Patient auf dem Wege der Besserung

Eine Frischzellenkur in Form einer neuen Taktik und Peronals hat die argentinische Nationalmannschaft zurück in die Erfolgsspur gebracht. Kun Agüero erlöste die Fans mit seinen Treffer in der 45. und der 53. Minute. Ángel di Maria machte etwas später den Sack zu.

Sergio Batista hatte nach dem enttäuschenden 0-0 gegen Kolumbien wieder auf das olympische 4-2-1-3 gesetzt und mit di Maria (für Cambiasso) etwas offensiver aufgestellt. Messi sollte hinter den Spitzen Agüero, Higuain und di Maria wirbeln. Im defensiven Mittelfeld agierten Gago und Mascherano.

Die Ticos konnten nur in der ersten Halbzeit halbwegs mithalten und den ein oder anderen „Konter“ fahren. Danach spielten einzig und allein Messi & Co. Einziges Manko der Albiceleste: Die Chancenverwertung. Allein Higuain hätte das halbe Dutzend vollmachen können, aber auch Agüero oder di Maria hatten ihre Möglichkeiten.

Defensiv offenbarte die Innenverteidigung in der Anfangsphase die ein oder andere Schwäche – die Costa-Ricaner konnten diese allerdings nicht nutzen. Überhaupt waren diese heute überfordert und agierten nah an der Legalitätsgrenze. Schiedsrichter Rivera aus Peru ließ einiges laufen, unter anderem strittige Situationen im Strafraum der Ticos.

Lionel Messi schien besser eingebunden ins Spiel und spielte prompt auffälliger. Ihm gelangen zwei sehenswerte Torvorlagen, wie bei Barcelona die Lücke findend und hineingespielt. Die Hereinnahme von Agüero und di Maria hat sich zudem ausbezahlt, beide sorgten für ordentlich Alarm in der Hintermannschaft der Mittelamerikaner. Nicht zuletzt muss auch die Leistung von Fernando Gago gewürdigt werden. Er räumte im Mittelfeld ab und verteilte die Bälle sehr klug.

Es darf nicht vergessen werden, dass es heute gegen eine allenfalls drittklassige Mannschaft ging. Man hatte nur drei Mann aus dem Gold-Cup-Kader am Start, der Hoffnungsträger war ein 19-Jähriger Stürmer aus der heimischen Liga – dort bislang allerdings torlos. Darüber sollte der Achtungserfolg von Costa Rica gegen ein indisponiertes Bolivien nicht hinwegtäuschen. Ein Team aus Chile oder Paraguay wird wohl nicht derart überfordert zu Werke gehen, soll heißen: Eine Steigerung ist definitiv notwendig. Heute kann man sich aber erst einmal entspannt zurücklehnen und hoffen, dass es ab jetzt aufwärts geht.

Die Aufstellungen:

Argentinien: 23 Sergio Romero, 3 Pablo Zabaleta, 4 Nicolás Burdisso, 6 Gabriel Milito, 8 Javier Zanetti, 20 Fernando Gago, 5 Javier Mascherano, 16 Sergio Agüero(86. Lavezzi) , 10 Lionel Messi, 7 Ángel Di María (15 Lucas Biglia 79′), 9 Gonzalo Higuaín (18 Javier Pastore). Trainer: Sergio Batista

Costa Rica:18 Leonel Moreira, 3 Johnny Acosta, 4 José Salvatierra, 2 Francisco Calvo (5 Luis Valle 56′), 19 Oscar Duarte, 20 Pedro Leal, 6 Heiner Mora, 22 José Miguel Cubero, 11 César Elizondo, 17 José Martínez (10 Randall Brenes 46′), 12 Joel Campbell Trainer: Ricardo La Volpe

Tore: Sergio Agüero 45. + 53., di Maria 63.

