Que baile, che! – San Lorenzo vernichtet River mit 5:1

Am vierten Spieltag fertigt San Lorenzo River Plate mit 5:1 ab, Boca gewinnt zuhause gegen Huracan und die Academia auch kann unter Caruso Lombardi nicht gewinnen.

Der vierte Spieltag begann mit zwei Spielen am Freitag.

Gimnasia La Plata empfing Independiente. Erstgenannte brauchen dringend Punkte um sich aus der Abstiegszone befreien zu können, die Roten präsentieren sich auch in diesem Jahr als absolute Wundertüte. So auch in diesem Spiel. Nachdem man nach dem Sieg im Clasico gegen Racing zumindest mit dem Ergebnis zufrieden sein konnte setzte es diesmal eine Niederlage gegen den Abstiegskandidaten aus La Plata. Zwei ehemalige Europa-Legionäre sicherten El Lobo den Sieg. Nach Freistoß von Regisseur Messera nickte Ruben Maldonado ein (25. Minute). Mitte der zweiten Halbzeit verwertete Sebastian Romero einen zweiten Ball und erhöhte auf 2-0. Independiente lieferte diesmal ein gefälliges Match und spielte sich auch einige Chancen herraus – diesmal passte das Ergebnis nicht. Trainer Pepe Santoro wird andere Geburtstage in Erinnerung behalten wollen als seinen 67..

Im zweiten Spiel des Abends empfing Banfield Central aus Rosario. Banfield’s neuer Torjäger Tanque Silva (Ex-Cottbus) hatte seine Sperre abgesessen und gleich wieder getroffen. Mit dem von Velez verpflichteten Silva scheint Banfield den gesuchten Torjäger gefunden zu haben den man nach dem Abschied von Cvitanich im August (Ajax) vermisste. Auch Nicolas Bertolo zeigte wieder eine gute Leistung und krönte sie mit einem Tor. Der Mittelfeldspieler ist Gerüchten zufolge beim englischen Topklub Manchester United im Gespräch, ebenso bei Lazio Rom. Außerdem traf das hoffnungsvolle kolumbianische Talent James Rodriguez. Für Rosario Central konnte Guillermo Burdisso, Bruder von Inter’s Nicolas, in seinem ersten Profi-Spiel zwar noch verkürzen, trotzdem setzte es die dritte Niederlage im vierten Spiel (1 Unentschieden). Diese Misserfolgsserie bedeutete die Emission von Trainer Alfaro. Als Nachfolger wurde just Reinaldo Merlo vorgestellt. Der 58jährige Mostaza Merlo machte über 500 Spiele, allesamt für River Plate. Als Trainer verdingte er sich in ganz Südamerika, zuletzt mit erfolglosen Engagements beim S.C. Barcelona (Ecuador, 2008) und dem Racing Club de Avellaneda (2006/2007). 2001 hatte Merlo mit der Academia den ersten Titel seit 35 Jahren geholt.

Am Samstagabend untermauerten die Velezanos ihre hohen Ansprüche. Die Underdogs von Godoy Cruz besiegte man im heimischen Fortin mit 4-0. Neuverpflichtung und Mittelfeldspieler Maxi Moralez gelangen zwei Tore. Der von Cagliari geholte Larrivey traf ebenso wie der Uruguayo Hernan Lopez. Ein weitere Matchwinner: Nationalspieler Emiliano Papa konnte drei Tore vorbereiten.

Nur sehr schwer in Fahrt kommt der Vorjahresdritte Tigre. Gegen den Abstiegskandidaten San Martin (Tuc) reichte es wieder nicht für einen Dreier. Chino Luna, der eigentlich schon in Holland kicken sollte, traf zweimal für das Team von Trainer Cagna. Für die Tucumanos trafen Perugini und Quinteros.

Das Überraschungsteam Newell’s Old Boys trennte sich daheim mit 0-0 von den Sabaleros aus Santa Fe. Juan Quiroga hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht. Routinier und Ex-Nationalspieler Rivarola glich nach Vorarbeit von Tete Fuertes für Colon 10 Minuten vor Schluss aus.

Im heimischen Cilindro empfing Racing Club de Avellaneda die Argentinos Juniors. Bei den Gastgebern debütierte Trainer Caruso Lombardi der den in der Vorwoche nach der Niederlage gegen Independiente gechassten Llop ersetzte. Adrian Lucero hatte den Traditionsverein mit einem sehenswerten Treffer zwar in Führung gebracht, kurz vor dem Schlußpfiff gelang den Gästen durch den Ex-Lauterer Pavlovich dennoch der Ausgleich. Wieder einmal haderte man bei der Academia mit der Schiedsrichterleistung. Racing hat nach vier Spieltagen lediglich zwei Punkte auf dem Konto und das Abstiegsgespenst scheint es sich wieder gemuetlich zu machen beim Verein aus Avellaneda.

