1:1 – Corinthians gleicht spät aus in der Bombonera

Im Finalhinspiel der Copa Libertadores trennen sich die Boca Juniors und Corinthians Sao Paolo mit 1:1 (0:0). Die Argentinier waren über weite Strecken spielbestimmend, konnten sich aber dennoch gegen die sichere Abwehr der Brasilianer nur wenigen klare Chancen erarbeiten. Nach dem Abstaubertreffer von Roncaglia (73.), konnte Romarinho nach toller Vorarbeit von Emerson ausgleichen (85.)

Die Anspannung im Hafenviertel übertrug sich im Vorfeld auf das ganze Land: Im Mikrokosmos La Boca ging es auf dem Schwarzmarkt auf Preise über 350€, zudem hatten sich deutlich mehr als die 2500 Ticketinhaber aus Sao Paolo angekündigt. Auf der Makroebene kämpft Boca um den siebten Libertadores-Pokal, mit dem man Rekordsieger Independiente einholen könnte.

Juán Román Riquelme, Nummer 10 und Kapitän, könnte außerdem mit diesem erneuten Titelgewinn sich endgültig als größtes Idol des Vereins in die Geschichtsbücher eintragen. Allerdings muss er dafür erst Corinthians‘ Abwehr knacken. Und die hat es in sich.

Ohne allerdings griechisch oder chelseaisch zu verteidigen, entspricht es einfach der klugen Taktik des Trainers Tite und seinem Innenverteidigerduo Chicão und Leandro Castán, wenig Gegentore zu zulassen. Bis zum Finale waren es nur drei Stück in 12 Begegnungen und auch am heutigen Abend war es wohl das Ziel, die Bombonera ohne Gegentor zu verlassen.

Angriffsbemühungen der Brasilianer beschränkten sich folglich auf Konter, da sie über weite Strecken von Boca in der eigenen Hälfte gebunden wurden. Allerdings mangelte es den Xeinezes an Durschlagskraft. Immer wieder blieben ihre Flanken, Pässe und Torschüsse in der Abwehrreihe der Corinthianos hängen.

Ein Seitfallzieher von Santiago Silva (34.) war letztendlich die interessantes von zahlreichen Halbchancen der Bosteros in der ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel war die Überlegenheit der Heimmannschaft noch deutlicher. Allerdings wie erwähnt und zwingende Durchschlagskraft. Bis zur 73. Minute:
Nach einer Ecke von Pablo Mouche köpft Routinier Schiavi  den Ball vor das Tor, wo Silva mit einem Kamikaze-Flug das Leder Richtung zu versenken versucht. Allerdings klärt Chicão per Hand auf der Linie. Zwecklos, denn Roncaglia versenkt den Abstauber unhaltbar in den Maschen zum 1:0 für die Boca Juniors.

Ein gutes Ergebnis, das das relativ schwache Publikum euphorisiert. In der Schlußviertelstunde versuchen Riquelme & Co die Führung noch auszubauen, lehnen sich aber möglicherweise zu weit aus dem Fenster. Fünf Minuten vor Schluß verliert ebendieser Román den Ball im Mittelfeld, vo wo aus schnell Emerson angespielt wird. Dieser behauptet sich im Zweikampf mit brasilianischer Robustheit um quasi blind mit einem feinen Pass Romarinho im Strafraum freizuspielen. Dieser überlupft mit aller Coolness Keeper Orión und sorgt für Jubel auf dem 3. Oberrang des Stadions.

Im Rückspiel am kommenden Mittwoch im Stadion Pacaembú geht es nun um alles. Ein torloses Unentschieden macht Corinthians nicht zum Champion, da die Auswärtstorregel in Finalspielen des CONMEBOL nicht greift.

Die Highlights:

Das Hinspiel nochmal zum nachlesen im Ticker bei weltfussball.de.

Advertisements

2 Antworten zu “1:1 – Corinthians gleicht spät aus in der Bombonera

  1. das wird richtig schwer in brasilien,also wenn sie das packen dann hut ab,aber ich glaub irgendwie nicht dran…das tor von corinthians war ja wohl wirklich geil gemacht..da gibts nichts….

  2. Pingback: In wenigen Stunden greift Boca in Sao Paolo nach der Krone | Argentinischer Fußball auf Deutsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s