für Argifutbol, einen genaueren Blick auf den argentinischen Offensivspieler zu werfen. Bild

Weiterlesen

Ligastart mit Riquelme

Meister Boca Juniors (mit Roman Riquelme in der Startelf) eröffnet heute Nacht im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Olimpo de Bahia Blanca die diesjährige Clausura. Wer die Partie live per Onlinestream (rojadirecta.me) verfolgen möchte, der muss sich allerdings noch bis zum Anstoß um 01:15h gedulden. Zeitgleich treten Lanús und San Lorenzo gegeneinander an. Ein paar Mate-Tees sollten helfen solange wachzubleiben, wenn nicht, stellt schon mal den Fernet kalt. Weiterlesen

Verón holt Enzo Pérez zurück

Estudiantes de la Plata hat kurz vor Ende der Transferperiode einen Riesencoup gelandet. Benficas Enzo Pérez (25) kehrt für sechs Monate zur Pincha zurück. Das besondere: Estudiantes Kapitän Juan Sebastián Verón (36) bezahlte die gesamte Transaktion aus eigener Tasche.

In La Plata reagierte man mit der Ausleihe von Enzo Pérez auf die miserable Apertura, die man nur als Tabellensechszehnter beendete. Viel zu wenig für die neben Vélez Sarsfield dominierende Mannschaft der letzten Jahre.

Mit Pérez soll das Angriffsspiel der Pincha wiederbelebt werden. Im Juli 2011 wechselte der pfeilschnelle Außen für mehr als 5 Millionen Euro nach Portugal. Bei Benfica Lissabon kam der fünfmalige Nationalspieler lediglich zu vier Kurzeinsätzen. Pérez Arbeitsnachweis bei Estudiantes: 165 Spiele, 18 Tore und 23 Vorlagen

Rückblick Teil IV – Torjäger

Goooooooooooool – mehr als nur ein Ausruf! Vielmehr ein Zeichen höchster Ekstase, eine in sich explodierende Emotion, die Vollendung des Spiels, manche behaupten gar: schöner als Sex! Im letzten Teil unseres Rückblicks schauen wir daher auf diejenigen, die die Massen zum Bewegen, zum Entzücken bringen: die Torjäger. Im Fokus steht dabei eine der großen Sturmhoffnungen des Landes. Weiterlesen

Rückblick Teil III – Die 10

Das Mittelfeld – besser gesagt: Die 10. Zuhause der genialsten Dribbler und der elegantesten Zuspieler. Im dritten Teil unseres Rückblicks schauen wir auf die argentinische Königsposition. Weiterlesen

Rückblick Apertura 2011 – Teil II

Nachdem wir im ersten Teil unseres Rückblicks ein Blick auf die besten Torhüter geworfen hatten, stellen wir euch nun die kompromisslosesten und stärksten  Abwehrrecken vor. Auf den Spitzenpositionen stehen dabei zwei Verteidiger vom Meister Boca Juniors – die Abwehr gewinnt eben die Meisterschaft. Weiterlesen

Mailänder Klubs jagen argentinisches Toptalent

Inter Mailand, Nachbar Milan und der SSC Neapel sind in den Poker um den 18-jährigen Stürmer Paulo Dybala eingestiegen. Dybala, der noch die Schulbank drückt und auf den Spitznamen „la joya“ – das Juwel – hört, spielt in Córdoba bei Instituto, aktueller Tabellenführer der zweiten argentinischen Liga. Weiterlesen

Rubén Ramirez will zu Boca

Rubén Ramirez (29) träumt von einem Wechsel zu den Boca Juniors. Dort würde der Torschützenkönig der abgelaufenen Apertura (12 Treffer) auf seine alten Weggefährten Walter Erviti und Trainer Julio Falcioni treffen. Im Kalendarjahr 2010 waren die drei genannten alle noch bei CA Banfield unter Vertrag. Nun könnte es schon sehr bald zu einem Wiedersehen in der Bombonera kommen.

Als Falcioni vor gut einem Jahr das Traineramt bei Boca übernahm, bestand er darauf, seinen Denker und Lenker, Walter Erviti, mitzunehmen. Boca kam dem Wunsch seines Übungsleiters nach und überwies 2,3 Millionen Euro für den Spielmacher. Nun soll mit Rubén Ramirez die dazu passende Tormaschine geholt werden, denn die Verpflichtung eines echten Knipsers gilt als das letzte Puzzlestück in Falcionis Ensemble. Unter Falcioni erzielte Ramirez in 39 Spielen 16 Tore und bereitete 7  weitere vor.

Durch sein öffentliches Zugeständnis zugunsten von Boca, ist Independiente, die ebenfalls an einer Verpflichtung interessiert waren, wohl aus dem Rennen. Wenn Boca ruft, dann kann kaum ein argentinischer Profi widerstehen, es sei denn, er trägt River Plate im Herzen.

Charly be good

Derweil begrüßt man im Nuevo Gasometro zu San Lorenzo den ersten Neuzugang der Saison. Mittelstürmer Carlos Bueno (31) kommt ablösefrei von FC Querétaro zum abstiegsgefährdeten Ciclon. Der Uruguayer, der aufgrund seines Namens auch Charly Good genannt wird, gilt als zuverlässiger Torjäger. Seinen ausgewiesenen Torriecher stellte er bei fast allen seiner Profistationen (u.a. Peñarol, Real Sociedad, Sporting) unter Beweis. In 314 Spielen ließ er der gute Charly 148 mal klingeln. Nun soll er die chronisch schwache Offenive von San Lorenzo wiederbeleben und den drohenden Fall in die Nacional B verhindern.

Andreas Geipel

Trezeguet wird Millionario

Der französische Stürmer David Trezeguet (34) unterschreibt bei River Plate einen Zweieinhalb-Jahresvertrag. Für den in Buenos Aires aufgewachsenen Trezeguet erfüllt sich ein Jugendtraum, einmal für das große River, den Millionarios, aufzulaufen. Weiterlesen

Argentiniens ‚Zweite‘ schlägt Venezuela 4:1

Die Selección local, eine Nationalmannschaft nur mit Spielern aus der argentinischen Liga hat in einem Freundschaftsspiel in San Juán Venezuela mit 4:1 (2:1) besiegt. Eröffnungsfeier, Debüttanten, Premieren…

Weiterlesen

Kader der B-Nationalelf für Spiel gegen Venezuela

Eine der Gewohnheiten, die der neue Trainer der argentinischen Nationalmannschaft Checho Batista von seinem Vorgänger Diego Maradona übernommen hat, ist die Nominierung einer Selección local. Diese Nationalelf aus Spielern der 1. argentinischen Liga trifft am Mittwoch, 16. März in San Juán auf Venezuela.

Weiterlesen

Saisonrückblick auf die Apertura 2010 – Teil III

Tore, Tore, Tore – im dritten Teil unseres Rückblicks konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Scharfschützen der Liga. Keine Sturmreihe wusste in der Apertura so zu begeistern, wie die des Vizemeisters Vélez. Juan Manuel Martínez und Santiago Silva haben uns Woche für Woche mit atemberaubenden Auftritten verwöhnt, keine Frage, dass dieses kongeniale Sturmduo auch in der Top 11 der Apertura zu finden ist. Auf den Verfolgerplätzen stellen wir euch zwei bisher noch weniger bekannte Torjäger vor, und natürlich vergessen wir auch nicht die 300. Weiterlesen