Advantage Velez

Das Wochenende in hiesigen Gefilden steht ganz in Zeichen der Traumhochzeit von Boris und Lilly. Daher kann man sich auch mal getrost des Tennisjargons bedienen.

Am drittletzten Spieltag der Clausura gelang Velez das Re-Break. Vor kurzem verlor das Team aus Liniers die Tabellenführung an Lanus, gestern erkämpfte man sich diese wieder zurück durch einen Sieg vor heimischer Kulisse gegen die Newell’s Old Boys bei gleichzeitiger Auswärtsschlappe von El Granate beim Grondona-Klub Arsenal.

Beide Begegnungen wurden zeitgleich angepfiffen, in Avellaneda war der Drops bereits nach 24 Minuten gelutscht. Cristian Pellerano (2x) und Sergio Sena hatten den Gastgeber Arsenal gegen den hohen Favoriten Lanus uneinholbar mit 3-0 in Führung gebracht. Maxi Velazquez gelang zwar noch der Anschlußtreffer, ansonsten seiner Mannschaft aber nicht mehr viel. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit gelang dem jungen Dario Benedetto das 4-1. Der erste Treffer im zehnten Spiel für das 23jährige Eigengewächs.

Zeitgleich gab sich Velez Sarsfield im eigenen Fortin keine Blöße und gewann recht locker gegen die Newell’s Old Boys. Ro-Ro Lopez sorgte für die Führung in Halbzeit eins, im zweiten Spielabschnitt stellte Maxi Moralez den Endstand her. Velez Sarsfield scheint es nun wissen zu wollen. Nach der Niederlage (der einzigen im laufenden Bewerb) waren es jüngst wieder drei Siege in Folge und der über die gesamte Apertura hinweg enttäuschende (analog zum ganzen Team) Lopez entwickelt sich zu einem zuverlässigen Torjäger. Mittlerweile hat er 10 Tore in 17 Spielen erzielt (Apertura: 12/2).

In der Tabelle belegt Velez nun den ersten Platz mit 36 Punkten vor Lanus mit 34. Huracan (32 Punkte) kann sich im Falle eines Sieges heute im heißen Clasico gegen San Lorenzo (Anstoß: 11 Uhr Ortszeit!) zwischen die Beiden auf Platz 2 schieben und könnte weiter vom Titel träumen. Eine Heerschar von Polizisten wird bei diesem Derby für die Sicherheit sorgen. In jüngerer Vergangenheit war es desöfteren zu Zusammenstößen der beiden Fanlager gekommen. Als weitere Sicherheitsvorkehrungen wird die Partie in der Bombonera stattfinden, eigentlich die Spielstätte der Boca Juniors und zu früher Stunde stattfinden.

Tabelle_Clausura

aktuelles Clausura-Klassement

Colon Santa Fe wahrte durch einen Heimsieg gegen Gimnasia La Plata die minimalen Chancen auf die Meisterschaft (5 Punkte Rückstand bei 2 ausstehenden Spielen). Die Gäste schweben weiterhin in akuter Abstiegsgefahr – zumal der Verfolger San Martin aus Tucuman heute bei der bereits abgestiegenen Gimnasia Jujuy antritt. Momentan belegen die Platenser den drittletzten Platz in der Abstiegstabelle und San Martin ist Vorletzter. Bliebe es dabei wären erstere in der Relegation (gegen den Drittplatzierten der zweiten Liga), letztere direkt abgestiegen.

Der Viertletzte Rosario Central,noch einen Rang unter dem Strich und somit am Ende in der Relegation, empfängt im heimischen Gigante die Argentinos Juniors mit dem neuen Trainer Claudio Borghi. Gleichzeitig muss man aber auch noch auf eine Heimniederlage des Racing Clubs gegen darbende Boca Juniors hoffen um angesichts des momentanen Rückstandes von 5 Punkten den Klassenverbleib direkt zu sichern. Bei den Gästen geht es allenfalls um die leichte Korrektur einer völlig misslungenen Saison. Im Sommer steht bei den Xeneizes ein großer Umbruch bevor. Einige Leistungsträger Stammspieler werden den Verein wohl verlassen (Palacio, Battaglia, Vargas, Paletta, Ibarra etc.), einige neue Spieler werden wohl kommen (Gerüchte um Federico Insua, Fabian Rinaudo, Mario Bolatti etc).

Abstiegstabelle

20. und 19. steigen direkt in Liga 2 ab, 18. und 17. müssen in die Relegation gegen den 4. bzw. 3. der zweiten Liga.

Der große Rivale River Plate gewann im Monumental gegen den Club Atletico Tigre. Die Millionarios überzeugten gegen die Matadores, siegten mit 3-1 und bescherten dem Gegner einen kleinen Rückschlag im Kampf um die Qualifikation für die Copa Sudamerica.

Chancen auf die Qualifikation für den kontinentalen Bewerb im zweiten Halbjahr wahrten sich die Estudiantes aus La Plata gegen Godoy Cruz aus Mendoza. Es langte zu einem knappen 1-0-Heimsieg und einer halbwegs gelungenen Generalprobe für das Hinspiel in der Copa Libertadores. Im städtischen Estadio Unico hat man dann Defensor Sporting aus Montevideo (URU) zu Gast.

Copa-Sud-Tabelle

Die ersten 4 qualifizieren sich für die Copa Sud. Da Boca und River Plate eingeladen sind rücken ggfs. nächstplatzierten Teams nach (Momentan San Lorenzo).

Dass es für sie um nichts mehr geht zeigte wieder einmal Independiente. Während man sich vor eigenem Publikum wenigstens einigermaßen zusammenreißen kann und sich zumindest achtbar aus der Affäre zieht ging man diesmal auf des Gegners Platze abermals bös baden. 5-0 hieß es am Ende für den Club Banfield.

Am Montagabend gibt es an dieser Stelle die ausführlichen Spielberichte in altbekannter Manier sowie alles Wissenwerte des Geschehen am heutigen Sonntag.

Christof

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s