River meldet sich zurück, Newell´s lässt Federn

Regen, Flut und Tote: Die Provinz Buenos Aires wurde von heftigen Regenfällen heimgesucht und gerade die Stadt La Plata versank im Chaos. Der Fußball rollte trotzdem, jedoch mit angezogener Handbremse. Nur 15 Tore fielen in den zehn Ligaspielen, genauso wenig wie am 2. Spieltag. Rekordmeister River Plate meldete sich mit einem Big Point zurück im Meisterrennen, während Newell´s Old Boys vor heimischer Kulisse überraschenderweise verlor.

River entscheidet Topspiel für sich

Wer in Argentinien die Clásicos gewinnt, ist der König der Stadt, zumindest bis zum nächsten Clásico und der lässt in der Welthauptstadt des Fußballs nicht lange auf sich warten. Dank der 5 Großen (Boca, River, Indep´te, San Lorenzo und Racing) kommt es pro Runde zu insgesamt zehn Clasicos. Als River Plate noch als unabsteigbar galt und ein gewisser Mariano Pavone noch für seine Tore gefeiert und nicht für seinen verschossener Elfmeter im Abstiegsendspiel gehasst wurde, feierten die Millonarios durch Pavones Elfmetertreffer ihren letzten Sieg in einem Clásico. Gegner damals: Racing Club de Avellaneda. Zwei Jahre später gastieren die Weiß-Roten wieder im Cilindro zu Avellaneda und nehmen abermals drei Punkte mit. Innnenverteidiger González Pírez (21) erzielte sein erstes Profitor zur Führung für River, im zweiten Spielabschnitt verpasste Bruno Zuculini den Ausgleich mit einem satten Kopfball an den Querbalken. Kurz vor Spielende sorgte Manuel Lanzini (20) schließlich für die Entscheidung.

Mit dem Sieg zieht River an Godoy Cruz vorbei, die zuhause gegen ein bärenstarkes Belgrano nur zu einem glücklichen 0-0 kamen. Für Racing bedeutet die Niederlage einen ganz herben Dämpfer. Mit einem Sieg über die direkte Konkurrenz hätte man oben wieder angreifen können.



Boca und Lanús trennen sich torlos

 Quelle: telam.com.ar

Quelle: telam.com.ar

Die gute Nachricht vorweg. Boca Juniors hat sich in dieser Saison erstmals spielerisch akzeptabel aus der Affäre gezogen und konnte den Höhenflug von Tabellenführer Lanús etwas abbremsen und somit den Titelkampf offener gestalten. Zwar brillierten die Hausherren keineswegs und blieben gemessen an ihren Möglichkeiten erneut hinter den Erwartungen zurück, jedoch stellte man gegen Lanús die leicht stärkere Elf und kam einige Male (Riquelme, Blandi) gefährlich vors Tor vom glänzend aufgelegten Marchesín. Insbesondere der 19-jährige Federico Bravo zeigte eine ganz starke Leistung im Mittelfeld, der noch eine Woche zuvor beim Remis gegen Argentinos sein Debüt feierte. Bei den Gästen überzeugte Guido Pizarro als Organisator im Mitttelfeld und Bewacher von Boca-Spielmacher Roman Riquelme. Kurz vor Spielende hatten die Gäste die Riesenchance zum Sieg, doch Innenverteidiger Carlos Izquierdoz unterstrich in jener Szene eindrucksvoll, warum aus ihm kein Stürmer geworden ist.

Die Riesenchance zum Sieg:



Vélez Torwart Sosa schenkt San Lorenzo einen Punkt

 Quelle: telam.com.ar

Quelle: telam.com.ar

Ricardo Gareca war beileibe nicht zu beneiden. Seine Meisterelf kam bisher noch überhaupt nicht in Tritt und zeigte im Heimspiel gegen Papstklub San Lorenzo eine der schwächsten Leistungen der letzten Jahre. Man bekommt das Gefühl, dass die Blauen aus Liniers die Meisterschaft bereits abgehakt haben und ihre Kräfte für die anstehenden Copa Libertadores Spiele aufsparen. Vélez überließ den Gästen aus Almagro über weite Strecken das Spielgeschehen, schlugen vorne im Stil einer Spitzenmannschaft eiskalt durch Rescaldini  zu. Das Führungstor öffnete das Spiel, sodass beide Seiten zu einigen Tormöglichkeiten kamen, die größte davon knallte Stracqualursi vom Elfmeterpunkt über die Latte. Kurz vor Spielende sorgte dann ein Missverständnis zwischen Torwart Sosa und seinen Vorderleuten zum umjubelten Ausgleichstreffer für el cuervo, bei denen Angel Correa in der Nachspielzeit einen Alleingang fahrlässig neben das Gehäuse setzte.



Gigliotti schockt Newell´s

Quelle: telam.com.ar

Quelle: telam.com.ar

Mittelstürmer Emanuel Gigliotti (25) sorgte mit seinem Doppelpack für die große Überraschung des 8. Spieltags. Binnen fünf Minuten schlug der Außenseiter aus Colón zweimal zu und verteidigte anschließend aufopferungsvoll gegen etwas glücklose Gastgeber, bei denen Torjäger Ignacio Scocco geschont wurde und erst Mitte der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam. Colón feiert seinen zweiten Sieg in Folge, davor nur 2 Punkte aus 6 Spielen, und beendete Newell´s Siegesserie  (4 Siege, 8-2 Tore).



Splitter zum 8.Spieltag:

Jorge Burruchaga, Wetmeister 1986 und aktuell Trainer vom abstiegsgefährdeten Rafaela, bewies beim Auswärtsspiel in Tigre ein goldenes Händchen. Der eingewechselte Jonathan Y. López entschied die hochklassige Partie mit einem Doppelpack in den Schlussminuten (84.+93.), wodurch sich Rafaela vorerst von den Abstiegsrängen distanziert. Abstiegskonkurrent Quilmes kam im Heimspiel gegen den Vorletzten San Martín nicht über ein trostloses 0-0 hinaus und verlor zu allem Überfluss noch den bis dato überragenden Innenverteidiger Wilfredo Olivera für den Rest der Saison (Kreuzbandriss).

Wie schießt man einen Freistoß?

Fast: Doppelchance Eluchans und Fontanini (Rafaela)

Genauso gehst: Brian Sarmiento Freistoßtor zum 1-0 für All Boys gegen Indep´te – das Tor des Tages!

Parade des Tages: Nélson Ibañez (Godoy Cruz ) gegen Zapata (Belgrano)



Die Ergebnisse des 8. Spieltags

fecha 8

Capo der Woche: Emanuel Gigliotti (25, Colón)
Der Mittelstürmer triumphierte in Rosario mit einem ansehnlichen Doppelpack und ist nun mit sieben Toren bester Torjäger der Primera División.



Topspiel des 9. Spieltags:

San Lorenzo – Racing  13.04. (23.10h, deutscher Zeit)

Andreas Geipel

Eine Antwort zu “River meldet sich zurück, Newell´s lässt Federn

  1. Super Spieltagbericht. WEITER SO :)))

    Sah mir Newells – Colon nur dieses Wochenende an, aber die Lepra wirkte ziemlech Idenenlos und platt ohne Scocco.

    Scocco ist ja nur nach Newells ausgeliehen, ich würde an deren Stelle alles tun um Ihnen zubehalten. Sonst wird Martino wohl auch nicht zuhalten sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s