Der kleine Klub Arsenal de Sarandi – gegründet vom allmächtigen Julio Grondona und geführt von dessen Sohn – behauptet sich derweil in höheren Regionen des Klassements. Am Sonntag empfing man ein halbwertiges Team der Estudiantes dem Juan Sebastian Veron nicht zur Verfügung stand. Bereits nach 34 Minuten hatte man das Spiel gewonnen. Mosquera, Leguizamon und Yacuzzi trafen für die Gastgeber. Unmittelbar nach dem Pausentee wurde Agustin Alayes vom Platz gestellt. Nach etwas mehr als einer Stunde gelang Enzo Perez der Anschlußtreffer. Die Hoffnung sollte nur kurz währen, Diego Galvan verabschiedete sich mit der roten Karte knappe 10 Minuten später. Gegen ein defensivstarkes Arsenal war für 9 Estudiantes nichts zu holen.

Zur gleichen Zeit deklassierte San Lorenzo vor heimischer Kulisse River Plate mit 5-1.  Einem druckvollen San Lorenzo gelang hierbei ein echter Traumstart – nach 30 Minuten führte man mit 3-0 bzw. nach 45 Minuten mit 4-1. Die Wolfsburger Leihgabe Santana hatte den Torreigen bereits in der 1. Minute eröffnet, Gonzalez und Bottnelli erhöhten schnell auf 3-0. Zwar gelang Enano Buonanotte nach einer Unsicherheit von Keeper Orion der Anschlusstreffer, den alten Dreitore-Vorsprung stellte aber Torjäger Bergessio noch vor der Pause wieder her. Im Verlauf der ersten Hälfte verletzte sich Routinier Santiago Solari, er wird dem Ciclón für 3 Wochen fehlen.  Nach der Halbzeit erhöhte noch Kuqi Silvera auf 5-1 und Neuzugang von Alejandro Gomez wurde vom Platz gestellt. Einzig nennenswerte Aktion auf Seiten der Millonarios: Marcello Gallardo kam zu seinem Comeback für River Plate nach mehr oder minder erfolgreichen Aufenthalten in Europa und den USA. River’s Hintermannschaft samt Torhüter Ojeda offenbarte eklatante Schwächen, einer Spitzenmannschaft absolut unwürdig. Offensiv spielte man zwar anständig aber wenig zwingend. Positiv festzuhalten bleibt, dass üble Szenen wie im Aufeinandertreffen der letzten Saison (Seba Mendez gg. Falcao) diesmal ausblieben.

Pflichtsiege zum Abschluß des vierten Spieltages gelangen den Boca Juniors und Lanus. Beide schonten Stammpersonal (wegen Verletzungen und den anstehenden Aufgaben in der Copa Libertadores) und traten mit diversen Spielern aus der zweiten Reihe an.

Für Boca traf der Ersatzknipser Figueroa zweimal. Allerdings wurde alles in den Schatten gestellt vom Tor-Comeback des Goleador Martin Palermo der sich mit seinem 195. Treffer  zum erfolgreichsten Torjäger der Ära Boca Juniors aufschwang. Nach langer Verletzungspause aufgrund eines Kreuzbandrisses war es das erste Tor für den 34jährigen. Für die Gäste, durchaus vielversprechend gestartet in die Clausura, gab es gegen routinierte Xeneizes nichts zu holen. Zwar ueberzeugte Huracán erneut durch schoenen Fussball, allerdings fehlte El Globo die noetige Effizienz um das Tor von Abondanzzieri dauerhaft in Gefahr zu bringen. Eduardo Dominguez gelang nur der Anschlußtreffer zum zwischenzeitlichen 2-1.

In San Salvador empfing Gimnasia Jujuy den Club Atletico Lanus. Bei den Gaesten aus Lanus sass Youngster und Siegtorschuetze der Woche Eduardo Salvio zunaechst auf der Bank.  Es langte dennoch für das Team aus dem Süden der Provinz Buenos Aires. In der ersten Halbzeit traf Biglieri. In der zweiten Halbzeit machte dann der kurz zuvor eingewechselte Salvio alles klar. Bei Lanus debütierten sowohl Maxi Lugo als auch Mario Zaninovich – zwei weitere Spieler die aus der erfolgreichen Jugendarbeit von Lanús hervorgehen.

An der Tabellenspitze stehen nun drei punktgleiche Teams: Arsenal de Sarandi, Lanus und Gimnasia La Plata. Letztere konnte dank dieses ausgezeichneten Saisonstarts vorerst auch die Abstiegsränge verlassen und beim zuletzt so schwachen Lobo de La Plata traeumt man nun von mehr.

Show de Goles

Christof

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s