Boca Juniors im Achtelfinale ausgeschieden

Riquelme kann es nicht fassen

Riquelme kann es nicht fassen

Am Donnerstag Abend erlebten die Boca Juniors den absoluten Supergau: Bereits im Achtelfinale der 50. Copa Libertadores mussten sie nach einer 0:1 Heimniederlage gegen Defensor Sporting aus Uruguay die Segel streichen.

Dabei hatten sich die Xeinezes eigentlich in diesem Halbjahr vorgenommen, jegliche Konzentration auf diese südamerikanische Version der Champions League zu richten: La Copa Libertadores es mi obsesión schallte es immer wieder von den Rängen der Bombonera, als Boca  in der Vorrunde zwar Gruppenerster wurde, aber dennoch nur wenig überzeugende Leistungen brachte. Rentner-Torwart Abbodanzieri tönte noch vor wenigen Wochen, dass es ihm egal wäre, in der Meisterschaft mit 10 Punkten Rückstand auf dem letzten Platz zu landen, wenn er dafür die Copa gewinnen könnte. Nun ist Boca im Torneo Clausura nur fünf Punkte vom Tabellenende entfernt, was nach diesem Ausscheiden (2:2 im Hinspiel) gegen den kleinen Traditionsklub aus Montevideo in einem anderen Licht erscheint. Aus der einigermaßen furiosen Anfangspase konnten die Bosteros kein Kapital schlagen und in der 27. Minute war es Diego de Souza, der nach einer flachen Hereingabe von Pintos, das Leder aus kurzer Distanz unter den Querbalken hämmerte.

Der derzeitige Tabellenführer Uruguays, bei dem Pablo Forlán, Vater von Uruguays Nationalstürmer Diego Forlán seine Profikarriere beendete, schreibt mit diesem Ausärtssieg Geschichte. Für Boca war es die erste Heimniederlage in der Copa Libertadores seit 5 Jahren und das schlechteste Abschneiden in diesem Wettbewerb seit 2000. Die argentinische Sportpresse läutet das Ende einer Ära ein. Spieler wie Ibarra, Abbodanzieri, Battaglia, Vargas und auch das Triumvirat Riquelme, Palermo und Palacio hätten ihren Leistungszenit überschritten. Ebenso wird der Abschied von Trainer Carlos Ischia herbeigeschrieben, wobei dieser bei der heutigen Pressekonferenz einen Rücktritt ausschloß.

Im Viertelfinale der Copa Libertadores trifft nun Defensor Sporting auf den letzten verbliebenen argentinischen Teilnehmer, Estudiantes de La Plata.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s