12 Antworten zu “Patient auf dem Wege der Besserung

  1. Hurra, Hurra … Sieg und Viertelfinale!!!

  2. jaaaaa aber 3:0 ist nach dem haufen torchancen zu wenig,da muß einfach mehr bei rumkommen.higuain hat mich in sachen abschluss echt entäuscht.wie will der die bälle noch serviert bekommen?????und das letzte ding von lavezzi,hätte der kurz zuvor ausgewechselte El Kun auf jedenfall gemacht!!! also gegen stärkere mannschaften bekommen die nicht soviele chancen,da muß man einfach eiskalt sein !!! BASTA vamos Argentina !!!

  3. Ja, die Chancenverwertung …
    Aber darüber hinaus eine – auch unter Berücksichtigung der spielerischen Limitierung des Gegners – starke Leistung der Albiceleste!
    Gago hat mich diesmal echt überzeugt, Kun sowieso, und Messi hat gezeigt das er auch im blauweißen Trikott ein Superstar sein kann.
    Positiv ist auch zu sehen, dass Batista seine Fehlkonzeption der ersten beiden Spiele korrigiert hat und mit neuer Taktik und neuem Personal der Mannschaft zu einer echten Leistungssteigerung verholfen hat. Das zeugt von seiner Größe als Trainer.
    Nun mal sehen wer im Viertelfinale auf Argentina wartet. Dann heißt es wieder alles geben und das Halbfinale erreichen!

  4. ich habe immer diese formation gefordert. gut gefallen hat mir, dass di maria sich auch mal etwas fallen ließ und nicht immer vorne an der außenlinie klebte und wie in vielen spielen davor sich in einzelaktionen verzettelte. ich habe immer gesagt, wenn arg. die angriffszüge variiert, ergeben sich mehr freiräume für Messi. das spiel ist aus sicht des gegners weniger berechenbar, wenn die außenstürmer sich etwas fallen lassen. gut fand ich auch, dass es diesmal viele flanken gab. auch wenn es nur eine verstärkte u-23 mannschaft von costa rica war, man hat gesehen, dass man mit dieser formationen einfach mehr anspielstationen hat und daraus resultierend mehr chancen kreiert. higuain muss auf jeden fall als einzige echte spitze agieren, denn er kann den gegner auch beschäftigen und somit Messi entlasten. im letzten freundschaftsspiel gegen die usa hatten wir wieder mit 4-2-3-1 gespielt. auch da hatte man gesehen, da ist eine mannschaft, die mit system spielt, obwohl das ergebnis nur 1 zu 1 war. ich hoffe noch, dass eine deutliche leistungssteigerung kommt und das man mehr chancen verwertet. das nächste spiel wird uns alles verraten.

  5. Ich bin seit meinem Kindheit (WM 1990) Argentinien-Fan. Hab grad durch Zufall diesen schönen Blog gefunden und möchte meinen Gedanken zur Nationalmannschaft kurz darstellen. Bin gespannt wie Ihr Experten das sieht.

    Um Arg. mache ich mir nicht erst seit diesem Copa sorgen.

    Die Qualität von argentinischen Spieler sind zwar weiterhin vorhanden, die Nationalmannschaft hat sich jedoch gefühlt seit 3 WMs kaum weiter entwickelt. Früher noch als „europäische Südamerikaner“ bezeichnet und gelobt sehe ich heute in diese Hinsicht eher ein Rückschritt. Während Brasilien heute auch gewinnen kann wenn sie schlecht spielen, kann Argentina nur gewinnen wenn sie schön spielt, wenn alles klappt, und vorallem wenn sie befreit von Druck spielen kann (z. B. nach 2:0 Führung).

    Spiele drehen, sich ins Spiel kämpfen, oder überhaupt hässlich Spiele gewinnen wenn es sein muss sind Tugenden, die diese Mannschaft einfach nicht mehr hat! Beispielhaft muss man nur die zwei Ko’s gegen Deutschland 06 und 10 anschauen. Beide Spiele wurde mMn verloren weil man schlicht keinen konkreten (taktischen) Schlachtplan hatte, oder aufgrund des Drucks diesen nicht ausführen konnte. Man hatte sich zu sehr auf Talent und (Über)Motivation verlassen. Dazu kommt noch zweimal krasser Trainerfehler…

    Wie ist es dazu gekommen? Meine These: Die Leistungsträger der Himmelblauen sind zwar Superstars, aber keiner von ihnen sind Spieler die in ihren Club die Verantwortung/ Initiative übernehmen muss wenns drauf ankommt. Überspitzt ausgedrückt: Alles Podolski’s, kein Ballack! Messi ist hier nur dann eine Ausnahme wenn man den Impact von Iniesta und Xavi auf das Spiel von Barca unterschätzt.

