Chaostage in Argentiniens Primera División

Die sportlichen Schlagzeilen des 7. Spieltags rückten am Wochenende in den Hintergrund des medialen Interesses. Stattdessen herrschte Chaos in Argentiniens Eliteliga. Mittendrin, Justiz und Polizei. Auf dem Weg zum Südgipfel in Lanús lieferten sich die Anhänger des Quilmes AC eine denkwürdige Straßenschlacht mit der Polizei. Es gab mehrere Verletzte und rund 50 Festnahmen. Insbesondere das brutale Vorgehen der Beamten wurde scharf kritisiert. Doch die Bombe platzte beim Papstklub San Lorenzo! Die überraschende Festnahme von San Lorenzos Nummer Eins, Pablo Migliore (31), direkt nach Spielende löste hohe Wellen aus. Migliore befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Mithilfe zur Vertuschung eines Mordfalls aus dem Jahr 2011. Der Angeklagte pflegt seit seiner aktiven Zeit bei Boca Juniors, von 2005-08, engen Kontakt zu Bocas Barra Brava, die ihm nun zum Verhängnis wurde.

Pablo Migliore in U-Haft

Titelseite Olé

Titelseite Olé

Fußballer im Kittchen? An sich kein Einzelfall, doch dass ein Profifußballer noch im Stadion und direkt nach Spielende verhaftet wird, ist ein Novum. Pablo Migliore wurde am Sonntag von der Polizei in Gewahrsam genommen. Dem 31-jährigen Schlussmann wird vorgeworfen, den Mord an Ernesto Cirini vertuscht zu haben.

Im August 2011 eskalierte im Stadtteil Mataderos ein Nachbarschaftsstreit zwischen Ernesto Cirini und Gustavo Petrinelli. Letzterer ist der Schwager von Mauro Martín, Anführer der Ultraszene der Boca Juniors, aus gegebenen Anlass ebenfalls in Untersuchungshaft. Mauro Martín und dessen rechte Hand Maximiliano Mazzaro gelten als Hauptschuldige im Mordfall Cirini. Maxi Mazzaro ist seit mehreren Monaten auf der Flucht vor der argentinischen Justiz. Gegen beide wird wegen Totschlags ermittelt. Nach Auskunft der Polizei wurden mehrere Telefongespräche Mazzaros analysiert, mit dem Ergebnis, dass der ehemalige Boca-Torwart seinen alten Freund Mazzaro gedeckt und geholfen habe unterzutauchen. Neben Geld soll Migliore einen präparierten Ford Mustang bereitgestellt haben.

Migliore selbst hat sich auf Anraten seiner Anwälte bisher noch nicht zu dem Fall geäußert und wurde bis auf weiteres in die Strafanstalt nach Ezeiza verlegt, einem 50 Hektar großen Gefängnis-Komplex für knapp 2.000 Gefangene. Am heutigen Mittwoch findet eine erste Vernehmung statt, vieles deutet darauf hin, dass Migliore mindestens für einige Wochen im Gefängnis bleiben wird. Eine Entlassung auf Kaution wurde vorerst nicht vereinbart, mit der Begründung, dass eine (vorübergehende) Entlassung Migliores laut Richter Manuel De Campos die Ermittlungen nach dem flüchtigen Mazzaro gefährden würde. Mazzaro hat bereits über seinen Anwalt ausrichten lassen, dass es keinerlei Kontakte zu Migliore gab und dass ihn Migliores Verhaftung weh tue. Den schwarzen Peter schob er der Justiz zu, die mit „allen legalen und illegalen Mitteln versuchten, ihm zu schaden“. Der inhaftierte Migliore hingegen hat nur einen Wunsch:

„Ich wünsche mir nur, dass wir am Wochenende gegen Vélez gewinnen!“ Pablo Migliore

Orión rettet Punkt für Boca – Indep´te kommt nicht voran

Ratlosigkeit in Avellaneda. Das Spiel klar dominiert, reihenweise hochkarätige Chancen herausgespielt, einen Strafstoß bekommen und 75 Minuten in Überzahl gespielt – das Ganze vor heimischer Kulisse, aber letztlich reichte es nur zu einem Punkt. Luciano Leguizamón brauchte eine Viertelstunde um Bocas indisponierten Cellay nicht nur schwindlig zu spielen, sondern ihn aller Voraussicht nach für die nächste Zeit auf die harte Auswechselbank verbannt zu haben. Erst verursachte Cellay einen Foulelfmeter (10.min), kurze Zeit später packte er erneut gegen Leguizamón zu, diesmal Notbremse samt Platzverweis. Doch das erste Tor schoss Boca. Santiago Silva traf nach schönem Kopfballtor zur unverdienten Führung. Indep´te reagierte mit wütenden Angriffe, doch Bocas Schlussmann Agustín Orión machte sein wohl bestes Spiel für Boca und musste sich nur einmal gegen Claudio Morels (von 2004-2010 für Boca am Ball) Abstauber geschlagen geben. Für Indep´te wird es im Abstiegskampf nun immer finsterer. Trotz großartiger Chancen (siehe Video) und einem Torschussverhältnis von 22-6 wieder nicht gewonnen. Am kommenden Freitag gastiert el Rojo im Estadio Las Islas Malvinas zu Floresta, Heimstätte der All Boys.

