Schlagwort-Archive: Juan Sebastian Veron

Verón holt Enzo Pérez zurück

Estudiantes de la Plata hat kurz vor Ende der Transferperiode einen Riesencoup gelandet. Benficas Enzo Pérez (25) kehrt für sechs Monate zur Pincha zurück. Das besondere: Estudiantes Kapitän Juan Sebastián Verón (36) bezahlte die gesamte Transaktion aus eigener Tasche.

In La Plata reagierte man mit der Ausleihe von Enzo Pérez auf die miserable Apertura, die man nur als Tabellensechszehnter beendete. Viel zu wenig für die neben Vélez Sarsfield dominierende Mannschaft der letzten Jahre.

Mit Pérez soll das Angriffsspiel der Pincha wiederbelebt werden. Im Juli 2011 wechselte der pfeilschnelle Außen für mehr als 5 Millionen Euro nach Portugal. Bei Benfica Lissabon kam der fünfmalige Nationalspieler lediglich zu vier Kurzeinsätzen. Pérez Arbeitsnachweis bei Estudiantes: 165 Spiele, 18 Tore und 23 Vorlagen

Der 16. Spieltag im Überblick

Der 16. Spieltag wurde in der Nacht auf Mittwoch mit der Partie Vélez gegen Tigre komplettiert. In den vorangegangenen Partien kam es derweil zu hitzigen Duellen um die Teilnahme an der Copa Libertadores, ein alter Bekannter hatte sich ein ganz besonderes Geburtsgeschenk ausgedacht und die Liga bestaunte einen Kopfball, der womöglich die Meisterschaft entschieden hat.

Des weiteren wollen wir die beiden Titelkandidaten im Hinblick auf ihr Restprogramm etwas genauer unter die Lupe nehmen und auch einen Blick auf die Tabelle für das internationale Geschäft werfen.  Weiterlesen

Argentiniens Protagonisten einer lockeren Vorrunde

Mit höchster Anspannung ist die Albiceleste in diese WM-Endrunde gestartet. Experten und Laien waren sich einer starken Offensive sicher, kritisierten aber die Defensive und die (Un)kenntnisse des Trainerstars Diego Maradona. Nach optimaler Punktausbeute fiebert nun ganz Argentinien dem Wiedersehen mit Mexiko im Achtelfinale entgegen. Argifutbol blickt zurück auf die bisherigen Protagonisten der argentinischen Nationalmannschaft.

Weiterlesen

Jubel, Trubel, Trauerstimmung

Licht und Schatten gab es für die argentinischen Teams im Achtelfinale der Copa Libertadores. Während Estudiantes und Banfield wichtige Siege einfahren konnten, erlebte Velez Sarsfield in Mexiko sein Waterloo und muss nach der 3:0-Pleite gegen Chivas nun auf ein Wunder im Rückspiel hoffen.

Den Anfang machte am Dienstag nachmittag Estudiantes de La Plata. Das Team von Juan Sebastian Veron und dem von Bayern München ausgeliehenen und zuletzt überragenden Jose Sosa musste bei San Luis Potosi aus Mexiko ran.  Die in der heimischen Liga letztplatzierten Gladiadores hatten dem Titelverteidiger allerdings kaum etwas entgegenzusetzen. Dabei hatte Gästetrainer Sabella einige der Topspieler wie Desabato, Veron und eben jenen Jose Sosa zur Schonung in Argentinien gelassen. Weiterlesen

Verlockendes Angebot für Veron

Ein wahrhaft verlockendes Angebot ist wohl bei den Estudiantes für ihren Superstar Juan Sebastian Veron eingegangen. Demnach bietet Manchester City knappe 7,8 Millionen Euro Ablöse und dem 34jährigen ein Gehalt in ähnlicher Höhe.

Zwar tendiert Veron selbst dazu abzusagen, das Geld würde den Verein aber sehr weiterhelfen. Erstens könnte man damit die negative finanzielle Bilanz damit etwas schönen oder zweitens den Stadion-Neubau weiterführen.

Brujita kann auf eines der besten Jahre seiner Karriere zurückblicken. Mit den Estudiantes konnte er die Copa Libertadores gewinnen und brachte den FC Barcelona bei der Klub-WM an den Rand einer Niederlage. Zudem ist er momentan in der besten physischen Verfassung seit Jahren.

Bei Manchester City würde er von Roberto Mancini trainiert. Der Italiener spielte während seiner aktiven Laufbahn mit dem Argentinier zusammen.

Veron wieder Amerika’s Bester!

Zum zweiten Mal in Folge hat Juan Sebastian Veron von den Estudiantes de la Plata die Wahl zum besten Spieler des Jahres der Conmebol für sich entschieden. Mit 45 Punkten Rückstand folgen die punktgleichen Humberto Suazo und Edison Mendez (64 Punkte). Weiterlesen

12. Spieltag: Banfield und Newell’s Spitze!

Matchwinner für Colon: Federico Nieto

Dank dreier Tore von Federico Nieto gegen seinen alten Klub Huracan konnte Colon auf das punktgleiche Velez Sarsfield aufschließen. Die Santafesinos untermauerten ihren Titelanspruch mit dem überzeugenden Triumph über die Überraschungsmannschaft der abgelaufenen Clausura und belegen gemeinsam mit dem Vorjahres-Meister Velez Sarsfield den dritten Platz. Der Abstand zu den ebenfalls siegreichen und punktgleichen Tabellenführern Banfield und Newell’s beträgt läppische zwei Punkte. Die Newell’s Old Boys gewannen beim kriselnden Klub Tigre mit 2-1 während Banfield das Duell um die Tabellenspitze gegen die Estudiantes für sich entschied (2-1). Letztere können sich aber angesichts von drei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze weiterhin berechtigte Hoffnung auf die Meisterschaft machen. Gleiches gilt für das punktgleiche San Lorenzo. Für den Viertelfinalisten der Copa Sudamericana (heute 23:00 Uhr (MEZ) gegen River Plate (URU)) reichte es nur zu einem Remis bei der abstiegsbedrohten Gimnasia y Esgrima aus La Plata.

Weiterlesen