    Der Öffentliche Druck ist nicht nur kontraproduktive, sondern auch ungerechtfertig. Argentinier erwarten von ihre Mannschaft, das sie quasi wie zu Maradonas Zeiten glanzvoll gewinnen anstatt zu akzeptieren, dass es erstens die Mannschaft überfordert, und zweitens die anderen Nationen besser geworden sind. Es ist etwa so wie wenn amerikanische Basketballfans erwarten würden, das die US-Auswahl international jedes Team so dominieren würden wie das erste Dreamteam.

    Ich bin dafür das man, ähnlich wie die deutschen Fans und Öffentlichkeit nach dem 0:3 WM Aus 1998 gegen Kroatien, jetzt einfach einsehen muss das erstmal Erfolge kommen muss bevor diese Mannschaft (und Messi) wieder glänzen kann. Die mentale Sicherheit wird wieder kommen wenn man die Mentalität ändert. Das man mit Selbstvertrauen in sich und Vertrauen im Rücken viel erreichen kann zeigt gerade die deutsche Nati.

    Wow, ein Roman😉
    Peace

  6. Argentinien würde mal ein europäischer Trainer gut tun. Nur schon dies, würde enorm viel verbessern.
    Aber eben, die Argentinier vertrauen lieber den eigenen Landsleuten, da sie ja sowieso alles besser wissen.

  7. also wenn sie diese copa nicht gewinnen(eigenes land,am stärksten besetzt) dann fällt mir ehrlich gesagt auch nicht mehr viel ein!!! denn eigentlich ist alles angerichtet zum recordchampion(15 titel)…jetzt geht es gegen uruguay und da haben sie ja bei der wm quali bewiesen das sie nerven haben und auchein ganz wichtiges spiel im hexenkessel in uruguay gewinnen können.es wird ein heisser tanz aber ich bin davon überzeugt das wir die urus schlagen und ab halbfinale ist alles möglich und ich glaube fest an einen COPA sieg!!!!!

  8. Ich auch!

  9. DIEGO du hast recht in allen was du sagst……hier in argentina sehen die leute es genauso ……der sieg gegen costa rica naja der ist ja wohl pflicht für argentina………….aber nun wird es ernst
    Argentina-Uriguay en Estadio Brigadier General Estanislao López (Ciudad de Santa Fé, Provincia de Santa Fe)……..mein tip …….2:1

  10. 1986 hat Argentina gegen Urugauy in der ersten K.O.-Runde nach der Vorrunde mit 1:0 gewonnen, Tor : Pedro Pasculli.
    Mein Tipp deshalb: Argentina siegt mit 1:0, Tor G. Higuain

  11. das wird morgen eine ganz heisse schlacht !!! mein tipp 2:1 für die seleccion…dann denke ich treffen wir in halbfinale wieder auf kolumbien und es wird für die cafeeteros eine abreibung geben,weil wir hoffentlich aus unseren fehlern gelernt haben….im endspiel gehts wie üblich gegen brasilien,aller guten dinge sind 3,diesmal holen wir uns den titel und werden alleiniger rekordchampion !!! vorsicht ! wir dürfen chile nicht ausser acht lassen….kann auch sein das wir gegen chile im endspiel stehen….

  12. es gibt jetzt zwei möglichkeiten für das viertelfinale:

    4-2-3-1 :

    Romero;

    Zabaleta-Burdisso-Milito-Zanetti;

    Mascherano-Gago;

    Messi-Agüero-Di Maria:

    Higuain

    ODER

    4-3-3:

    Romero;

    Zabaleta-Burdisso-Milito-Zanetti;

    Banega-Mascherano-Gago;

    Messi-Agüero-Di Maria!

    VAMOS GAUCHITOS!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s