Newell´s egalisiert Rekord aus 1988/89

Die Newell´s Old Boys kommen immer besser in Fahrt und sind dank des 1-0 Auswärtssiegs bei San Lorenzo seit nunmehr 14 Spielen auswärts unbesiegt. Damit haben die Rosarinos ihren Klubrekord aus der Saison 1988/89 eingestellt. Das Tor des Tages schoss der ehemalige Europalegionär Maxi Rodriguez (u.a. Atlético Madrid) nach traumhaften Zuspiel von Sturmführer Nacho Scocco.

Schlägereien, Schiedsrichterdiskussionen und vier Tore – turbulenter Südgipfel

Im Mittelpunkt: Torschütze Gustavo Oberman hätte gerne noch einen Elfmeter gehabt.  Foto: A.Geipel

Im Mittelpunkt: Torschütze Gustavo Oberman hätte gerne noch einen Elfmeter gehabt. Foto: A.Geipel

Lange Zeit wackelte die weiße Weste des Tabellenprimus CA Lanús im Derby um die Herrschaft in der Zona Sur. Die Gäste aus Quilmes gingen durch Oberman (7.min) früh in Führung, verloren aber nach einer halben Stunde ihren besten Feldspieler Mansilla nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot. Trotz Unterzahl konnten die Cerveceros auf zwei Tore erhöhen (Elizari 54.), ehe Silvio Romero den Anschlusstreffer besorgte. Danach eine knifflige Szene. Lanús Torwart Marchesín reist Oberman im Sechzehner zu Boden, ein klarer Elfmeter, doch die Pfeife blieb stumm. Nur Aufgenblicke später erzielte Guido Pizarro den Ausgleich. In der Folgezeit war el Granate dann drauf und den sechsten Sieg der Saison einzufahren, doch Quilmes konnte wenigstens den einen Punkt über die Zeit retten.

Bei der Anfahrt der Quilmesfans kam es auf Höhe der Autobahnmaut bei Dock Sud zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mit Gummigeschossen und Knüppel mehrere Fans verletzten. Insgesamt kam es zu rund 50 Verhaftungen. Hier gehts zur Fotogalerie von Fox Sports LA

Argentinos Juniors können doch noch gewinnen

Foto: Andreas Geipel

Foto: Andreas Geipel

Caruso Lombardi macht seinem Ruf aller Ehren. Kaum ist er da, schon läuft es bei seinem Heimatklub. Vor zwei Wochen nahm man einen Zähler aus Bocas Bombonera mit. Im Derby gegen All Boys klappte es dann endlich wieder mit einem Dreier. Der aus Ecuador stammende Mittelstürmer Juan Anangonó (23) erzielte das einzige Tor des Spiels. Für Argentinos war es der erste Punktgewinn im heimischen Estadio Diego Armando Maradona nach fünf Niederlagen in Folge (negativer Klubrekord).

Trainerwechsel bei Estudiantes – kommt Pellegrino?

Diego Cagna (42) wurde nach der 0-1 Heimniederlage gegen Racing (Campora, 87.) entlassen. Nachdem der Meister der Apertura 2010 in der Hinrunde noch 28 Punkte sammeln konnte, kommt man in der Rückrunde nicht aus den Startlöchern. Nach nur 3 von möglichen 21 Punkten zog die Klubführung die Reißleine. Martín Zuccarelli leitet vorerst das Mannschaftstraining, doch die Trainersuche läuft bereits auf Hochtouren. In der Pressekonferenz bestätigte  der ehemalige Weltklassespieler Juan Sebastian Verón das Interesse an Mauricio Pellegrino. Pellegrino arbeitete als Co-Trainer in Liverpool und bei Inter Mailand, ehe er letztes Jahr sein Cheftrainerdebüt beim FC Valencia gab.

Die Ergebnisse des 7. Spieltags:

Capo der Woche: Agustín I. Orión (31, Boca Juniors). Elfmeterkiller, parierte mehrfach herausragend

Capo der Woche: Agustín I. Orión (31, Boca Juniors) Dank der herausragenden Paraden von „San Agustín“ nimmt Boca einen schmeichelhaften Punkt aus Avellaneda mit. Orión brachte Indep´te Stürmer reihenweise zur Verzweiflung, Höhepunkt war sein gehaltner Strafstoß gegen Rolfi Montenegro.

 

Topspiele des 8. Spieltags

Vélez – San Lorenzo   06.04. 21.00h, deutscher Zeit

Racing – River             07.04. 21.00h

Boca – Lanús               08.04. 01.15h

Text und Fotos: Andreas Geipel

2 Antworten zu “Chaostage in Argentiniens Primera División

  1. Wenn Boca nicht auch gleich gewinnt in der Liga, wird Bianchi es sehr schwer bekommen. Auch wenn mann jetzt wohl in der Copa Lib. auf dem richtigen Weg ist. Das was Boca in der Meisterschaft zeigt, ist einfach zu wenig…..

  2. hallo cris zu wenig das ist nixxxxxxxxxxx …und in der cop lib .ich hab das spiel live gesehen .glück nur glück noch ist man nicht weiter…..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s